aRTikel

Joops Engel „unten ohne“

Kriminalität: Unbekannte entmannten Skulptur auf Familiengrab

MAZ, 16.7.2010

POTSDAM
Der Engelsjüngling auf dem Familiengrab der Joops in Potsdam ist seines besten Stückes beraubt worden. Die Figur, die Modedesigner Wolfgang Joop zu Ehren seines verstorbenen Vaters Gerhard kreierte, steht seit etwas mehr als einem Jahr auf dem Friedhof im Potsdamer Stadtteil Bornstedt. Unbekannte haben das bislang deutlich sichtbare Gemächt der Figur entfernt. Nun steht sie „unten ohne“ auf der Grabstelle. Ein Potsdamer MAZ-Leser hatte den Schaden am Mittwochnachmittag entdeckt. Wolfgang Joop erfuhr gestern von dem Vorfall. „Das ist Vandalismus an der Kunst“, ließ er über seine Agentin ausrichten. Das sei sehr schade, und das mache ihn traurig, so Joop weiter.

Die Engelfigur sorgte im vergangenen Jahr auf dem Friedhof für einen Skandal. Viele Passanten konnten sich mit dem Mischwesen aus Jüngling, altem Mann und Engel, sowie dem zur Schau gestellten Penis nicht anfreunden. Von „Pornografie auf dem Gottesacker“ sei die Rede gewesen, so die Bornstedter Friedhofsleiterin in einem MAZ-Interview.

Der Engel habe zuerst bei ihm im Garten gestanden, erzählte Wolfgang Joop erst kürzlich einer Boulevardzeitung. Nach dem Tod seines Vaters Gerhard habe er die Figur dann auf das Grab stellen lassen. Was nun mit dem beschädigten Denkmal geschehen soll, war gestern noch nicht zu erfahren.

Hits: 153

Einen Kommentar schreiben: