RT liest

Raphael Thelen / Thomas Victor: Straße der Träume – Ein Roadtrip auf der B96

Die B96 war zu DDR-Zeiten, als sie noch die F96 war (Fernverkehrsstraße), die wichtigste Strecke im ganzen Land. Sie führt von Zittau in Ost-Sachsen, durch die Lausitz und Berlin bis nach Sassnitz auf Rügen.
Die beiden Journalisten Raphael Thelen und Thomas Victor waren auf einem Roadtrip entlang der B96. Für Spiegel Online haben sie darüber eine vielbeachtete Reportagereihe verfasst. Diese ist inzwischen in erweiterter Form und mit ausführlicheren Texten auch als Buch erschienen.
Sie erheben nicht den Anspruch über die komplette Strecke zu schreiben. Sie haben sich einige Stopps ausgesucht.

Los geht es natürlich in Zittau, und dort finden die beiden Reporter eine Stadt vor, die auf den ersten Blick ziemlich trist zu sein scheint. Aber dann entdecken sie doch ein kulturuelles Kleinod und treffen auf einen Bürgermeister, der sich sehr engagiert.
In der Lausitz landen sie in einer Kneipe, wo sie mit den Leuten über die Widrigkeiten des Lebens sprechen – mit einer interessanten Wendung.
In Teschendorf ist ihnen gleich die Imbissbude „Curry B 96“ aufgefallen. Die reisenden waren schon längst dran vorbeigefahren, wendeten dann aber noch mal. Das Schild hatte die beiden angelockt. Sie treffen auf den Imbissbetreiber und auf einige Gäste.

Zwar löst auch dieses Buch nicht ein, dass es um die Straße geht, die Träume auslöst. Aber dafür sind die Geschichten über die Menschen und Orte an dieser B96 doch sehr spannend geworden. Die beiden Autoren haben sich offenbar auch für die interessanten Begegnungen entschieden. So ist dieses Buch sehr lesenswert. Wenn es auch – das muss man aber sagen – für eine Zweitverwertung mit 18 Euro recht teuer ist.

Rapahel Thelen, Thomas Victor: Straße der Träume – Ein Roadtrip auf der B96
be.bra verlag, 224 Seiten
8/10

Einen Kommentar schreiben: