Tagesarchiv für 30. Januar 2016

RTZapper

Die Puppenstars

Samstag, den 30. Januar 2016
Tags:

FR 29.01.2016 | 20.15 Uhr | RTL

RTL hat am Freitagabend viel richtig gemacht. Aber leider auch viel falsch, und das ist leider so typisch für “mein RTL”.
Mit den “Puppenstars” gibt der Kölner Sender einem Genre die ganz große Bühne, das zwar in Deutschland nicht unbekannt ist, aber irgendwie immer noch ein Nischendasein führt.
In der dreiteiligen Show, die immerhin sogar zur Primetime läuft, zeigen Puppenspieler, was sie drauf haben – und welche verschiedenen Facetten es beim Puppenspielen gibt.
Da gab es ein Wiedersehen mit den schon in der DDR beliebten Puppen Hurvinek und Spejbl, die für eine rührende Szene sorgten. Eine ganze Kindergruppe spielte mit Handpuppen. Lichtfiguren, Fußpuppen und viele mehr. Das war durchaus beeindruckend.
Aber.

RTL scheint seinen Zuschauern keine eigenen Emotionen mehr zuzutrauen. Passiert auf der Bühne eine besonders rührende Szene, dann kommt jemand ins Bild, um zu sagen, dass das ja gerade besonders rührend sei. Woraufhin zumindest meine Rührung im Eimer ist.
So schön die Idee der Puppenstars ist, so toll die Leute oft waren, die auftraten – was RTL daraus gemacht hat, macht einfach keinen Spaß.

Da ist das Ambiente. Es handelt sich bei den “Puppenstars” um eine RTL-Castingshow nach Schema F. Riesige Bühne, großes Publikum, eine Jury. Leute stellen sich vor, treten auf. Publikum klatscht, lacht, jubelt. Alles immer dazwischen geschnitten, egal, ob es passt. Egal, ob ihm nächsten Schnitt plötzlich keiner mehr applaudiert, während man die Leute applaudieren hört. Und ständig muss ein Jurymitglied gezeigt werden, das gerade lacht. Oder blöd guckt. Oder heult. Oder was auch immer. Auch noch dazwischen geschnitten werden muss Backstage die Moderatorin Mirja Boes und eine langweilige Handpuppe, die mitten im Auftritt auch noch Kommentare abgeben müssen.
Es ist alles so überflüssig, alles so nervig. Und so traurig, dass man sich nicht einfach auf das besinnt, was man denn da zu bieten hat – auf die Puppenstars.
Als Zuschauer hatte man kaum Gelegenheit, sich auf das zu konzentrieren, was auf der Bühne passiert, weil ständig gezeigt werden musste, was abseits der Bühne passierte.

Leider hat es sich RTL nicht getraut, alles ein paar Nummern kleiner, intimer zu machen. Puppen brauchen nicht die ganz große Show und ein Megastudio. Puppen brauchen auch keine 20 Zwischenschnitte sonstwohin, sondern die ganze Aufmerksamkeit.
Aber es sollte wieder ein Spektakel sein, ein Event voller Emotionen. Nur dachte man leider, dass man die selbst erzeugen muss. Zu den Puppenspielern hatte RTL leider kaum Vertrauen.

Hits: 201

RTelenovela

Russlandkrise? Nein, nur Schulprobleme!

Samstag, den 30. Januar 2016
Tags: , , , ,

Zwischenzeitlich hatte man den Eindruck, es gebe demnächst eine ernsthafte Krise in den deutsch-russischen Beziehungen.
Weil eine 13-jährige Deutsch-Russin in Berlin angeblich für 30 Stunden entführt worden und vergewaltigt worden war.
Weil Asylbewerber angeblich damit zu tun hatten.
Weil die deutsche Polizei angeblich alles vertuschen wollte.
Weil die deutsche Politik angeblich sowieso alles vertuschen will.
Weil die deutschen Medien angeblich nur berichten, was Polizei und Politik wünschen.

