RTZapper

Wetten, dass…?: Tom Hanks fand’s doof

SA 03.11.2012 | 20.15 Uhr | ZDF

Deutschland muss sich bei Tom Hanks entschuldigen. Der US-Schauspielstar kam am Sonnabend nach Bremen, um über seinen neuesten Film zu berichten, und er dachte, wir Deutschen hören ihm andächtig zu, dann zeigt er einen Ausschnitt, winkt einmal und darf wieder ins Flugzeug steigen.
Doch Tom Hanks war am Sonnabend in der ZDF-Show “Wetten, dass…?” zu Gast, und da konnte er nicht so schnell fliehen.
Man habe ihm gesagt, er sei in der größten Show Deutschlands zu Gast, bei einem Straßenfeger, einer Show, in der schon Michael Jackson gesungen hat, sagte er einen Tag später dem Radiosender radioBerlin 88,8 vom rbb. Und dann hüpfe der Moderator mit einem Kartoffelsack um ihn herum.

Wirklich: Entschuldigung, Mister Hanks! Da ist ihm doch glatt ein Zacken aus der Krone gebrochen, es muss ihn angewidert haben, als er die Gage für seinen Auftritt bekommen hat. Sicherlich, Tom Hanks muss irgendwie auf sich aufmerksam, sein neuer Film “Cloud Atlas” ist in den USA nicht gerade ein Renner gewesen, da macht man sich dann halt über die Show lustig, in der man gestern noch gesessen hat.

Okay, ja, es war in der Tat einer der Tiefpunkte der 201. Ausgabe von “Wetten, dass…?”. Sehr einfallsreich sind die Macher der Show nicht, auch die zweite “Lanz-Challenge” war eher peinlich als spannend. Fällt denen wirklich nichts anderes als Sackhüpfen ein? Was arbeiten in der Redaktion für Dillettanten? Aber wäre es nicht witziger gewesen, wenn Tom Hanks schon live in der Show verkündet hätte, dass er das jetzt total doof findet?

Hits: 1738

8 Kommentare zu “Wetten, dass…?: Tom Hanks fand’s doof”

  1. Flo

    Ich glaub nicht, dass Hollywoodstars (und generell alle Gäste) irgendeine Gage für einen Auftritt bei “Wetten, dass …?” bekommen. Ist doch die beste Promo, die man bekommen kann – und das auch noch kostenlos.
    Lanz-Challenge ist aber in der Tat sehr einfallslos. Dann sollen sie doch wenigstens ein paar Schlag-den-Raab-Spiele kopieren.

  2. RT

    Na ja, wenn sie SdR-Spiele kopieren, dann wäre es ja noch offensichtlicher, woher die Idee kommt.
    Wäre mal interessant rauszufinden, ob das ZDF wirklich nix zahlen muss, wenn Hanks/Barry in die Show kommen oder obn das tatsächlich nur unter Promo läuft.

  3. ThomasS

    Ich frag mich, warum der nicht vorher einen Deal mit der Redaktion abgeschlossen hat, dass er nur seinen Film vorstellt, dann noch kurz den Wettpaten macht und sich anschließend verabschiedet, weil er dringend seinen Flieger nach L.A. erreichen muss. Unter Gottschalk war sowas ja eher die Regel als die Ausnahme.

    Die zweite “Wetten dass” Ausgabe mit Lanz habe ich verpasst, habe aber auch nicht das Gefühl, etwas versäumt zu haben.
    Schon in der ersten Ausgabe hatte ich den Eindruck, dass Jennifer Lopez eher unfreiwillig auf die Bühne zurückkam, nachdem sie ihren Gesangsauftritt abgeliefert hatte. Auf jeden Fall ließ sie recht lange auf sich warten. Auch Lanz wurde ja schon ganz unruhig.

    Aber vielleicht weht ja jetzt bei “Wetten dass” ein anderer Wind, und die Ami-Promis haben das nur noch nicht begriffen. Mir persönlich ist es Wurscht, ob die sich wie bei Gottschalk gleich wieder verziehen, nachdem sie für eine überhöhte Gage ihr jüngstes Produkt beworben und anschließend noch ein bissl was für ihr Geld getan und Pate gestanden haben für eine Wette, die sie wahrscheinlich nicht im Geringsten interessiet. Oder ob sie bis zum Rest der Sendung dem Publikum ihr gelangweiltes Gesicht präsentieren und anschließend sogar noch der Presse gegenüber abstänkern.
    Ich denke, Mt. Hanks hat sich mit seinem arroganten Nachtreten bei seinem deutschen Publikum nicht unbedingt nur Freunde gemacht. Von seinem neuen Kinofilm ganz zu schweigen.

    Promis aus USA waren schon immer das Salz in der Suppe namens “Wetten dass”, und das kann ja auch ruhig so bleiben. Aber dann sollten bitte auch nur solche eingeladen werden, die wenigstens ein Minimum an Spaß an der Sache mitbringen – oder zumindest die nötige Portion Selbstdisziplin, die man eigentlich von jedem Profi erwarten kann. Besonders dann, wenn dieser Promi sich seinen Auftritt im öffentlich-rechtlichen deutschen Fernsehen nicht nur für nen Appel und ein Ei absolviert.

    Tom Hanks bräuchte man jedenfalls so schnell nicht wieder einladen.

  4. RT

    Ein Deal wäre wohl schwierig, weil es ja jetzt das neue Konzept ist, dass die Promis möglichst in der kompletten Sendung dabei sind.

  5. ThomasS

    Nicht alles, was neu ist, muss auch gut sein. Viele der scheinbaren Neuerungen gehen eh auf die ursprüngliche Form der Show unter Elstner zurück. Dazu gehört u.a. auch, dass die Gäste “ihre” Wette hersagen oder ablesen. Dass der Moderator die Wetten ankündigt, wurde gleich geändert, nachdem Gottschalk die Show übernommen hatte. Wohin das führt, hat man ja in der 1. Show bei Karl Lagerfeld gesehen, der sich kaum an seinen Text erinnern konnte. Darüber hinaus hat Markus Lanz das ja dann eh nochmal wiederholt, bzw. erklärt. Das führt dann zu der Einschätzung wie in der jüngsten Ausgabe von Fernsehkritik-TV, nämlich dass man den Zuschauer für blöd hält.

  6. ThomasS

    Sorry, ich habe mich schief ausgedrückt. Was ich meinte, war: Dass der Moderator die Wetten ankündigt, wurde als Änderung eingeführt, gleich nachdem Gottschalk die Show übernommen hatte.

  7. RT

    Ich weiß. Ich kann mich dunkel dran erinnern, dass bei Elstner die ersten 30-40 Minuten der Show sehr zäh waren, weil die nur aus Interview mit den Gästen bestanden. Nach gings dann aber Schlag auf Schlag. Damals war ja auch immer gegen 22 Uhr Schluss.

  8. RTiesler.de » Blog Archive » Das war 2012!

    […] lang musste er auf der „Wetten, dass“-Couch rumsitzen und sich doofe Masken überziehen. Danach zog er ordentlich vom Leder. Dabei kennt Mister Hanks doch gar nicht das restliche TV-Programm in Deutschland. “Wetten, […]

Einen Kommentar schreiben: