RT liest

Thomas Gottschalk: Herbstbunt – Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd

(1) -> 18.6.2015

Vier Jahre nach seiner Autobiografie legt Thomas Gottschalk nach. Nach “Herbstblond” heißt sein zweites Buch “Herbstbunt”. Es ist keine zweite Autobiografie, sondern eher eine Anreihung von Erzählungen über dies und das.
Inzwischen geht er auf die 70 zu, und deshalb geht es diesmal um das Älterwerden und Altsein. Und warum, was das Leben immer noch bringen kann. Motto: “Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd”.

So berichtet Thomas Gottschalk über den verheerenden Brand, die in Malibu sein Haus zerstört hat. Er war gerade in Deutschland, und hat die Brände erst gar nicht so ernst genommen.
Auch erzählt er von seiner neuen Liebe und der Trennung von seiner Thea. Allerdings bleibt er da eher im Ungefähren, ganz klar wird nicht, was da eigentlich genau los war. Da steckt Gottschalk in einem Dilemma, denn eigentlich plaudert er ja munter aus seinem Leben – in diesem Fall bleibt aber vieles im Dunkeln.
Ansonsten berichtet er von seiner Familie, davon, wie er mit Twitter und Co. Erfahrungen gesammelt hat, von seinen ersten Wehwehchen.

Einerseits ist Gottschalk ein wunderbarer Plauderer. Liest man sein Buch, hört man auch seine Stimme, die einem das Gelesene erzählt. Seine Geschichten sind mal heiter, mal nachdenklich. Auch als Schreiber ist er ein guter Unterhalter.
Dennoch wirkt es ein wenig wie eine Resterampe mit den Kapiteln, die im ersten Buch rausgeflogen sind. Die Kapitel wirken wie wahllos aneinandergereihte Kolumnen-Texte. Er muss auch schon vor der Trennung mit Thea daran gearbeitet haben, denn in den meisten Kapiteln schreibt er, als sei noch alles in Ordnung.
Schön ist, dass er an sein Leben mit Humor geht, er blickt meist fröhlich zurück und nach vorn und versucht immer das Positive zu sehen. Das ist dann keine hohe Literatur, aber das Buch macht ein gutes Gefühl. Das ist doch auch schon was.

Thomas Gottschalk: Herbstbunt – Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd
Heyne, 272 Seiten
7/10

Hits: 117

Einen Kommentar schreiben: