RTZapper

zibb: Finale

FR 10.12.2021 | 18.27 Uhr | rbb

Ciao! So simpel hat sich am Freitagabend im rbb das Magazin “zibb” vom Bildschirm verabschiedet. Zuvor flossen bei den Moderatoren ein paar Tränen, als sie Abschied genommen haben.
Der rbb hat “zibb” abgesetzt.
Das ist durchaus bemerkenswert.

Die Dritten Programme – gerade die mit dem klammen Geldbeutel – stecken in der Regel ihre meiste Power ins Vorabendprogramm mit der regionalen Berichterstattung. So auch der rbb. Der Rest ist meist recht mau. Und der rbb muss weiter sparen. Und man spart ausgerechnet beim Vorabendprogramm?
Könnte man jedenfalls meinen. Denn was gerne unter den Tisch gekehrt wird: Das Magazin “zibb” ist schon lange kein Quotenerfolg mehr. Die Marktanteile waren für so ein regionales Vorabendmagazin viel zu niedrig. Erst mit “Brandenburg aktuell” und “Abendschau” zogen die Quoten an.
Warum das so ist, ist nicht klar. Bei jungen Leuten war “zibb” relativ sicher kein Einschaltgrund, schon der Name machte kaum neugierig.

Ab Montag sendet zunächst auf dem Sendeplatz das “Weihnachtsjournal”, und ab Januar gibt es nach einer “rbb24-Ausgabe um 18 Uhr eine Ratgeber-Sendung um 18.15 Uhr. Danach, um 18.45 Uhr, folgt eine Sendung namens “Studio 3”. Dort, so heißt es, sei immer ein Studiogast, dazu gibt es einige aktuelle Beiträge.
Der rbb verkauft das als was ganz Tolles. Dabei hat man sich das alles von WDR und NDR zusammengeklaut. Auch der WDR hat um 18.15 Uhr eine Ratgeberschiene. Der NDR hat um 18.45 Uhr “Das!” mit dem Roten Sofa. Dass der rbb das Konzept einfach kopiert, ist alles andere als innovativ.
Denn hätte der rbb auch gleich richtig sparen können und einfach die NDR-Sendung “Das!” im eigenen Programm übernehmen können.

-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 17. Dezember 2021)

Hits: 203

Einen Kommentar schreiben: