RTelenovela

BMW-Fahrer im Herzen (2)

(1) -> 15.7.2008

Er steht immer noch da, der schicke BMW. Und lacht mich an.
Mein Vater wies mich nun darauf hin, dass unweit davon noch ein weiterer BMW steht. Einer, de ich mir sogar leisten könnte, wenn ich mein jetziges Auto in Zahlung gebe.
Die Farbe, ein helles Blau-Metallic, ist nicht die allerschönste. Er hat nur gut 92000 Kilometer runter, ist jedoch Baujahr 1996. Die gleiche Baureihe wie der BMW, den ich bis 2006 hatte.
Nun überlege ich: Einerseits mache ich in Sachen Baujahr einen Rückschritt. Andererseits bedeutet ein BMW immer: Fortschritt.

Hits: 162

7 Kommentare zu “BMW-Fahrer im Herzen (2)”

  1. Der Franzose

    Ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh, Robert, du alter BMW-Proll. Mensch Robert, ein Mazdafahrer verträgt doch keinen BMW! Guck dich mal bei Opel um – der neue Corsa, hübsch und pfiffig, groß genug, jung und trendig – das wär doch was!

  2. RT

    Da ich vor dem Mazda schon einen BMW hatte, würde ich mich niemals als echten mazda-Fahrer bezeichnen. 😉
    Und Opel, ja, nett, aber…

  3. Der Franzose

    ABER?

  4. RT

    Ein Opel ist eben kein BMW.

  5. Der Franzose

    Brauchst du etwa ein Statussymbol? Mit 92000 km und dem Baujahr 1996? 😉

  6. RT

    Unsere Aufassungen über diese Automarke gehen eben auseinander. Du magst halt Opel. Für mich ist ein BMW kein Statussymbol, sondern schlicht ein schickes Auto.

  7. RTiesler.de » Blog Archive » BMW-Fahrer im Herzen (3)

    […] (2) -> 19.7.2008 […]

Einen Kommentar schreiben: