RTZapper

Countdown Grand Prix Eurovision

FR 07.03.2003, 20.15 Uhr, ARD

Wozu gibt es in Deutschland eine Vorausscheidung zum Grand Prix Eurovision, wenn am Ende doch nur wieder Ralph Siegels Song gewinnt? Aber das ist ja nicht mal das Schlimmste: Wirklich deprimierend an der Sache ist, dass „Let’s Get Happy“ von Lou tatsächlich das beste Lied des Abends war. Der Rest? Traurig. Triefige Balladen, langweilige Kompositionen und mal ehrlich: lauter hässliche Menschen! Die vier Hamburger Jungs von Vibe wollten ein Zeichen setzen, so in Sachen Völkerverständigung, versteht ihr? Weil sie eine schwarze Hautfarbe haben. Ihr Lied „Für immer“ war aber trotzdem Schrott. Mit den Armen rudern ist halt nicht genug, wenn der Song nach zwei Minuten nur noch nervt. Männergejaule. Radio FFN aus Niedersachsen hat sich für den Abend eine Mädchenband zusammengecastet: Love Crush. Hallo, ihr Niedersachsen, das ist alles, was ihr zu bieten habt? Kann bei euch wirklich gar niemand singen? Auf den Plärrsong der Mädels hätte ich gut verzichten können. Wo ich doch so schon mit leichten Kopfschmerzen zu kämpfen hatte. Die Band Troje hat beim polnischen Vorausscheid schon gewonnen, mit einem teilweise deutschen Text. Nett! Deshalb hätten sich die Polen gleich ’ne neue Band suchen können, wenn Troje für Deutschland gewonnen hätte. Als Dank. Aber nun fahren wir also mit Lou nach Riga. So einen langweiligen und piefigen Wettbewerb wollen wir im nächsten Jahr jedenfalls nicht noch einmal sehen! Zwar konnten Zlatko und Co. damals nicht wirklich singen, aber peppiger war’s allemal.

Hits: 1592

Einen Kommentar schreiben: