Monatsarchiv für Mai 2021

RTelenovela

Das rbb-Riverboat: Ein Traum wird wahr!!

Montag, den 31. Mai 2021
Tags:

Es ist ja fast ein bisschen beängstigend. Aber es ist gerade mal zwei Wochen her, da habe ich davon geträumt, dass ich die Moderation für eine Art rbb-Riverboat übernehmen sollte.
Im Traum war davon die Rede, dass die Sendung so ähnlich oder genauso wie das “Riverboat” sein solle, aber einen anderen Namen bekomme. Oder so.

Nun ist klar: Es wird wirklich ein rbb-Riverboat geben! Der Traum ist wahr geworden. Und die Stelle für den männlichen Moderator ist wohl auch noch frei! Also, ich hätte Zeit!

Hits: 235

RTZapper

Abendshow

Montag, den 31. Mai 2021
Tags:

FR 28.05.2021 | 22.00 Uhr | rbb

Beim rbb sind sie ja schon seit einiger Zeit die ganz große Innovationsmaschine. Was die sich da ausdenken, das ist immer der heiße Scheiß, und es gibt andere Sender, die den rbb um seinen Einfallsreichtum beneiden.
Die neueste Knaller-Idee aus dem Hause rbb: Am Herbst zeigt man das “Riverboat”. Das läuft zwar schon im mdr, aber wenn es zeitgleich auch im rbb läuft, dann ist das natürlich noch viel… ähm… irgendwas.

Wenn es um Talkshows geht, dann war der rbb in den vergangenen Jahrzehnten ja eher mäßig erfolgreich. Zuletzt floppte das Talkformat “Hier spricht Berlin”. Ein Flop und ganz mies war auch “Dickes B.”, und zu Zeiten des ORB versuchte es Cherno Jobatey mit “Cherno” und… reden wir nicht mehr drüber.
Weil es also der rbb alleine nicht hinbekommt, versucht man nun, sich an einer bekannte Marke zu hängen, um verzweifelt einen Erfolg zu bekommen. So läuft ab Herbst das “Riverboat” auch im rbb. Zudem wechseln sich mdr und rbb in der Produktion ab. Eine Woche kommt die Sendung aus Leipzig, dann schippert das Riverboat (eigentlich hat die Sendung schon seit Jahrzehntehn nichts mehr mit einem Boot zu tun, der Sendungsname ist total blödsinnig) nach Berlin und dann wieder zurück.

Was das mit der wunderbaren “Abendshow” zu tun hat?
Nun ja, der rbb findet die “Abendshow” so wunderbar, dass der Sender auf sie verzichten wird. Die “Abendshow” wird abgesetzt. Für das “Riverboat”.
So bekloppt ist man nur beim rbb.
Ingmar Stadelmann führte durch eine 30-minütige Sendung, die eine regionale Mischung aus “heute show” und “ZDF Magazin Royale” war. Allerdings zuletzt besser als die “heute show”, und Böhmermanns ZDF-Show gibt es noch nicht so lange wie die vom rbb. Stadelmann nahm das Berliner Politgeschehen aufs Korn, gesellschaftliche Probleme und Gegebenheiten. Das war sehr oft lustig, aber oftmals auch erhellend, weil die Sendung Themen auf andere Weise erklärte.

Anfangs hatte die “Abendshow” noch ein anderes Konzeot und andere Moderatoren und war typisch rbb-trutschig und langweilig. Mit Stadelmann änderte sich das Konzept, und nach leichten Startschwierigkeiten erwies sich die “Abendshow” als guter Start ins Wochenende – noch dazu passend genau vor der “heute show” im ZDF.

Der rbb meint, auf so ein Format verzichten zu müssen. Dabei ist es gerade in Berlin wichtig, den Politikern, der Wirtschaft und den Menschen in der Stadt auch satirisch auf die Finger zu hauen. Es ist einfach nur schade und – sorry – absolut dämlich, darauf verzichten zu wollen. Für das “Riverboat”.
So verliert der rbb sein bestes Format.

-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 28. Mai 2022)

Hits: 547

KeineWochenShow

#230 – Abstieg und Aufbruch

Sonntag, den 30. Mai 2021
Tags: , ,

30 Wochen danach. 30 Wochen dauerte der aktuelle Lockdown mit Restaurantschließungen, geschlossenen Kinos, Theater und Schwimmbädern. Jetzt wird das öffentliche Leben langsam wieder hochgefahren.
Vor 30 Wochen, in Ausgabe #201 begann unsere Reihe mit den Corona-Gesprächen. In gut 10-minütigen Gesprächen haben Menschen von ihren Nöten rund um die Coronakrise berichtet. Genau genommen gab es ein solches Gespräch auch schon in Ausgabe #200, aber das war sowieso eine Sonderausgabe zum Jubiläum.
Nun also, in Ausgabe #230 das (vorerst?) letzte Gespräch in der Reihe, bevor der Lockdown in den verschiedenen Gebieten wieder aufgehoben wird. Stefanie Dietrich ist freiberufliche Sängerin und Betreiberin des Hofes “Landlust” in Falkenthal. Dort hat sie im Interview erzählt, wie durch die Pandemie gleich beide ihrer Standbeine weggebrochen sind.

Wir sprechen in dieser Ausgabe aber natürlich auch über den Eurovision Song Contest 2021. Und weil bei uns im Kellerstudio eine Werder-Bremen-Fahne hängt, ist die Trauer über den Abstieg aus der 1. Liga natürlich groß.
Das und noch viel mehr in KeineWochenShow #230 auf Youtube.

Hits: 193

RT liest

Tim Krohn: Julia Sommer sät aus

Sonntag, den 30. Mai 2021

(2) -> 10.7.2019

Die Reihe “Menschliche Regungen” geht in die 3. Runde. Tim Krohn lässt im Internet die Leute eine Liste mit menschlichen Regungen führen. Außerdem dürfen die, die einen Vorschlag gemacht haben, auch bestimmte Wörter nennen, die vorkommen sollen.
So entstehen die Geschichten um die Genossenschaftssiedlung in Zürich. Und in diesem Fall mit 64 weiteren Kapiteln mit 64 weiteren Regungen wie Atemlosigkeit, Geselligkeit, Knorrigkeit, Zerstreutheit und vielen anderen.
Das kann man wissen, aber eigentlich ist es für den Leser außerhalb dieser Community nicht besonders wichtig, zu wissen.
Aber so langsam scheinen dem Autor und seinen Fans die Regungen auszugehen, denn ob das alles “menschliche Regungen” sind, in als Kapitelüberschrift herhalten, mag man bezweifeln. Verlust oder Déjà-vu sind ja eher Dinge, die eine menschliche Regung nach sich ziehen.

In “Julia Sommer sät aus” gibt es jedenfalls neue – oder eher fortgeführte – Geschichten aus der Züricher Röntgenstrasse.
Wir begegnen wieder Pit und Petzi. Er hat sein Studium abgebrochen und ist fasziniert von der Mutter seiner Freundin, die ihr Leben noch mal neu ordnet. Schauspielerin Selina überlegt, zur Jugendliebe nach Berlin zu ziehen.
Julia Sommer kämpft um ihren kleinen Garten am Haus, der alte Erich Wyss blüht auch wieder auf.

Diese Romanreihe fing mit dem ersten Band sehr stark an. Es machte Spaß, in diesen Kosmos einzutauchen. Fast wirkte das alles wie eine gute Seifenoper, die in einem Mietshaus spielt. Schon Band 2 fiel da ein wenig ab, und Band 3 fällt dann leider völlig hinten runter.
Die Geschichten sind über weite Strecken seltsam belanglos und egal. Es gibt Kapitel, in denen schlicht nichts Nennenswertes passiert, außer dass der Autor irgendwie die Regung aus der Überschrift unterbringen muss. Nur wenige Kapitel schaffen es noch, auch beim Leser eine Regung hervorzubringen, nur wenige Geschichten können noch überzeugen.
2018 erschien der 3. Band erstmals. Seitdem tat sich nichts mehr, selbst bei Amazon sind kaum Kritiken erschienen. An sich ist es schade, um diese Idee. Aber die Geschichten waren dann noch leider nicht mehr packend.
PS: Die Buchcover des Diogenes-Verlages sind an Langweiligkeit auch nicht zu überbieten.

Tim Krohn: Julia Sommer sät aus
Diogenes, 483 Seiten
2/10

Hits: 179

aRTikel

Zuhören, nach Lösungen suchen

Samstag, den 29. Mai 2021
Tags: ,

Birgit Neumann-Hannebauer leitet in Kremmen den Gemeindebeirat der evangelischen Kirche – sie möchte mit Menschen ins Gespräch kommen

MAZ Oranienburg, 29.5.2021

Kremmen.
An der Basis sein. Mit Leuten sprechen. Etwas bewegen. Das ist schon lange ihr Credo, schon als sie Leiterin des Bauamtes in Kremmen war. Inzwischen ist Birgit-Neumann-Hannebauer seit sieben Jahren im Ruhestand. Was man so Ruhestand nennt. Denn seit dem vergangenen Jahr ist sie die Vorsitzende des Gemeindebeirats der evangelischen Kirche in Kremmen.
Der Gemeindebeirat kümmert sich beispielsweise um den Besuchsdienst, darum, dass die Kirchen für den Gottesdienst vorbereitet und Texte rausgesucht werden, um Seelsorge und auch um Veranstaltungen, die von der Kirche angeboten werden. „Wenn ich etwas höre, ein Problem oder Ähnliches, dann will ich das in den Gemeindekirchenrat mitnehmen und nach einer Lösung suchen“, sagt die 66-Jährige.

Der Glaube spielt im Leben von Birgit Neumann-Hannebauer schon immer eine große Rolle. „Ich fand es immer wunderbar, dass mir meine Großmutter aus ihrer Bibel vorgelesen hat“, erinnert sie sich. 1969 hatte sie ihre Konfirmation. „Da habe ich auch schon in der Jungen Gemeinde in Kremmen mitgearbeitet.“ Schon ihr ganzes Leben bedeute ihr der Glauben viel. Aus dem Gebet schöpfe sie neue Kraft.
Später traten ihre Aufgaben bei der Kirche ein wenig in den Hintergrund. „Mit der Familie habe ich das nicht mehr so geschafft.“ Es sei aber klar gewesen, dass sie mit ihrem Ruhestand ihr Engagement wieder aufnehmen werde. Aber warum ist ihr das wichtig? „Gerade weil ich denke, dass Gott für uns da ist. Wir können im Gebet mit ihm reden und unsere Sorgen und Freuden ihm anvertrauen.“ Wo sie betet, sei egal. „Es gibt da jetzt kein Ritual, das kommt einfach so.“

Als sie im Sommer 2020 gefragt worden ist, ob sie Vorsitzende des Gemeinderates werden wolle, stellte sie sich zur Wahl. „Weil ich gern organisiere, zuhöre und erzähle“, sagt sie und lächelt. „Meine nächste Aufgabe wird es sein, an einem Konfirmandenunterricht teilzunehmen.“ Sie wolle mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen. Es sei wichtig, sich um die nächste Generation zu kümmern.

Die Coronakrise hat auch in Kremmen und den anderen Orten der evangelischen Gemeinde – also Staffelde, Groß-Ziethen, Sommerfeld, Beetz und Wall – dafür gesorgt, dass nur wenige Veranstaltungen stattfinden konnten. Immerhin konnte das Kirchturmfest ein wenig gefeiert werden. „Jetzt ist es erst mal wichtig, dass wir die Mitglieder zur nächsten Sitzung des Gemeindebeirates einladen können“, sagt sie. Denn klar ist: Sie will wieder was tun. „Ich bin nicht der Mensch, der gewählt wird und dann nichts macht. Entweder ich übernehme eine Aufgabe und tue etwas oder ich lasse es sein.“
Eines der Lieblingsfeste der Kirche ist für sie übrigens das Johannisfest im Juni. „Das ist ein richtiges Familienfest.“ Ein weiterer Höhepunkt sei die Predigtreihe im Januar und Februar. So könnte es auch wieder Feste auf dem Kirchplatz geben. „Der Ort hat Charme. Da haben die Leute eine wunderbare Stimmung“, sagt Birgit Neumann-Hannebauer. „Wenn wir können, stehen wir in den Startlöchern.“ Auch will sie daran arbeiten, dass der Frauenhilfe-Kreis in Beetz weiter bestehen kann. Leider gebe es dort keinen „Nachwuchs“.

Es ist nicht das einzige Engagement von Birgit Neumann-Hannebauer. Sie ist auch Übungsleiterin beim Prellball in Kremmen. „Auch die Flüchtlinge sind mir ganz doll wichtig.“ Sie hat für die Kremmener Geflüchteten verschiedene Kurse angeboten, mit ihnen Deutsch gelernt. Bis heute gebe es viele Kontakte. Und ab und zu schaut sie auch noch im Rathaus vorbei.

Hits: 146

RTZapper

Daniela Katzenberger – Familienglück auf Mallorca

Samstag, den 29. Mai 2021
Tags:

MI 26.05.2021 | 20.15 Uhr | RTL ZWEI

Daniela Katzenberger erlebt gerade ihr Familienglück auf Mallorca. Und lässt sich dabei von einem Fernsehteam filmen. Am Mittwochabend liefen bei RTL ZWEI zwei neue Folgen diese wirklich packenden Dokusoap.

Wobei ich allerdings nicht genau weiß, was RTL ZWEI unter “Familienglück” versteht. Denn die Frau Katzenberger scheint ja eigentlich gar nicht so glücklich zu sein.
Stichwort: schlaffe Brüste.
Sie hat ein Beratungsgespräch in der Schönheitsklinik und ist sich nicht sicher, ob sie sich die Brüste für mehr Selbstwertgefühl operieren lassen soll. Die Antwort ist übrigens: ja. Und ihr Mann Lucas Cordalis überprüft nach der OP auch sogleich, ob denn die Brüste nun besser sitzen.
In der gleich danach gelaufenen Folge will sich Frau Katzenberger neue Unterwäsche kaufen, damit sie ihrem Lucas gefallen kann.

Ich finde es wirklich gut, dass uns Frau Katzenberger an ihrem Leben so teilhaben lässt. Was sie da für Unterwäsche kauft, um ihren Mann anzuheizen, ist zwar überhaupt nicht spannend, aber es füllt viele sinnlose Fernsehminuten im Privatfernsehen für die Menschen, die sich keine Streamingdienste leisten können.
Und RTL ZWEI tut gleich auch was Gutes für die Katzenberger-Cordalis-Kasse, die in Coronazeiten sicherlich auch leidet, außerdem kann man da auch beruhigt Unterwäsche kaufen und sich eine Schönheits-OP leisten, wenn dabei ein paar Kameras laufen.
Auch der Nachwuchs wird natürlich schon vor die Kamera gezerrt. Die fünfjährige Tochter ist bei einem Werbedreh in Deutschland mit dabei. Das gibt es dann nächste Woche zu sehen. Also, nicht für mich, sondern für die, die das interessieren könnte.
Mir tut allerdings das Kind leid.

Hits: 151

RT liest

L. Mattis: Nur Milan

Samstag, den 29. Mai 2021

Sie sind eine kleine Familie. Daniel (18) und sein Bruder Milan (15) wohnen mit ihrem alleinerziehenden Vater unter einem Dach. Die Mutter lebt schon seit vielen Jahren nicht mehr bei ihnen.
Die beiden Brüder haben ein eher nicht so gutes Verhältnis. Milan schleppt ständig irgendwie Mädchen an, außerdem ist er ein sturer Bock, immer wieder gibt es ordentlich Zoff. Dass es trotzdem noch relativ harmonisch zugeht, ist da fast schon erstaunlich.
Aber das Verhältnis zwischen den beiden Brüdern ändert sich schlagartig, von einer Minute zur anderen. Daniel erfährt etwas über Milan, das das Leben der beiden verändern wird.

Da ist etwas, was so nicht sein darf. Die Autorin L. Mattis packt in ihrem Roman “Nur Milan” ein ganz heißes Eisen an und nimmt sich eines selten beschriebenen Themas an. Und das erstaunlich kompromisslos, denn als Leser fragt man sich immer wieder, wo denn eventuell ein Hintertürchen sein könnte. Ob es nicht doch noch eine Auflösung gibt, die dann recht einleuchtend und simpel ist. Aber sie will einfach nicht kommen, diese Auflösung.
Von diesem Wechselbad der Gefühle zu lesen, von der Angst, der Verzweiflung und auch vom Nachgeben, das ist einerseits bitter, aber auch spannend. Noch dazu ist es der Autorin gelungen, den Roman so niederzuschreiben, dass man als Leser gefesselt ist. Sie hat eine gute Gabe, Szenen zu beschreiben. Und nicht immer ist auch klar, wie man sich als Außenstehender dazu positionieren soll. Deshalb werden die Reaktionen sicherlich auch ziemlich unterschiedlich sein.

L. Mattis: Nur Milan
dead soft, 381 Seiten
9/10

Hits: 185