RTZapper

Tagesthemen extra: Zu den Geschehnissen in Berlin

MO 19.12.2016 | 21.12 Uhr | Das Erste

Während andere Sender längst aus Berlin berichteten, wartete man im Ersten noch bis 21.12 Uhr, bis die Spielshow “Wer weiß denn so was?” abgebrochen worden ist.
Noch wusste keiner so genau, was eigentlich auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz passiert ist. Dennoch mussten viele Sendeminuten gefüllt werden.

Ingo Zamperoni ging mit den “Tagesthemen extra” auf Sendung. Natürlich wollte man keine Vermutung anstellen. Oder blöd rumlabern.
Er und seine Kollegen taten es trotzdem.
Nein, man wisse noch nicht, ob es ein Anschlag ist. Dennoch wolle man einen Bericht über andere Terroranschläge zeigen.
Nein, man wisse immer noch nicht, ob es ein Anschlag ist. Dennoch mal die Frage an den Korrespondenten in Berlin, der ja auch nur im Studio rumsteht, ob es vielleicht doch einer war.
Angeblich soll irgendwas an der Siegessäule passiert sein, eine Schlägerei. Man wisse es nicht genau, aber ob denn vielleicht die Korrespondentin in Berlin, die ja auch nur im Studio rumsitzt, mehr wisse. Nein, weiß sie nicht. Und ob es stimme, dass der Lkw-Fahrer dort gefasst worden sei, und man müsse ja die Frage stellen, wie er da hin kam. Vielleicht habe es ja eine Verfolgungsjagd gegeben. Ja, das kann die Korrespondentin in Berlin, die ja auch nur im Studio rumsitzt, sich auch vorstellen. Man wolle aber keine Vermutungen anstellen, deshalb wolle sie dazu nichts sagen.
Macht es aber munter weiter.

Alle paar Minuten wurde zu den beiden in den Studios rumsitzenden Korrespondenten geschaltet, die immer noch nicht mehr zu sagen hatten. Nach ein paar Minuten lief einfach noch mal (derselbe?) Terror-Rückblick, bevor weitere nichtssagende Schaltungen zu den Korrespondenten folgten.

Es ist ein Dilemma für die Nachrichtenmacher: Einerseits haben sie kaum Infos und Bilder. Andererseits müssen sie auf Sendung bleiben, um die Leute einzusammeln, die erst später von dem Vorfall erfahren und ins Erste schalten, weil sie genau diese Infos erwarten. Und dass die “Tagesschau” dann auch da ist.
Dennoch wäre es schön, nicht ins Blaue zu schwadronieren und ständig zu betonen, dass man nicht schwadronieren wolle.

Und sonst so? CNN war wohl schon sehr viel früher auf Sendung. n-tv ab etwa 20.45 Uhr. Dort lief ungeschnitten ein Handyvideo eines Berliner Journalisten, offenbar direkt nach dem Vorfall gedreht. Kommentierend lief er am Unglücksort entlang. Zu sehen waren auch Verletzte (Tote?) auf dem Boden. Und im Hintergrund riefen Leute, der Mann möge doch aufhören zu filmen. Zu hören war, wie der Journalist (zurecht) beschimpft worden ist. Bei n-tv hat man auch das dringelassen. da ist man nicht zimperlich und total selbstkritisch. Oder so.

Das ZDF wollte übrigens lieber nicht den tollen “Gotthard”-Fernsehfilm unterbrechen, das ist bei so einem Vorfall in Berlin mit Toten und Verletzten aus ZDF-Sicht vermutlich nicht notwendig. Man wartete stattdessen brav auf das “heute-journal”. Kann man machen. Man kann das aber auch zweifelhaft finden.

Hits: 33

Einen Kommentar schreiben: