RTZapper

Guten Morgen, Deutschland: Trauer um Jan Hahn

FR 07.05.2021 | 6.00 Uhr | RTL

Normalerweise ist das Frühstücksfernsehen ein Ort der guten Laune. Schließlich sollen die Zuschauer ja fröhlich geweckt werden.
Aber am Freitagmorgen war alles anders. Es herrschte Trauer, es flossen Tränen. Das Team des RTL-Magazins “Guten Morgen Deutschland” trauerte um Jan Hahn. Der Moderator war gerade mal mit 47 Jahren an einem Krebsleiden gestorben. Mitten aus dem Leben gerissen. Mitte Februar war er das letzte Mal bei RTL zu sehen gewesen, im März meldete er sich krank.
Ein noch junger, fröhlicher Mensch ist nicht mehr da. Viele Jahre hat er das Frühstücksfernsehen moderiert, elf Jahre lang bei Sat.1, dann bis zum Schluss bei RTL. Davor war Jan Hahn Morningman bei verschiedenen Radiosendern.

Wenn die Leute im Fernsehen ihre Fassung verlieren, wenn man ihnen ihren Schock ansieht, dann gerät auch der Fernsehalltag ins Wanken. Am Donnerstagnachmittag wurde die Nachricht bekannt. In “Explosiv” verkündete der Moderator die traurige Nachricht, und er musste sich sehr beherrschen, im Anschluss bei “Exclusiv” flossen in der Live-Sendung die Tränen der Moderatorin. Am Ende von “RTL aktuell” ist geschwiegen worden, dazu wurde eine Trauertafel eingeblendet.

In “Guten Morgen, Deutschland” wurde getan, was in solchen Fällen das Beste ist, was man machen kann. Zusammenkommen und reden. Sich erinnern. Das ganze Moderatorenteam war im Studio, man erinnerte sich gemeinsam an den Kollegen, zeigte schöne Ausschnitte mit ihm.
Getrauert wurde am Freitag auch im Sat.1-Frühstücksfernsehen, dort gehörte Jan Jahn viele, viele Jahre zur “Familie”.

Die Leute im Fernsehen sind keine Maschinen. Auch sie haben Gefühle, und wenn das Schicksal einen der ihren plötzlich trifft, dann ist alle Routine dahin.

-> Die Sendung bei TV Now

Hits: 212

6 Kommentare zu “Guten Morgen, Deutschland: Trauer um Jan Hahn”

  1. ThomasS

    Soweit ich sehe, hat man im Stream auf die Gefühlsausbrüche der Moderatoren verzichtet. Schade! Vielleicht hätte ich mitgeweint. Obwohl ich Jan Hahn eigentlich nur vom Gesicht her kannte.

  2. RT

    Sie haben sich ziemlich zusammengerissen. So wirkliche Tränen gab es live nur bei “Exclusiv”. Und auch die Sat.1-Moderatorin war sehr angeschlagen.

  3. ThomasS

    Diese Privatsender machen ein Great Deal aus den Emotionen fremder Menschen. Aber sobald es um sie selbst geht, machen sie sauber und hinterlassen in den sozialen Medien bestenfalls ein paar Tränchen. Das finde ich nicht korrekt!

  4. RT

    Hä? Was erwartest du stattdessen?

  5. ThomasS

    Nach deinem Beitrag hatte ich erwartet, haufenweise Moderatoren zu sehen, die spontan in Tränen ausbrechen.

  6. RT

    Nee. Das ist nur am Ende von “Exclusiv” geschehen.

Einen Kommentar schreiben: