RTZapper

Viva la Diva – Wer ist die Queen?

Mittwoch, den 22. Juni 2022
Tags:

MO 20.06.2022 | 20.15 Uhr | RTL

Faisal Kawusi und Mario Barth als Dragqueens. Das muss man auch erst mal irgendwie verdauen. Aber weil RTL momentan die “Woche der Vielfalt” feiert, darf sich eben auch Mario “Kennstekennste” Barth in Frauenklamotten werfen und auf der Bühne tanzen. Wie konnte das bloß passieren?

“Viva la Diva – Wer ist die Queen?”, war am Montagabend die große Frage bei RTL. Das Konzept: simpel. Sieben Prominente haben sich zur Dragqueen umgestalten lassen, sind als solche aufgetreten, und ein Rateteam musste überlegen, wer sich denn unter dem Kostüm und der Schminke verbirgt.
Das erinnert sehr stark an “The Masked Singer”, denn immerhin geht es auch hier um (in gewisser Hinsicht) maskierte Promis, die erraten werden sollen.

Auffällig: Die Show dauerte gerade mal 85 Minuten! Zwei Stunden, mit Werbung. Was ist denn da schief gelaufen? Fernsehshows müssen doch heutzutage eigentlich abendfüllend sein, bei RTL natürlich unterbrochen vom Nachrichtenmagazin “RTL direkt”. Nein, man zog die Show straff durch, und das tat ihr gut. Keine Mätzchen, keine Schnörkel, keine ausgedehnten und albernen Spannungsbögen. Schade – aber in diesem Fall nicht zu ändern – war, dass die Promis sich nicht live zu erkennen geben konnten, ihre Bilder bei der Enthüllung stattdessen im Hintergrund eingeblendet worden sind.

Steffen Hallaschka war eine Dragqueen, ebenso wie Ingo Nommsen oder Bernhard Brink, der mit seinem Auftritt zeigen wolle, dass auch in der Schlagerwelt Vielfalt herrsche. Oder so ähnlich. Als ob die Schlagerwelt da irgendwem etwas beweisen müsste.
Als Moderator durfte sich Tim Mälzer mal in einem vollkommen neuen Genre probieren – schick angezogen, machte er seine Sache ziemlich gut.

Kurzum: Die Show war einigermaßen unterhaltsam und für heutige Verhältnisse erfreulich kurz. Mehr kann man ja heute kaum noch erwarten.

-> Die Sendung bei RTL+

Hits: 109

RTZapper

Der Schiffsarzt

Montag, den 20. Juni 2022
Tags: ,

SO 19.06.2022 | RTL+

RTL macht jetzt sein eigenes “Traumschiff”. Schöne Landschaften, weite See, traumhafte Sonnenuntergänge und atemberaubende Kamerafahrten über die “Mein Schiff 3”. Denn auf der “Mein Schiff 3” ließ RTL die neue Serie “Der Schiffsarzt” drehen.

Dr. Eric Leonhard heuert auf der “Mein Schiff 3” an, um dort als Schiffsarzt zu arbeiten. Was zunächst keiner weiß: Eigentlich hat er eine andere Mission. Seine hochschwangere Frau ist verschwunden, und eigentlich müsste ihr Kind schon geboren sein. Leonhard hat ein Foto bekommen, das seine Frau auf der “Mein Schiff 3” zeigt, im netten Gespräch mit dem Barkeeper Joshua. Eric beginnt also mit seinen Ermittlungen auf der “Mein Schiff 3”.
Nebenbei muss er sich natürlich auch mit ärztlichen Fällen beschäftigen. Da gibt es die Tänzerin, die aufgrund einer Krankheit taub zu werden droht. Den jungen Mann mit Mukoviszidose, der keine Kraft mehr in seine Zukunft stecken will. Eine ältere Dame leidet an einem Trauma, das zu Erinnerungsverlust führt.
Es ist also einiges los auf der “Mein Schiff 3”.

Ja, es ist ein bisschen viel “Mein Schiff 3” in diesem Text. Aber genau dort spielen nun mal die sechs Folgen von “Der Schiffsarzt” bei RTL+. Die Produktion wird auch nicht müde, uns das immer wieder zu zeigen. In Einstellungen des Schiffs. Das Schiff von oben, von der Seite – und immer der Schriftzug “Mein Schiff 3”. Auch wenn es in den Dialogen übrigens nie vorkommt.

Aber davon mal abgesehen: Zwar macht RTL+ mit der Serie dem “Traumschiff” nicht wirklich Konkurrenz. Immerhin dreht sich die Serie vor allem um den Klinikbereich des Schiffes und auch die Menschen an Bord haben immer mit Krankheiten zu tun. Auch spielen Reiseziele eine untergeordnete Rolle, auch wenn sie natürlich Teil der Serie sind. Einerseits. Anderseits ist “Der Schiffsarzt” aber dennoch Konkurrenz, denn die Serie macht durchaus was her.
Wenn auch anfangs einige Dialoge ein wenig hölzern sind (damit kennt man sich auf dem “Traumschiff” besonders gut aus) und Doktor Leonhard immer sehr besorgt und nachdenklich vor sich hin brummelt. Der Vermisstenfall hält den Zuschauer bei der Stange, und auch die Episodengeschichten sind meistens sehr interessant.
So bietet die Serie eine gute Mischung aus durchgehender Handlung mit wechselnden spannenden medizinisch-zwischenmenschlichen Geschichten.
Ich hoffe auf eine 2. Staffel – und die kann gern mehr als nur sechs Folgen haben.

-> Die Serie bei RTL+

Hits: 114

RTZapper

Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Donnerstag, den 12. Mai 2022
Tags: ,

DO 12.05.2022 | 19.40 Uhr | RTL

30 Jahre! Also, genauer gesagt: 30 Jahre und ein Tag! Denn RTL feiert sein Serienjubiläum etwas verspätet – warum auch immer. Aber am Donnerstagabend gibt es wieder eine extralange Folge von “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”. Diesmal steht Jo Gerner im Mittelpunkt. Denn die Geschichte um seine Fehde mit seinem Erzfeind Bajan Linostrami strebt auf den Höhepunkt zu.

Und das muss man den Autoren von GZSZ lassen – sie haben sich einen spannenden Plott einfallen lassen. Vor gut zwei Wochen kam es schon zum ersten Showdown. Denn Linostrami wirft Gerner vor, dessen Tochter erschossen zu haben, und es gibt sogar ein Beweisvideo. Nun wissen allerdings die GZSZ-Zuschauer , dass es eben doch Linostrami selbst war, der seine Tochter erschossen hat – er will Gerner den Mord unterschieben.
In der Jubiläumsfolge am Donnerstag könnte es zu einer Klärung geben.
Bei RTL+ ist die Folge schon seit einer Woche verfügbar – und tatsächlich bietet die Geschichte einige sehr und einige weniger überraschende Wendungen.

“Gute Zeiten, schlechte Zeiten” hält sich bei RTL immer noch recht gut. Dafür sorgen moderne Geschichten, immer wieder neue, junge Charaktere. In den vergangenen Monaten drehte sich viel um Moritz und Luis und die Frage, ob die beiden nun zusammenkommen oder nicht.
Um die 2,5 Millionen Zuschauer sind regelmäßig bei RTL dabei. Das ist weniger als früher. Aber in Zeiten von Netflix und Co. immer gut, zumal die Marktanteile bei den jungen Zusehern weiterhin weit überdurchschnittlich sind.
Die nächste Marke, die es zu überholen gilt, ist im August 2026 – dann würde GZSZ zeitlich auch die “Lindenstraße” überflügeln und die langlebigste deutsche Serie werden.

-> Die Sendung bei RTL+

Hits: 114

RTZapper

Der Preis ist heiß

Freitag, den 6. Mai 2022
Tags:

MI 04.05.2022 | 20.15 Uhr | RTL

Gerade hat Harry Wijnvoord noch bei sonnenklar.TV geheiratet, und schon hat er eine eigene Primetime-Show bei RTL. “Der preis ist heiß” ist zurück, und irgendwie tut alle Welt so, als handele es sich dabei um viel zu schnell abgesetzt Premium-Unterhaltung aus den 90ern.
Dabei handelt es sich nur um den nächsten Teil der großen Retro-TV-Welle, die über Deutschland hinweg schwappt.

Wir kennen das, wir hören diese Seufzer ja immer wieder. Früher war alles besser. Das Fernsehen hatte früher ja viel mehr zu bieten.
Zum Beispiel “Der Preis ist heiß”, im Nachmittags- und später im Vormittagsprogramm von RTL. Harry Wijnvoord hatte lauter aufgepeitschte Menschen in seinem Studio, die ganz heiß drauf waren, ein nigelnagelneues Auto zu gewinnen. Oder wenigstens eine Kaffeemaschine.
Heute heißt es: Das war noch gutes Fernsehen. Lustigerweise hat man das in den 90ern aber eher nicht so gesehen. Denn in Wirklichkeit war die Spielshow eine Fließband-Produktion, die Preise oft schrottig, die Spiele billig. Aber für ein bisschen Einerlei am Vormittag eben doch ganz okay.

Als in den späten 90ern den Leuten beim Privatfernsehen auffiel, dass sie die ältere Zielgruppe überhaupt nicht gebrauchen kann, da schlug auch für die Dauerwerbesendung das letzte Stündlein.
Heute bereuen RTL und Co. diesen Schritt, denn inzwischen bekommen sie keine jungen Zuschauer mehr, und die älteren Zuseher hat man einst vergrault. Während in den USA die Fernsehmacher durchaus wissen, dass sie am Tage eher die ältere Zielgruppe bedienen müssen (die jüngeren sind ja überwiegend nicht da) – und dort läuft “Der Preis ist heiß” seit Jahrzehnten -, hat man in Deutschland engstirnig aufs falsche Pferd gesetzt. Inzwischen sind die Tagesprogramme der Privaten eine reine Ideenwüste.

Aber weil ja, zwinker zwinker, früher alles besser war, kommen jetzt immer mehr Sendungen von früher zurück. Am Mittwochabend zeigte RTL die erste Show der Neuauflage von “Der Preis ist heiß”. Man hat das vor einigen Jahren schon mal versucht, als beim damaligen RTLplus einige neue Folgen der Show mit Wolfram Kons als Moderator liefen – der Erfolg war nicht allzu groß. Recht bald war Schluss.
Und jetzt sogar die RTL-Primetime – was die Show bislang nie geschafft hat.

Harry Wijnvoord war sofort in seinem Element, für den verstorbenen Walter Freiwald gab es Grüße nach oben. Publikumskandidat mussten wieder die Preise von Produkten raten – aber bitte nicht überbieten. Der Plinko kam zum Einsatz, diverse Preisratespielchen, und am Ende “DAS RAAAAD”. Die Preise pendeln immer noch zwischen Billigkram und Kleinstwagen, und der Zeit entsprechend steht auch ein Lastenrad im Studio rum.

Gut 85 Minuten dauerte das Spektakel – das eigentlich aus drei halbstündigen Shows am Stück bestand. Aber schnell war klar: 30 Minuten reichen auch, und, also wirklich nur 30 Minuten. Dann gerne mal wieder in 15 Jahren oder so. Oder auch täglich im Vormittagsprogramm, wo es keinem wehtut und im Vorbeizappen für ein bisschen leichte Unterhaltung sorgt.
Aber seien wir mal ehrlich: Auch wenn die Show am Mittwoch durchaus liebevoll produziert worden ist, auch wenn allen die Spielfreude anzusehen war – es ist eben doch nur “Der Preis ist heiß”, eine leicht rammschige Dauerwerbesendung. Also, natürlich eine, die wir ganz schrecklich vermisst haben, weil diese 90er-Shows ja alle so sup… ähm, nicht wahr?!

-> Die Sendung bei RTL+

Hits: 131

RTZapper

Mario Barth deckt auf

Freitag, den 22. April 2022
Tags: ,

MI 20.04.2022 | 20.15 Uhr | RTL

Mario Barth deckt auf. Kennstekennste? Das ist doch diese Show, in der sich ein gewisser Mario Barth über die Doofheit von Behörden beömmelt. Weil die ja alle keine Ahnung haben, und der Mario uns das endlich mal zeigt. Der Mario zeigt es den Verschwendern und Regelbrechern mal so richtig, kennstekennste?
Also, wenn der Mario sich zufälligerweise nicht mal selbst absolut dämlich anstellt und für seine Blödheit öffentlich bestraft wird – und er das aber auch irgendwie doof findet.

War das eigentlich am Mittwochabend bei RTL schon ein Thema in seiner eigenen Sendung? Wie ein gewisser Komiker, kennstekennste, in der Bahn leider vergessen, äh, sich leider, äh, einfach nicht wusste, dass man in der Bahn immer noch eine Maske tragen muss. Da kommt ja nun wirklich niemand drauf. Jedenfalls hat sich der Mario selbst mit dem Handy im Livestream gefilmt, wie er eine intellektuell wertvolle Diskussion mit den Bahnleuten angefangen hat. Bevor der Mario übrigens aus dem Zug geworfen wurde, weil er das mit der Maskenpflicht irgendwie nicht einsehen wollte – hatte er etwa ein Böckchen? – legte er darauf wert, dass er ja schon mit seinem Anwalt gesprochen habe. Hat man im Livestream irgendwie gar nicht mitbekommen, aber vielleicht spricht der Mario, kennstekennste, ja öfter einfach so mit seinem Anwalt.

Demnächst bei “Mario Barth deckt auf”: Wie ein unlustiger Komiker dafür gesorgt hat, dass sich die Bahn verspätet hat, und wie er dafür gesorgt hat, dass dadurch diverse Menschen ihre Anschlusszüge verpasst haben. Darum könnte sich der Mario mal kümmern. Wäre sicherlich ein packender Beitrag. Kennstekennste?

Hits: 160

RTZapper

Die Passion

Montag, den 18. April 2022
Tags:

MI 13.04.2022 | 20.15 Uhr | RTL

Das muss man RTL wirklich lassen: Die trauen sich ab und zu noch was. Zum Beispiel “Die Passion”, live vom Burgplatz in Essen. Vor Ostern hat man bei RTL am Mittwochabend die letzten Tage im Leben von Jesus dargestellt. Bis zum bitteren … also, na ja, fast bis zum bitteren Ende.
Bibelkunde im Privatfernsehen? Natürlich ist da kein echter Gottesdienst zu erwarten, stattdessen wird die Geschichte garniert mit schmissiger Popmusik und den größten RTL-Trashstars.

Thomas Gottschalk mit gestriegelten Haaren ist der Erzähler, der in dieser Aufführung ganz schön was zu tun hat, denn erstaunlicherweise wird ziemlich viel erzählt und über einige Strecken wenig dargestellt.
Jesus kommt natürlich mit seinen Freunden mit den Öffis zur Kreuzigung. Das allerdings wurde schon vor zwei Jahren aufgezeichnet, denn “Die Passion” sollte schon vor Ostern 2020 gezeigt werden – was das Coronavirus dann verhindert hat. Das erklärt auch, warum beispielsweise Gil Ofarim immer wieder auftauchte, aber später nicht auf der Bühne stand. Er war nur in den vorproduzierten Einspielern dabei. Wegen seines Leipziger Ketten-Skandals wäre er bei einer 2022er-Vorproduktion wohl nicht dabei gewesen.

Alexander Klaws war Jesus, mit seinem Kumpels Stefan Mross, Laith Al-Deen und vielen mehr stromerte er durch Essen. Er traf Rainer Calmund beim Currywurst-Mampfen, während das leuchtende Kreuz durch Essen getragen worden ist. In weiteren Rollen: Mark Keller, dem man irgendwie keine Rolle so richtig abnimmt, als Judas und Henning Baum, der immer wirkt, als komme er gerade vom Sangria-Saufen auf Mallorca, als Pontius Pilatus. Martin Semmelrogge war besoffen, eventuell spielte er auch nur einen grölenden Besoffenen.
Zwischendurch trällerte Ella Endlich ein paar Songs, und Thomas Gottschalk las die Erzählung vom Prompter ab.

Um dem Ganzen noch eine seriöse Note zu geben, sprach eine Reporterin während der Kreuz-Prozession durch Essen mit einigen Trägern des Kreuzes über ihren Glauben. Wie sie zum Glauben gekommen sind, was ihnen der Glaube bedeutet. Das waren mitunter ganz interessante und rührende Momente.

Die Geschichte endete vor der Kreuzigung. Stattdessen sang Jesus, also Alexander Klaws, von einem Dach herab einen poppigen Song, und dann verbeugten sich alle. Irgendwie machte sich dann doch ein bisschen Enttäuschung breit.

In den Niederlanden ist “Die Passion” seit mehreren Jahren ein großer Erfolg, sie wird dort jedes Jahr neu inszeniert, was offenbar auch die Idee für Deutschland bei RTL ist. Allerdings wäre es dann zu wünschen, wenn man wirklich ein paar Promis für die Aufführung gewinnen kann. Mark Keller steht nur für Trash, ebenso Leute wie Martin Semmelrogge. Kann man kaum ernstnehmen. Ob “Die Passion” mal ein Fernsehkult werden kann, bleibt offen, dafür muss man sich noch mehr um gute Namen kümmern. Auch sollte die Show jedes Jahr ein wenig anders sein – also natürlich weniger die Story, aber die Songs könnte man von Jahr zu Jahr austauschen. Und natürlich in eine andere Stadt gehen, muss ja keine Großstadt sein.
Auf Twitter und den Medienseiten im Internet herrschte während und nach der Live-Show jedenfalls viel Häme. Anlass dafür gab es durchaus. Dennoch könnte eine Neuauflage 2023 interessant werden.

-> Die Sendung bei RTL+

Hits: 172

RTZapper

Let’s Dance

Sonntag, den 27. März 2022
Tags: , , , , ,

FR 25.03.2022 | 20.30 Uhr | RTL

Daniel Hartwich hat Corona.
Es gab ja mal Zeiten, da war das quasi eine Eilmeldung wert, wenn ein Promi sich mit dem Coronavirus angesteckt hat. Heute sorgt das fast schon für ein Schulterzucken.
Bei Fernsehproduktionen kommen sie allerdings in dieser Saison ordentlich ins Schwitzen. Insbesondere bei der RTL-Tanzshow “Let’s Dance” kann man in diesem Jahr nicht wirklich wirklich von einem geordneten Ablauf sprechen.
Gleich in Folge 1 war Juror Joachim Llambi wegen Corona ausgefallen. In Laufe der nächsten Wochen mussten ständig Profitänzer ausgewechselt werden, und auch diverse Promitänzer fielen aus. Mal wurde dementsprechend niemand am Ende der Show rausgewählt, mal dann plötzlich zwei – um irgendwie noch so etwas wie eine regelkonforme Show abliefern zu können. Aber im Grunde genommen ist in dieser Staffel scheinbar eh schon alles wurscht.
Und in dieser Woche dann auch noch der Moderator: Jan Köppen sprang ein und machte seine Sache gut. Und vielleicht ist das ja schon ein Signal in Richtung Dschungelcamp-Nachfolge für Hartwich?

Aber die Liste der Corona-Ausfälle ist inzwischen schon sehr lang. Kein Wunder, wenn sich inzwischen pro Woche 1,5 Millionen Menschen (!) in Deutschland anstecken.
Maybrit Illner konnte ihre ZDF-Talkshow nicht moderieren. Matthias Opdenhövel fiel bei ProSieben in gleich zwei Shows aus, den Auftakt von “The Masked Singer” durfte stattdessen in der vergangenen Wochen Thore Schölermann moderieren. Und in dieser Woche der nächste Ausfall: Einer der Promis unter einer Maske ist krank.
Katja Burkard bei “Punkt 12” von RTL fällt ebenfalls aus. Jan Böhmermann musste seine ZDF-Show neulich von zu Hause aus moderieren. Thea Dorn musste im “Literarischen Quartett” im ZDF neulich auch passen. Sebastian Pufpaff musste bei “TV total” auf ProSieben auch einmal an Elton abgeben. Birgit Schrowange musste gleich komplett den Start ihrer neuen Sat.1-Sendung um Wochen verschieben. Kim Fisher durfte am Freitag im rbb nicht das “Riverboat” betreten.
Und so weiter, und so weiter…

Hits: 155