Tagesarchiv für 28. August 2015

RTelenovela

Kinder vs. Flüchtlinge? Denk einfach mal länger nach!

Freitag, den 28. August 2015
Tags: , ,

Mit Emotionen kann man Hass schüren. Und Missgunst. Und Neid. Gerade jetzt in der Asyldebatte.
Auf Facebook zeigt sich das ganz deutlich. Gestern zum Beispiel: Ein Foto, auf dem ein Mann ein Plakat in der Hand hält. Zu sehen ist ein Kind mit Kulleraugen. Ach, wie süß. Und sooo arm.
“Mama, ich habe Hunger”, steht darunter. Und weiter: “Ich weiß, mein Schatz, aber erst kommen die Fremden dran.” “Warum, Mama?” “Weil man uns beide sonst als Nazis bezeichnen würde.”
Was für ein Schwachsinn. Und langsam geht mir dieser Schwachsinn auf den Geist.

Einem Bekannten von mir habe ich das auch mitgeteilt. Daraufhin postete er ein Foto eines mutmaßlichen Obdachlosen und einen offenen Brief an den Innenminister, warum man 800.000 Flüchtlinge aufnehmen will, aber es nicht mal schafft 20 Obdachlosentote zu verhindern.

Ich schreib ihm zurück.
Der Beitrag war aus mehreren Gründen Schwachsinn. Erstens ist es Schwachsinn und einfach mal zu kurz (oder gar nicht) gedacht, wenn man Kinder und Flüchtlinge gegeneinander aufwiegt. Aber genau das machen Rassisten (oder Leute, die nicht nachdenken), wenn sie mit Emotionen Hass oder Neid schüren wollen. Zweitens ist es aber auch Schwachsinn, zu sagen, man werde gleich Nazi genannt, wenn man so was sagt. Man könnte höchstens (nochmals) sagen, dass man vielleicht mal länger drüber nachdenken soll und nicht dumpf irgendwas nachlabern soll.

Und die Obdachlosen? 20. 20! Das ist – so hart es klingt – verschwindend gering. Und von diesen 20 müsste man auch erst mal die Umstände klären. Ich bin mir nämlich sehr sicher, dass davon genau null erfrieren müssten. Gerade im Winter wird dafür gesorgt, dass die Leute einen Nachtplatz bekommen. Und, ja, es gibt Obdachlose, die vermutlich aus purem Stolz nicht in solche Unterkünfte gehen und denken, sie schaffen es so. So was gibtes. Die wollen natürlich nicht sterben, es passiert aber. Und, 20: Wenn man bedenkt, wie viele an einer Grippe sterben oder wie viele Senioren sterben, wenn Hitze herrscht…
Und ganz allgemein: Es geht uns verdammt gut. Und die Probleme, die wir zweifelsohne haben, sind natürlich auch da. Aber das ist doch nichts gegen das Flüchtlingselend. Selbst wenn die Politik vor Ort irgendwie eingreift, wird es noch lange dauern, bis die Leute keinen Grund mehr haben zu flüchten. Und natürlich läufts nicht ideal in der EU und der Aufteilung der Flüchtlinge.
Aber sollen die das jetzt ausbaden? Sollen wir Ihnen deshalb die Heime abfackeln? Ich finde das widerlich, und ich finde auch, dass wir die Probleme anpacken müssen. Jedes für sich. Neid, Ignoranz und auch Blödheit (vor allem, sich von Rassisten wie den NPD-Hetzern ködern zu lassen) – das ist das Gift.
Und das müssen wir verhindern, dass es sich weiter ausbreitet.

Hits: 84