RTelenovela

Lauf, Forrest, lauf! (6): Schutt, Dreck und Dunkelheit

(5) -> 19.8.2009

Ich fürchte, langsam wird es Zeit, dass ich mir eine neue Laufstrecke suchen muss. Wenn ich gegen 20 Uhr von der Arbeit in Havelhausen ankomme, dämmert es bereits. Und im Dunkeln ist die Strecke leider nicht machbar, denn sie ist komplett ohne Licht. Dafür aber voller Unebenheiten und in den Waldstücken mit Steinen und Hölzchen gespickt. Tageslicht ist da durchaus sinnvoll.
Mal sehen, wo man sonst noch so laufen kann. Vielleicht versuche ich es dann einfach mal in meinem Viertel. Wenn es dunkel ist, steht man ja auch nicht so unter Beobachtung…

Außerdem nerven Teile der Strecke langsam. Im zweiten Waldstück zwischen Havelhausen und den Lehnitzer Bungalows hat irgendjemand Schutt in die Kuhlen geschüttet. Mal ganz abgesehen davon, dass es nicht fein ist, wenn jemand seinen Dreck auf diese Weise entsorgt – die vielen losen Steine machen das Laufen dort ziemlich gefährlich.

Sonntag geht es dann weiter – beim Temnitztallauf in Rohrlack. Das ist übrigens ein Spendenlauf für den Neubau der Rohrlacker Kirchturmspitze. Spender sind also durchaus erwünscht. Gespendet wird für jede gelaufene Runde. Eine hat eine Länge von etwa 600 Metern. Wer etwas dazugeben will – darfs gern in den Kommentar schreiben.

6 Kommentare zu “Lauf, Forrest, lauf! (6): Schutt, Dreck und Dunkelheit”

  1. tomtesk

    Spenden für Kirchturmspitzenneubauten? Da laufe ich die Runde höchstens rückwärts – und das auch nur, wenn es sich entsprechend auswirkt …

  2. RT

    Soso.

  3. RTiesler.de » Blog Archive » Lauf, Forrest, lauf! (7): Von der Packhalle zum Gewächshaus und zurück

    [...] (6) -> 29.8.2009 [...]

  4. tomtesk

    Ich kann nunmal nichts mit Kirchen und fast genausowenig mit Architektur anfangen :(

  5. RT

    Banause.

  6. tomtesk

    :(

Einen Kommentar schreiben: