Tagesarchiv für 18. Juni 2011

aRTikel

1991: Hopfen und Malz, Gott erhalt’s!

Samstag, den 18. Juni 2011
Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Juni 1991 I -> 15.6.2011

Rückblick: Partnerschaft, Liebesdrama und Harald Juhnke betrinkt sich auf Stadtfest

MAZ Oranienburg, 18.6.2011

Was passierte vor 20 Jahren im Altkreis Oranienburg – und was stand in der MAZ? Diesmal: die zweite Hälfte im Juni 1991.

OBERHAVEL
Oranienburg erlebt ein Liebesdrama. Ein 34-Jähriger wurde von seiner Freundin verlassen. Am 15. Juni 1991 droht er damit, das Haus Straße des Friedens 101 (Bernauer Straße) in die Luft zu sprengen. Polizei und Feuerwehr rücken an, der Mann geht mit einem Baseballschläger auf sie los. Dann riecht es auch noch nach Gas. Die Feuerwehr stellt die Leitung ab und kann den Mann schließlich überrumpeln.

In Birkenwerder schreit eine Frau den Revierpolizisten an: „Ich schieße dich über den Haufen!“ Dabei hält sie einen Revolver in der Hand. Nachbarn hatten die Polizei gerufen, weil in dem Haus an der Friedensallee Schüsse fielen.

Auf der Bahnstrecke zwischen Liebenwalde und Berlin-Karow werden im Juni 1991 die Fahrgäste gezählt. Seit der Wende geht ihre Zahl zurück, nur der Güterverkehr bleibt stabil. Die Zählungen seien kein Indiz für eine Streckenstilllegung, so ein Bahnsprecher.

Das zentrale Dorf Neuholland steht auf privatem Grund und Boden. Der Eigentümer der 43 Hektar großen Fläche hatte sich 1953 in den Westen abgesetzt, die Erben haben nun die Rückübertragung beantragt. Das Verfahren verläuft jedoch sehr schleppend und lähmt Bauvorhaben im Ort.

Franz Schönhuber, der Chef der Republikaner, spricht am 17. Juni 1991 im Hennigsdorfer Stadtklubhaus. In der Stadt führt das zu einem Polizei-Großaufgebot, Gaststätten bleiben geschlossen. Zu Zwischenfällen kommt es jedoch nicht. Rechtsaußen Schönhuber glaubt, dass seine Partei bald die bestimmende Kraft im Land sei.

In Borgsdorf bestimmen einen Tage später die Kinder das Geschehen auf der B 96. Die Schüler blockieren bei einer Demo die komplette Fahrspur in Richtung Oranienburg. Ihr Anliegen: Sie fordern eine Ampel am Triftweg, nachdem dort einer ihrer Mitschüler verunglückte.

Der Kreis Oranienburg wird Hauptstadtregion. Der Bundestag entscheidet für Berlin und gegen Bonn. Landrat Karl-Heinz Schröter hofft auf einen Wachstumsschub. Harry Doede vom Neuen Forum befürchtet, dass sich nun die Grundstücksspekulanten auf die Region stürzen.

„Hopfen und Malz – Gott erhalt’s!“ Malz und der Füssener Ortsteil Hopfen gehen eine Partnerschaft ein – verkuppelt durch eine Sendung des WDR.

Alle Bemühungen waren umsonst: Am 28. Juni kommt die Nachricht, dass die Bötzower Schleifscheiben GmbH zum 1. August schließt. 130 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen.

Der Juni endet in Oranienburg mit einem großen Fest. Die Stadt feiert ihren 775. Geburtstag. Tausende kommen zum Festumzug am 30. Juni, sahen sich Artistikshows an, diverse Ausstellungen und warten auf den Auftritt von Entertainer Harald Juhnke. Und er kommt tatsächlich. Und er trinkt. Und muss wieder gehen. Plötzlich erkrankt. Oder so ähnlich.

Hits: 0

RTZapper

hr1-Meridian: Das Thema zum Mitreden

Samstag, den 18. Juni 2011
Tags:

FR 17.06.2011 | 15.05 Uhr | hr1

Beim hessischen Radiosender hr1 kommen auch mal die Hörer zu Wort, aber man will es damit nicht übertreiben.
“Das Thema zum Mitreden” heißt eine Rubrik in der täglichen Sendung “Meridian”. Am Freitagnachmittag hatte Moderator Marco Schreyl ein wirklich packendes Thema: der schnarchende Partner. Schreyl nannte dazu die harten Fakten: zum Beispiel, dass Frauen etwa 90 Minuten weniger pro Nacht schlafen.

Zu viel Wort in einer Radiosendung ist natürlich nicht so toll, deshalb kamen dann erstmal zwei Musiktitel. Dann tat Schreyl so, als habe er tatsächlich Hörer live in der Leitung: “Frau X, was meinen Sie denn?” Dann sprach Frau X, was sie zu sagen hatte. Weil man seinen Hörern aber nicht zutraut, dass sie ihre Meinung live äußern können, zeichnen die hr1-Leute das Ganze lieber vorher auf. Die Leute könnten ja auch zu lange labern. So kamen die Hörer nur kurz zu Wort – merklich zusammengeschnitten. Und Schreyl tat so, als habe er die Hörer live am Telefon, in dem er sie ansprach und am Ende so tat, als würde er ihr direkt drauf antworten. So simulierte er ein Gespräch, wo in Wirklichkeit keins war.

Dass das bei hr1 so läuft, ist aber auch klar: Wenn die Hörer sagen könnten, was sie wollen, wären das ja keine so schönen Zwei-Minuten-Häppchen. Schreyl nutzte seine Moderationen unterdessen dazu, um seine Fakten über das Schnarchen einfach noch mal zu wiederholen. Wenn man sonst schon so wenig zu sagen hat.

Und nebenbei: Trotz seines Erfolges mit “DSDS” (immerhin eine der größten Sonnabendabendshows), scheint Schreyl weiterhin Spaß zu haben, indem er auch noch eine ganz normale Radio-Nachmittagssendung bei hr1 moderiert. Trotzdem ist es irgendwie seltsam, wenn man Schreyl aus den großen Shows kennt, und plötzlich liest er den Verkehrsfunk im Radio und sagt, wo denn in Hessen gerade Staus sind. Erfreulich normal.

Hits: 65

ORA aktuell

Verkehr: 21-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

Samstag, den 18. Juni 2011
Tags:

Erneut ist in Oranienburg ein Motorradfahrer nach einem Unafll gestorben. Ein 21-Jähriger verlor am Freitagvormittag in der Walter-Bothe-Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug. In Höhe der ehemaligen Eisenbahnbrücke kam er nach links ab, prallte gegen eine Böschung und dann gegen ein entgegenkommendes Auto.
Der Motorradfahrer zog sich schwerste Verletzungen zu und starb. Der Autofahrer erlitt einen Schock.
Erst vor zwei Wochen starb ein Motorradfahrer bei einem Unfall.

Hits: 123