RTZapper

Werbung: Liqui Moly

SA 29.10.2011 | 11.26 Uhr | Eurosport

Was könnte ein gutes Kaufargument für ein Produkt sein? Zum Beispiel: Es ist verdammt gut! Ob das auf das Motorenöl von Liqui Moly zutrifft, erfährt der Zuschauer des Werbespots allerdings nicht.

Liqui Moly verfolgt eine sehr seltsame Werbestrategie. In dem Spot, der Sonnabendvormittag bei Eurosport lief, werden nicht die Vorzüge dieses Produktes angepriesen, sondern schlicht und einfach: dass es in Deutschland hergestellt wird.
Okay, es ist löblich, dass der schwarze Saft von hier kommt, dass, so der Herr in der Werbung, vernünftige Löhne gezahlt werden, deutsche Jugendliche ausgebildet werden und überhaupt alles aus deutschen Landen kommt, aber die Deutschtümelei als einziges Kaufargument?

Nur weil in ein Produkt aus der eigenen Region kommt, muss es doch noch lange nicht besser sein. Oder kauft jemand aus Prinzip Bier aus Berlin, nur weil er in Berlin lebt? Sicherlich nicht.

Hits: 4938

5 Kommentare zu “Werbung: Liqui Moly”

  1. DanielRe

    … wobei ich den Ansatz spannend finde! Und da ich mich bei Motorenöl eh nicht auskenne, würde ich vielleicht tatsächlich zuschlagen …

  2. RT

    Ich mich auch nicht. Hab bei Öl noch nie darauf geachtet, wo es herkommt.

  3. Der Bruder

    Wenn ich die Wahl zwischen mehrere Produkten mit ähnlichen Preisen habe, wähle ich oft das ‘einheimische’ Produkt…
    zur L.M. Werbung: Deutschtümelei? finde ich nicht…

  4. RT

    Ich finde schon… Wenn jetzt ein Butterproduzent käme und er sagt: Kaufen Sie die Butter, denn sie kommt aus Brandenburg, wir zahlen Steuern in B., wir haben Leute aus B., also kaufen Sie deshalb diese Butter, dann fände ich das genauso dämlich.
    Wahrscheinlich würde ich mich auch fürs heimische Produkt entscheiden, trotzdem kann so ne Werbung in der Hinsicht dezenter sein, weil es für mich eher nach Bettelei und Anbiedern klingt.

  5. RT

    Haha, sehr gut! Harald Schmidt hat genau diese Reklame am Mittwoch aufs Korn genommen!

Einen Kommentar schreiben: