RT im Kino

Knight And Day

Dass Tom Cruise Courage hat, wissen wir. Also, zumindest wir Deutschen wissen das, seit er einen “Bambi” hintergeschmissen bekommen hat, weil er sich traute, Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu spielen. Doch die Courage brachte nicht viel, so richtig gut lief “Operation Walküre” nicht. Deshalb versucht es Cruise nun wieder mit dem coolen Typen, der wild um sich rumschießt, eine Frau beeindruckt und sich mehrmals ausziehen darf. Blöderweise funktioniert das wieder nicht. “Knight And Day” ist in den USA ein Flop. Und das vollkommen zurecht.

Roy Miller (Tom “Courage” Cruise) hat eine brandneue Technologie in der Hinterhand. Diverse Agenten aus aller Welt sind hinter ihm her. Und als ihm die naive June (Cameron Diaz) zufällig in die Quere kommt, nimmt er sie als Geisel. Roy schießt, Roy kämpft, Roy tötet. June ist erst verängstigt, dann verliebt, und dann auch ganz doll cool.

Auf einen Punkt gebracht: “Knight And Day” ist geqirlter Müll. Erschreckend dumm und beschämend mies dazu.
Dieser Roy ist von vorn bis hinten unsympathisch, er ist ein arroganter Idiot. Die Liebesgeschichte, die sich anbahnt, funktioniert nicht. Cruise und Diaz harmonieren nicht im Geringsten und überhaupt will man überhaupt nicht, dass sich das Dummchen auf diesen Typen einlässt.
Zudem sind viele der Actionszenen hinrnrissig-dumm umgesetzt. Die Szene, in der das Paar unsanft mit dem Flugzeug auf einem Acker landet, ist haarsträubend unglaubwürdig. Während von außen die Maschine durchgeschüttelt wird, haben Roy und June eine relativ ruhige Landung ohne Blässuren. Verfolgungsjagden machen einen billigen Eindruck, viele Sequenzen sind sichtbar am Computer entstanden, und sie sehen mies aus. Zudem spielt Cruise die Action- als auch die Humorszenen auf unterem Niveau.
Der Film spielt sowohl in den USA als auch in Europa, aber es scheint, als ob in Europa nur Filmfördermittel abgegriffen werden sollten. Der Gipfel der Dummheit: Etwa zehn Sekunden des Films spielen in Deutschland, und man hat sich nicht mal die Mühe gemacht, deutsche Verkehrsschilder ins Bild zu stellen. Die, die zu sehen sind, stammen jedenfalls nicht aus Deutschland. Auf dem Bahnhof Salzburg dagegen ist eindeutig Tonmaterial eines Berliner Bahnhofes zu hören – inklusive des markanten S-Bahn-Anfahrgeräusches.
Das Ganze erscheint völlig willkürlich.
Ein blöder, streckenweise extrem dummer, manchmal auch einfach nur langweiliger Film mit einem kaum erträglichen Tom Cruise und einer Cameron Diaz, die einem einfach nur leidtun kann.
Cameron Diaz ist es auch, die den einzigen müden Punkt für dieses Machwerk verdient hat. Aber eben auch nur einen.

1/10

Hits: 6192

14 Kommentare zu “Knight And Day”

  1. Rembrandt187

    Ich stimme fast vollkommen zu. Der Film ist absolutly ridiculous was Prämisse und Action angeht. Aber genau das ist, was ich nicht erwartet habe, nachdem ich den Trailer gesehen hatte. Die Romance wirkt aufgesetzt, ist aber kein Game Breaker. Die Figuren sind im Grunde Comic Figuren, findet man sich jedoch mit diesem Konzept ab, funktionieren sie. Die Verfolgungsjagden sind unglaubwürdig und trotzdem CRAZY AWESOME.

    Alles was Du sagst stimmt, all deine Kritikpunkte sind legit, dennoch spielt das hier keine große Rolle. Klar ist das kein denkwürdiger Film, aber man kann trotzdem Spaß haben, wie die beiden von Kugelhagel zu Kugelhagel stolpern.

    Ich verstehe allerdings Deinen Unmut. Ich war allerdings genre savy genug und habe Wein ins Kino geschuggelt. Fun ensued.

  2. RT

    Der Text ist echt was für Denglisch-Fans. 😉

  3. Rembrandt187

    Ja, sorry, aber ich bin Fan von TV Tropes und zum Zeitpunkt des Schreibens auch nicht mehr ganz frisch im Oberstübchen 😉

  4. RT

    TV Tropes?

  5. Rembrandt187

    Eine Art Wiki für alle Arten von Fiktion (Filme, Spiele, Bücher … die Liste lang) und die Mittel, die diese einsetzen. Willst Du beispielsweise wissen was ein MacGuffin ist, oder ein roter Herring(red Herring), schlägst Du hier nach. Glaub mir die Seite macht Dich zum Super Geek.

    Aber aufgepasst: TV Tropes Will Ruin Your Life. Du wirst Filme mit ganz anderen Augen sehen.

  6. RT

    Ich glaube nicht. 😉

  7. Heiko

    Jetzt will ich nach Monaten endlich mal wieder ins Kino, und dann lässt du kein gutes Haar an dem Film. Aber ich werde mich selbst überzeugen und dann dich überzeugen – dass der Film gut ist! So! :sarcblink:

  8. RT

    Ich bin gespannt!

  9. Heiko

    Auf dem Bahnhof Salzburg dagegen ist eindeutig Tonmaterial eines Berliner Bahnhofes zu hören

    Kann ich nicht bestätigen. In der Durchsage habe nur österreichische Städte vernommen.

    Etwa zehn Sekunden des Films spielen in Deutschland, und man hat sich nicht mal die Mühe gemacht, deutsche Verkehrsschilder ins Bild zu stellen. Die, die zu sehen sind, stammen jedenfalls nicht aus Deutschland.

    Das fand ich zunächste auch etwas irritierend. Weiß noch jemand, welcher Städtenamen eingeblendet wurde? Eigentlich sollten sie in Richtung Rammstein fahren. Ich war von den Schildern im Bild dann auch überrascht. Erst reicht, als sich dann ein Zaun durch die Pampa zog.

    Hier findet ja eine Entführung statt. Könnte es sein, dass das Fahrzeug hier über eine Grenze fährt? Also, gar nicht richtung Rammstein unterwegs ist?

    Wenn ich mich nur noch an die Stadt erinnern könnte! Helft mir mal aus, bitte.

  10. RT

    Ich meinte weniger die Durchsage, sondern die Geräuschkulisse. Der abfahrende Zug ist das typische Berliner S-Bahn-Geräusch.

    Zu deutschen Stadt: Ich vermute, das war ein Fantasiename, ich kannte ihn jedenfalls nicht.

  11. DexterM

    Das mit der Geräuschkulisse ist aber schon sehr genau hingehört, respekt. Mich hat was viel offensichtlicheres unheimlich aufgeregt. Da wurde mal eben diese Tradition mit den durch die Stadt rennenden Stieren von Pamplona nach Sevilla hingemogelt!! Wie kacke ist das denn?? Dann doch die Handlung lieber gleich nach Pamplona verlegen, der Plot musste ja nicht zwingend in Sevilla stattfinden…

  12. andreas_südwest

    Zuviel Action schlecht aneinandergereiht und zu dick aufgetragen, die dumme Hintergrundstory hilft da überhaupt nicht – vielleicht wurde da auch zuviel rausgeschnitten, irgendwie kam es mir so vor als wenn da viel Nebenhandlung fehlte.
    Schade um die Zeit und ums Geld für die Karte, man fühlt sich etwas davon betrogen wenn man aus dem Kino kommt.

    Blässuren schreibt man übrigens mit e, Blessuren.

  13. RTiesler.de » Blog Archive » Kiss & Kill

    […] & Kill. Knight & Day. Zwei Filme, ähnlicher Titel, ähnliche Handlung. Die beiden Filmen ging es um Männer, die […]

  14. ArminMS

    Ein Film, der keinen weh tut. Ganz ok, aber das wars schon…

Einen Kommentar schreiben: