Das RTL EM-Studio

FR 05.07.2024 | 20.15 Uhr | RTL

Dass das „RTL EM-Studio“ von vorn bis hinten vollkommen schlecht durchdacht und ein Flop ist, ist längst bekannt. Mit Beginn der Finalrunden kommt allerdings noch ein Problem hinzu, das vermutlich überhaupt keiner auf dem Zettel hatte. Oder Produzent Stefan Raab hatte es auf dem Zettel, wollte aber RTL verarschen.
Mit Beginn der Finalrunden sind auch in den 18-Uhr-Spielen Verlängerungen möglich – was bedeutet, dass die Live-Spiele noch laufen, wenn RTL sein rumpeliges EM-Studio eröffnet.

Richtig schlimm kam es für RTL am Freitagabend. Da lief im Ersten das Viertelfinale zwischen Spanien und Deutschland – mit Verlängerung. Als RTL live auf Sendung ging, lief das Deutschland-Spiel noch.

Was also macht man, wenn man weiß, dass gerade 26 Millionen Leute Das Erste schauen? Nichts. Man macht einfach nichts. Moderator Elton und seine Gäste konnten wir stattdessen zuschauen, wie sie das Deutschland-Spiel sehen und ein bisschen erzählen, was da gerade passiert.
Immerhin 150.000 Leute haben sich dieses Nichts angesehen – vermutlich irgendwie aus Versehen, denn warum sollte irgendjemand RTL schauen, wo einem erzählt weird, was im Deutschland-Spiel passiert, wenn man es sich ja direkt im Ersten ansehen kann?
Einmal mehr hat sich gezeigt, wie gekloppt dieses EM-Studio von RTL ist. Inhaltlich, sendezeitlich und überhaupt. Macht überhaupt keinen Sinn.

Beim ZDF sollte übrigens um 20.15 Uhr die Vorberichterstattung für das zweite Viertelfinale beginnen. Man hat geahnt, dass das Quatsch ist, also lief um 20.15 Uhr erst mal irgendein Serien-Backstage-Film, den dann auch kaum jemand gesehen hat. Die Live-Sendung begann erst 20.40 Uhr, nach Spielende beim Deutschland-Spiel, das ja leider, nun ja, nicht so gut endete.

-> Die Sendung bei RTL+


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert