Tagesarchiv für 26. Mai 2016

RTelenovela

Alles Verbrecher! Aber wer jetzt genau?

Donnerstag, den 26. Mai 2016
Tags: , ,

Eis essend auf der Straße rumzustehen, kann unglaublichen Spaß machen. In der Oranienburger Schulstraße, zum Beispiel. Zehn Minuten reichen, und man bekommt feinstes Menschen-Entertainment.

Da ist zum Beispiel die Mutti, die ihren Wagen auf dem Gehweg zum Stehen brachte. Töchterchen wurde auf dem Spielplatz geparkt, Mami ging inzwischen Futter im Dönerladen kaufen.
Blöderweise gingen in der Zwischenzeit die beiden Leute vom Ordnungsamt rum. Das Mutti-Auto bekam ein Knöllchen, und das, ja, völlig verdient.
Ein paar Minuten später kam Mutti mit Dönerbeutel zurück, sammelte auch Töchterchen wieder ein und bemerkte dann das Knöllchen. Und war sauer. Sie lief zu den Ordnungsamtsleuten, die ein paar Meter weiter noch bei der Arbeit waren. Doch Verhandlungen waren nicht möglich, woraufhin Mutti von “Verbrechern” sprach. “Alles Verbrecher!”
Aber wen meinte sie? Sich selbst, weil sie leider nicht den Unterschied zwischen Straße, Parkplatz und Gehweg nicht erkannte? Weil sie sich ärgerte, ertappt worden zu sein? Weil sie dachte, wenn sie nur fix einen Döner holt, passiert eh nichts? Immerhin hatte sie ja auch weder eine Parkscheibe, noch ein Parkticket hinterlegt – ein Knöllchen hätte sie also auch bekommen, wenn sie auf dem Parkplatz gestanden hätte. “Alles Verbrecher” also wegen eines Knöllchens, das sich Mutti redlich verdient hatte?

Was wäre eigentlich passiert, wenn Muttis Töchterchen, vom Spielplatz gerannt und zwischen den auf dem Gehweg parkenden Autos auf die Straße gelaufen wäre? Und womöglich von einem Auto erfasst worden wäre? Mutti wäre ganz schön erschrocken gewesen. Ist nämlich auch wegen der Kinder doof, das mit dem Zuparken des Gehweges direkt neben dem Spielplatz. Aber Verbrecher sind eben dann doch immer nur die anderen.

Hits: 36

RTZapper

Die Xavier-Naidoo-Story 2016

Donnerstag, den 26. Mai 2016
Tags:

DI 24.05.2016 | 22.00 Uhr | VOX

“Wenn eine Demokratie nicht aushält, dass ein kleiner Sänger aus Mannheim sein Maul aufmacht, dann ist die Demokratie auch nix wert.”
Sagt Xavier Naidoo darüber, dass er 2016 nicht für Deutschland zum Eurovision Song Contest fahren durfte.
Und die Antwort lautet: Wenn ein kleiner Sänger aus Mannheim es nicht aushält, dass zu einer Demokratie gehört, dass auch andere ihr Maul aufmachen dürfen und ebenfalls ihre Meinung sagen dürfen, dann soll er das mit der Demokratie am besten sein lassen.
Aber wie das mit der Demokratie ist, weiß man ja bei Xavier Naidoo nicht so genau, immerhin glaubt er ja, dass Deutschland eine GmbH und das Land von den Amis besetzt sei. Und deshalb trat er im Herbst 2015 auch auf, nun ja, merkwürdigen Reichsbürger-Demos von rechten Verschwörungstheoretikern auf.

Am Dienstagabend zeigte VOX die gefällige “Xavier-Naidoo-Story 2016”. Xavier Naidoo präsentiert nämlich zuvor “Sing meinen Song – Das Tauschkonzert”, und jeder teilnehmender Künstler bekommt im Anschluss eine Promodoku geschenkt. Diesmal war Xavier Naidoo dran – und das Fazit des Films könnte lauten: Alle doof, außer Xavier.

Natürlich ging es noch mal um den ESC 2016, zu dem Xavier Naidoo nicht durfte. Weil sich so viele aufgeregt hätten – auch böse Journalisten. Worüber genau sich so viele aufregten, wurde in der VOX-Doku seltsamerweise gar nicht gesagt. Siehe oben. Indirekt wird immer wieder gegen die (flüster) Lügenpresse geschossen, dabei ist dieser Film mindestens so etwas wie “Etwas-verschweigen-Presse”. Bei VOX wird Naidoo nicht in die Mangel genommen, sondern es wird ihm zärtlich übers Köpfchen gestrichen und ein bisschen getröstet. Nun ja, wenn VOX und Naidoo das so dringend nötig haben…

Hits: 38