In Berlin lebende Russen demonstrierten bereits wegen dieses Skandals.
In Berlin arbeitende Reporter des russischen Staatsfernsehens berichteten bereits über diesen Skandal.
Russische Politiker äußerten sich empört über diesen Fall und monierten – siehe oben.

Berliner Journalisten recherchierten.
Die Berliner Polizei ermittelte.
Die Staatsanwaltschaft ermittelte.
Und nun kam raus: Die 13-Jährige hatte wohl Probleme in der Schule. Und Angst, es den Eltern zu sagen. Also ging sie zu einem Freund, übernachtete dort.
Die Mutter des jungen Mannes bestätigte das nun, und auch entsprechende Handydaten konnten ausgewertet werden.

Und nun?
Löst sich alles in Luft auf? Gibt es trotzdem noch irgendeinen Skandal, der in dieser Sache nicht aufgedeckt worden ist?
Lügt die Polizei immer noch? Und die Staatsanwaltschaft?
Ist das Mädchen erpresst worden, nun diese Geschichte zu erzählen?
Lügen eigentlich alle?

Man kann eigentlich nur noch den Kopf schütteln, wie schnell sich Geschichten heutzutage hochschaukeln. Wie schnell alles skandalisiert wird. Wie schnell Storys hochgepusht werden, ohne dass klar ist, was denn nun wirklich passiert ist. Dass so viele Menschen bestimmten Medien oder Institutionen nicht mehr glauben wollen – und nicht mehr abwarten wollen, was denn nun wirklich rauskommt bei den Ermittllungen. Dafür aber der Propaganda aus Russland – oder von wem auch immer – aufsitzen oder diese merkwürdigerweise mehr Glauben schenken.

Hits: 163

RTZapper

Handball-EM 2016 live – Halbfinale: Norwegen – Deutschland

Samstag, den 30. Januar 2016
Tags: , ,

FR 29.01.2016 | 18.05 Uhr | ZDF

Was für ein unfassbar spannender, nervenzehrender Krimi! Live-Sport wie er packender nicht sein: Handball!
Deutschland gilt als eine Fußball-Nation, und das ist es ja auch. Aber es ist schön zu wissen, dass sich die Deutschen auch für andere Sportarten begeistern können. Da gibt es das Skispringen, den Biathlon – und eben auch den Handball, den locker mehr als 5 oder 6 Millionen Leute sehen.

Wer sich mal so ein Handballspiel ansieht, wird feststellen, dass dieser Sport so sehr viel schneller ist als Fußball. Da fallen viele Tore, und im Idealfall bleibt es eng.
So wie am Freitagabend, im EM-Halbfinale zwischen Norwegen und Deutschland in Krakau.
27:27 nach der regulären Spielzeit. Verlängerung.
Wenige Sekunden (!) vor Schluss der Verlängerung steht es 33:33. Da fällt es: das Siegestor für die deutsche Nationalmannschaft. Wie gesagt: Sekunden vor Abpfiff.
Und als Zuschauer kann man gar nicht anders – man steht vor dem Fernseher. Sitzen ist gar nicht möglich, weil die Spannung so unerträglich ist.

In diesen Tagen macht der Handball gute Werbung für sich. Deshalb ist es auch besonders schade, dass die WM 2017 – für die sich Deutschland mit dem Finaleinzug schon qualifiziert hat – nicht im Free-TV zu sehen sein wird. Der Rechte-Inhaber verbietet eine freie Übertragung über die Grenzen Deutschlands hinaus. Und anders als es zum Beispiel der ORF in Österreich macht, wird der Empfang des deutschen Fernsehens räumlich nicht begrenzt.
Dennoch darf man auf das – verständliche – Murren im Januar 2017 gespannt sein. Zumal ja auch die Handballer selbst sicherlich auch nicht froh darüber sind, dass man sie – wenn überhaupt – nur im Pay-TV spielen sehen darf.

Jetzt aber erst mal: Finale!! Oho! Finale! Ohohoho!!
Am Sonntag.

Hits: 151