Tagesarchiv für 13. Juni 2016

RTZapper

Beckmanns Sportschule

Montag, den 13. Juni 2016
Tags: , ,

SO 12.06.2016 | 23.40 Uhr | Das Erste

2:0! Das ist doch mal ein guter Einstieg für Deutschland in die Fußball-EM! Entsprechend gut war die Stimmung am Sonntagabend, und der geneigte Fußballfan bleibt nach so einem Spiel gern länger vorm Fernseher, um sich noch fröhlich berieseln zu lassen.
Im Ersten aber endete der Spaß um 23.40 Uhr. Da begann “Beckmanns Sportschule”.

Die Fußballtalkshows nach Live-Übertragungen gibt es ja schon seit einiger Zeit, bei der ARD wollte man das bei der Fußball-EM 2016 aber ein bisschen anders machen. Ein bisschen langweiliger.
Reinhold Beckmann begrüßte seine Gäste in einem piefigen Oldschool-Bürozimmer. Natürlich nicht irgendwo, sondern in der Sportschule Malente – wo einst die Fußball-Nationalmannschaft trainiert hat. Man schaltete also vom Fußball-Mittelpunkt ins Nirgendwo.
Ein Publikum gibt es dort nicht, im Hintergrund ist ein gähnend leerer Fußballplatz zu sehen. Die freudige Atmosphäre war innerhalb weniger Sekunden (!) völlig im Eimer.

Die Sendung besteht aus Interviews mit alten Fußballrecken, aus Erinnerungen an die gute alte Melente-Zeit und seltsamen Comedy-Einspielern mit ehemaligen Fußballstars, bei der die Autoren aber die Comedy vergessen haben.
Gepflegte Langeweile. Da wünsche ich mir doch fast den “Sportschau Club” ist irgendeiner Kneipe zurück. Da ist das Niveau war eher gering, aber da herrscht wenigstens Stimmung und nicht so gepflegte Langeweile und Ödnis wie in Beckmanns Sportschule.

Hits: 25

RTelenovela

Chili und Schoko zum Schluss

Montag, den 13. Juni 2016
Tags: ,

Es ist Sonntag, kurz nach 18 Uhr. Auf dem Oranienburger Schlossplatz ist Kehraus. Die 800-Jahr-Feier ist (fast) zu Ende. Einmal noch laufe ich über das Festgelände. Einige Buden sind schon dicht, andere schon gar nicht mehr da. Ich kaufe mir eine Portion Chili con Carne und setze mich auf eine der Bänke.

Schon wieder vorbei. Wie lange haben wir auf dieses Fest “800 Jahre Oranienburg” hingefiebert? Wir hatten große Erwartungen, und viele sind erfüllt worden.
Wir erlebten eine großartigen Festumzug, einen tollen Nachmittag im Schlosspark, mehrere schöne Abende mit Konzerten auf dem Schlossplatz. Das alles sind Erinnerungen, die bleiben werden. Auch, weil alles so friedlich und entspannt über die Bühne gegangen ist.

Klar, nicht alles war optimal geplant. Dass zum Beispiel unter der Woche auf dem Schlossplatz neben der kulinarischen Festmeile nichts los war, ist schade. Dabei hätte die Bühne doch sicherlich von den Oranienburgern bespielt werden können. Open Stage, Musikschulen, Gymnasien – sie alle hätten beteiligt werden können. Und sicherlich dafür gesorgt, dass auch in diesen Tagen etwas auf dem Platz losgewesen wäre. So schlossen die Buden mangels Besucher unter der Woche recht früh.
Schade war auch, dass sich das Musik-Abendprogramm am zweiten Festwochenende fast nur auf alte NDW-Vertreter beschränkte.

Aber was soll’s. Spaß hatten wir trotzdem. Wir sahen am Sonnabend ein fantastisches Feuerwerk mit Lasershow und Musik. Wir haben viele Menschen getroffen, wir haben die schönsten Seiten des Stadtlebens mitbekommen. Darauf kommt es an.

Das Chili ist inzwischen aufgegessen. An einer Bude mit Süßkram kaufe ich mir noch zwei Spieße mit Schoko-Ananas und mache mich auf den Weg nach Hause.

Hits: 24

ORA aktuell

800 Jahre Oranienburg: Festtage gehen zu Ende

Montag, den 13. Juni 2016
Tags:

Mit einem Konzert der Oranienburger Schlossmusik endeten am Sonntagabend die Festtage zum 800. Jubiläum von Oranienburg. Zehn Tage lang ist im Stadtzentrum gefeiert worden.
Konzerte, Märkte, Rummel, Drachenbootrennen – und der große Festumzug am 4. Juni. Zehntausende haben an den Feierlichkeiten teilgenommen, wie weitestgehend ohne Störungen über die Bühne gingen.

Hits: 24