RTelenovela

Eisig!

Der Sonnabend war vermutlich der einzige Tag im Winter 2017/18 in unserer Region, an dem man auf einige zufrorene Seen laufen konnte. Natürlich immer auf eigene Gefahr, denn die Feuerwehr wird sicherlich niemals Seen freigeben. Augenmaß ist also gefragt.

Der Rahmersee war am Sonnabend fast komplett zugefroren. Wir hatten die Gelegenheit, über einen Privatsteg im Zühlsdorfer Ortsteil Seefeld zum See zu gelangen.
Am selben Tag gab es unweit davon einen Zwischenfall: Jemand fuhr mit einem Quad auf den See – und landete damit in einem Eisloch. Die Feuerwehr musste ran. Irre! Auf so eine bekloppte Idee muss man erst mal kommen.

Aber einzeln und zu Fuß ließ es sich auf dem See ganz gut gehen – ohne Schlittschuhe für mich aber nur am Rand und sehr vorsichtig. Da es keinen Schnee gab, war das Eis eine wirklich glatte Fläche. Wer Schlittschuhe dabei hatte, hatte es da schon leichter.

Wenn ein See in der Kälte zufriert, ist das immer ein faszinierendes Erlebnis, und wer weiß, wie oft wir das in der Zukunft noch erleben dürfen.

Einen Kommentar schreiben: