Monatsarchiv für September 2009

ORA aktuell

Oberhavel: Landrat wiedergewählt – allerdings nicht vom Volk

Mittwoch, den 30. September 2009
Tags:

Der Kreistag von Oberhavel hat am Mittwochnachmittag in Oranienburg Landrat Karl-Heinz Schröter (SPD) wiedergewählt. Er bekam 75 Prozent der Stimmen, wie der Mediendienst “Die Mark online” berichtet.
Von 53 Abgeordneten gaben Schöter in geheimer Wahl 40 ihre Stimme. Elf waren gegen ihn, zwei enthielten sich.
Schon seit 1990 ist Schröter Landrat des Kreises Oranienburg, seit 1994 von ganz Oberhavel.

Im Mai beschloss der Kreistag, den Landrat selbst zu wählen. Ab 2010 wird der Landrat vom Volk gewählt, der Kreistag wollte das umgehen. Es gab Befürchtungen, dass Schröter auf diese Weise durchfallen würde.

Hier der Kommentar dazu.

RTZapper

Tagesschau: Musikclips auf Youtube

Mittwoch, den 30. September 2009
Tags: , ,

MI 30.09.2009 | 20.00 Uhr | Das Erste

Youtube darf wieder Musiclips zur Verfügung stellen. Entsprechende Verträge mit Musikverlagen wurden jetzt unterzeichnet, und das war der “Tagesschau” vor der Wettervorhersage einen Beitrag wert.
Das ist erstaunlich.

Denn, mal ganz im Ernst: Es ist ja schön für Youtube, einer Google-Tochter, dass auch dort jetzt wieder Clips zu sehen sind. Aber die Internetnutzer waren in den vergangenen Monaten ja nicht abhängig von der Seite. Schließlich gibt es alle Clips beispielweise auch auf MyVideo. Zwar zugeschissen mit Werbung vor jedem Video, aber immerhin.

Warum also die “Tagesschau” so tut, als ob das Abendland kurzfristig untergegangen war, kann ich nicht nachvollziehen. Warum der Name “Youtube” gefühlte 20-mal im Beitrag fiel, übrigens auch nicht.

RTelenovela

Zugestaute Stauumfahrung

Mittwoch, den 30. September 2009
Tags: , , ,

Es bringt einfach nichts: Im Stau runter von der eigentlichen Strecke, um den Stau zu umfahren. Alles Murks! Denn natürlich ist auch auf dieser Umfahrung Stau.
Warum merke ich mir das nicht, verdammt noch mal?

Potsdam, am frühen Abend. Ich habe Feierabend und will nach Oranienburg. Ich steuere mein Auto auf die Nuthe-Schnellstraße. Doch die erweist sich bald als Staustraße. Es geht nur im Schritttempo voran.
Der Verkehrsfunk meldet: Vollsperrung der Strecke im weiteren Verlauf. Schwerer Unfall.
Herrlich.
Im Schneckentempo geht es vorwärts. Wieder Verkehrsfunk. Immer noch Vollsperrung. An der Wetzlarer Straße entscheide ich mich: Runter von der Schnellstraße.
Eine super Entscheidung, und eigentlich hätte ich es wissen wissen. Die komplette Wetzlarer Straße ist dicht. Minutenlang geht gar nichts.

Doch dann habe ich doch noch eine Erleuchtung. Ich biege links in ein Gewerbegebiet, schlängele mich zur Großbeerenstraße, fahre rund um den Filmpark, auf die August-Bebel-Straße und dann weiter Richtung Berlin-Kohlhasenbrück und Wannsee. Dort dann auf die Autobahn.
Stau umfahren.

Und der nächste im Verkehrsfunk schon mal angekündigt. Auf der Autobahn im Tegel-Tunnel. Vollsperrung. Stau. Wunderbar.
Trotzdem bleibe ich auf der Strecke und entdecke in Tegel – freie Bahnen. Auf den Verkehrsfunk kann man sich – zum Glück – nicht immer verlassen.

RTZapper

Vor Ort: FDP zu den Wahlen

Mittwoch, den 30. September 2009
Tags: , ,

MO 28.09.2009 | 14.00 Uhr | phoenix

Englisch ist nicht unbedingt die Sache von Guido Westerwelle. Von dem Guido Westerwelle, der eventuell und eigentlich auch ziemlich sicher Bundesaußenminister werden will.
Auf der Pressekonferenz, auf der sich die FDP zu den Wahlen des Vortages äußerte, wurde der Guido ganz schön bockig, als ihm ein BBC-Reporter eine Frage auf Englisch stellen wollte. Das geht natürlich gar nicht, findet Guido. Wir seien ja schließlich auf einer deutschen Pressekonferenz, das werde gefälligst Deutsch gesprochen.

Aber ist es vielleicht so, dass “the Westerwave”, wie der Guido inzwischen gern genannt wird, irgendwie nicht so richtig gut Englisch kann. Dieses Video, das seit Tagen durch diverse Foren geistert, zeigt zumindest, dass es zumindest… tja, ich dachte, Guido hat es besseres Englisch drauf.
Aber Joschka Fischers erste englische Pressekonferenz nach der Wahl 1998 war ja auch eine sprachliche Katastrophe.
Also, Guido: Üben, üben, üben.

ORA aktuell

Bernauer Straße: Auto knallte gegen Mast

Mittwoch, den 30. September 2009
Tags:

Notarzt-Sirenen am frühen Dienstagabend in der Oranienburger Neustadt. An der Bernauer Straße 100 ist ein Auto gegen einen Betonmast geknallt. Die Feuerwehr musste den noch ansprechbaren 37-jährigen Fahrer aus seinem Wagen befreien. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt.
Die Bernauer Straße war eine Stunde voll gesperrt.

ORA aktuell

Massenschlägerei unter Vietnamesen

Dienstag, den 29. September 2009

Zwischen zwei vietnamesischen Gruppen ist es am Montagmittag zu einer Massenschlägerei gekommen. Etwa 20 Männer bekämpften sich an der Ladezufahrt zu Norma an der Oranienburger Rungestraße mit Steinen und Eisenstangen.
Offenbar ging es um den Verkaufsort für Zigaretten. „Es war richtig heftig”, sagte ein Zeuge der Märkischen Allgemeinen. “Die sind erst hin und her. Dann haben sie sich gegenseitig eingekeilt und kamen nicht mehr zurück.“
Ein 20-jähriger Vietnamese musste mit schweren Stichverletzungen ins Berliner Virchow-Klinikum geflogen werden.

Die Männer entfernten sich nach der Tat fluchtartig. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Am Nachmittag nahm die Polizei einen Vietnamesen in der Stralsunder Straße fest. Ob die Fehde etwas mit der Zigarettenmafia zu tun habe, darüber habe der Mann nichts aussagen wollen.

RTelenovela

Wahl 2009: Im zweiten Anlauf

Montag, den 28. September 2009
Tags: , ,

Ich habe mich verwählt. Ich brauchte einen zweiten Anlauf. Das kann passieren, wenn man an einem Tag gleich drei verschiedene Wahlen zu erledigen hat.
Als ich heute mein Wahllokal betrat, musste ich tatsächlich anstehen. Warten auf den Gang in die Wahlkabine – das habe ich schon lange nicht mehr erlebt.
Mit meinen drei Zetteln ging ich also zur Kabine. Das erste Kreuz für den Bürgermeister hat gut funktioniert. Dann die Kreuze für den Landtag, dann für den Bundestag.

Da fiel es mir auf: Ich habe auf dem Landtagswahlzettel bei der zweitstimme die Partei angekreuzt, die ich eigentlich bei der Bundestagswahl ankreuzen wollte. Und das war nicht die gleiche Partei.
Ich überlegte kurz, ob ich das jetzt so lasse und entschied mich: nein. Also stand ich auf, ging zu den Damen vorn am Tisch und bat um einen neuen Landtagswahlzettel. Den alten musste ich vor den Augen der Jury zerreißen. Und dann also der zweite Anlauf, und der klappte dann auch.

Punkt 18 Uhr. Nein, eigentlich schon um 17.59 Uhr und 55 Sekunden – das ZDF griff ein paar Sekündchen vor -, dann die Prognose. Schwarz-Gelb. Merkel bleibt also an der Macht, Steinmeier muss in die Opposition und Westerwelle darf in die erste Reihe aufrücken.
Irgendwie wissen wir noch nicht so genau, was wir davon halten sollen. Ich glaube, wir sollten einfach mal abwarten.