RT im Kino

Maria, ihm schmeckt’s nicht!

Jan hat die Schnauze voll. Er flüchtet vor seiner eigenen Hochzeit.
Und das kam so: Jan (Christian Ulmen) liebt Sara (Mina Tander), und Sara hat Jan einen Heiratsantrag gemacht. Eigentlich ganz simpel. Nun hat Sara allerdings italienische Wurzeln. Ihre Mama (Maren Kroymann) hat vor fast 40 Jahren den italienischen Gastarbeiter Antonio Marcipane (Lino Banfi) geheiratet. Und bevor Jan seine Sara ehelichen kann, muss erstmal Antonio gefragt werden. Und, ach ja, die Hochzeit muss natürlich in Italien stattfinden. Doch Antonios Familie erweist sich für Jan als der absolute Alptraum.

“Maria, ihm schmeckt’s nicht!” ist die Verfilmung eines Romans von Jan Weiler. Darin erzählt er die (wohl wahre) Geschichte seiner eigenen Familie, seiner eigenen Hochzeit, seines eigenen italienischen Schwiegervaters. Einige Antonio-Geschichten erschienen auch in der leider inzwischen eingestellten “stern”-Kolumne.
In Buch- oder Hörbuchfirm funktioniert die Geschichte wunderbar. Wenn Jan Weiler den italienischen Akzent von Antonio liest, ist das extrem witzig. Im Film kommt dieser Witz nur mittelmäßig rüber.
Neele Leana Vollmar ist es nicht gelungen, aus der Geschichte voller Humorpotenzial, etwas durchgehend Gutes zu fabrizieren. Ihr Film beginnt auf hohem Niveau, voller Gags, flott erzählt. Doch leider verliert die Geschichte mehr und mehr an Fahrt. Langweilige Rückblenden mit der Gastarbeitergeschichten sind überflüssig. Zudem kommt der wahnsinnige Antonio noch ziemlich harmlos rüber. Christian Ulmen spielt den überforderten Jan ganz ordentlich, witzig ist auch die Nebenrolle von Maren Kroymann, die Antonio seit fast 40 Jahren erträgt.
“Maria, ihm schmeckt’s nicht!” ist eine nette Sommerkomödie. Leider aber nicht mehr.

6/10

Hits: 40

14 Kommentare zu “Maria, ihm schmeckt’s nicht!”

  1. CommanderNOH

    Dabei kam die Rolle von Maren Kroymann im Buch gar nicht vor…

    Und die Kolumne von Jan Weiler im “Stern” ist nicht eingestellt. Die gibt´s immer noch.

  2. White Lily

    Mir hat der Film auch nicht sehr gefallen. Für eine Komödie fand ich es zu unlustig und für ein Drama zu überflächlich. Weder Fleisch noch Fisch. Eher schlechter Tofu: Geschmacksneutral und zäh.

  3. RT

    @Commander: Also zumindest im Hörbuch hatte Antonio eine Frau.
    Und die Kolumne im stern endete in der vergangenen Woche.

  4. CommanderNOH

    Oh, okay, das wusste ich nicht. Ich häng mit dem “Stern” gerne mal zwei bis drei Wochen hinterher, weil meine Schwiegermama den abonniert habe und ich ihn immer nur lese, wenn ich ihn von ihr kriege, wenn ich in der Heimat bin. 🙂

    Das Hörbuch kenn ich nicht. Ich mag keine Hörbücher. Aber wieso ist denn das Hörbuch scheinbar anders als das normale Buch? Weißt du das?

  5. RT

    Nein. Jan Weiler liest seine Bücher wirklich gut.

  6. CommanderNOH

    Aber auch künftig ohne mich. 🙂

  7. Ninjastar

    Die Geschichte hört sich ja wirklich lustig an. Wenn zwei Kulturen aufeinanderprallen. Wenn “Maria, ihm schmeckt’s nicht!” nicht als Film taugt habe ich nun zumindest eine weitere Sommerlektüre auf meiner Liste stehen. Danke für den Tipp!

  8. Neugier

    Schade schade, daß der Film so lockte und nicht hielt was er versprach. Der Anfang war gut gemacht und man dachte: ja, das werden nette Kinominuten, aber die Geschichte hakte einfach zwischen durch. Schlimm empfand ich diese dummen Rückblenden in die 60er Jahre, das interessierte niemand. Ein kurzer Erinnerungssatz hätte auch vollkommen genügt. Und irgendwann kam dann auch nicht mehr wirklich was Komisches. Die Trailer anzuschauen hätte vollkommen genügt!!!

  9. derbösewicht

    Hab gar nicht mehr als eine nette Sommerkomödie erwartet, kannte aber auch das Buch nicht. Damit sehe ich den Film noch im grünen Bereich – nette Sommerkommödie eben. Kann natürlich sein, dass der Film damit weit hinter der Buchvorlage zurückbleibt.

  10. ArminMS

    Der Trailer war super, aber waren wohl schon die besten Szenen im Film. Schaue ich mir vielleicht mal auf DVD an …

  11. ninjastar

    Habe den Film nun auch gesehen und fand ihn richtig gut. Nach dem Beitrag habe ich mir nicht wirklich viel erwartet und vielleicht war das auch gut so, denn so konnte er mich nicht enttäuschen. Aber ich fand Christian Ulmen und auch sein Schwiegerpapa haben einen richtig guten Job gemacht!

  12. ArminMS

    Wundert mich, dass der Film trotzdem über eine Million ins Kino gelockt hat. Na ja – über Geschmack läßt sich streiten !!!

  13. Ninjastar

    Gehörst Du denn zu den eine Million Kinogängern oder wie kannst Du sagen, dass sich über Geschmack streiten lässt, wenn Du ihn nicht gesehen hast. Wie Du selbst sagst, “der Trailer war super” – und der hat wahrscheinlich die ganzen Leute ins Kino gelockt…

  14. RTiesler.de » Blog Archive » Antonio, ihm schmeckt’s nicht!

    […] (1) -> 9.8.2009 […]

Einen Kommentar schreiben: