RTZapper

Viva la Diva – Wer ist die Queen?

MO 20.06.2022 | 20.15 Uhr | RTL

Faisal Kawusi und Mario Barth als Dragqueens. Das muss man auch erst mal irgendwie verdauen. Aber weil RTL momentan die “Woche der Vielfalt” feiert, darf sich eben auch Mario “Kennstekennste” Barth in Frauenklamotten werfen und auf der Bühne tanzen. Wie konnte das bloß passieren?

“Viva la Diva – Wer ist die Queen?”, war am Montagabend die große Frage bei RTL. Das Konzept: simpel. Sieben Prominente haben sich zur Dragqueen umgestalten lassen, sind als solche aufgetreten, und ein Rateteam musste überlegen, wer sich denn unter dem Kostüm und der Schminke verbirgt.
Das erinnert sehr stark an “The Masked Singer”, denn immerhin geht es auch hier um (in gewisser Hinsicht) maskierte Promis, die erraten werden sollen.

Auffällig: Die Show dauerte gerade mal 85 Minuten! Zwei Stunden, mit Werbung. Was ist denn da schief gelaufen? Fernsehshows müssen doch heutzutage eigentlich abendfüllend sein, bei RTL natürlich unterbrochen vom Nachrichtenmagazin “RTL direkt”. Nein, man zog die Show straff durch, und das tat ihr gut. Keine Mätzchen, keine Schnörkel, keine ausgedehnten und albernen Spannungsbögen. Schade – aber in diesem Fall nicht zu ändern – war, dass die Promis sich nicht live zu erkennen geben konnten, ihre Bilder bei der Enthüllung stattdessen im Hintergrund eingeblendet worden sind.

Steffen Hallaschka war eine Dragqueen, ebenso wie Ingo Nommsen oder Bernhard Brink, der mit seinem Auftritt zeigen wolle, dass auch in der Schlagerwelt Vielfalt herrsche. Oder so ähnlich. Als ob die Schlagerwelt da irgendwem etwas beweisen müsste.
Als Moderator durfte sich Tim Mälzer mal in einem vollkommen neuen Genre probieren – schick angezogen, machte er seine Sache ziemlich gut.

Kurzum: Die Show war einigermaßen unterhaltsam und für heutige Verhältnisse erfreulich kurz. Mehr kann man ja heute kaum noch erwarten.

-> Die Sendung bei RTL+

Hits: 153

Einen Kommentar schreiben: