Tagesarchiv für 8. August 2020

aRTikel

Überflieger: Dem Traum, Musik zu machen, noch ein Stück näher gerückt

Samstag, den 8. August 2020
Tags: , , ,

Saskia Pauli (21) aus Schwante studiert Jazz- und Popgesang in Arnheim – sie singt bei The Washboard Girls – erster Videoclip ist auf Youtube erschienen

MAZ Oberhavel, 8.8.2020

Schwante.
Alles für den „Washboard Body“, den Waschbrettbauch. Turnübungen im Park, ein bisschen laufen, ein paar Klimmzüge – und dazu gute Musik. Die liefern The Washboard Girls mit dem Song „Washboard Body“. Die dazu passenden Bilder – im Retrolook der 80er-Jahre – sind im Videoclip zu sehen, der auf Youtube hochgeladen ist. Den Song gibt es auf allen bekannten Streamingplattformen.

Zu sehen und zu hören ist dort Saskia Pauli. Die 21-Jährige aus Schwante hat den Song gemeinsam mit Tim Pokorny (23) aus Herne in Nordrhein-Westfalen geschaffen. Beide studieren sie an der Kunsthochschule „ArtEZ“ in Arnheim in den Niederlanden. „Uns gibt es seit einem Jahr“, erzählt Saskia Pauli. Es begann als Duo an der Uni, „wir haben dann aber beschlossen, auch so weiter zu machen.“ Seit etwas mehr als zwei Monaten arbeiten sie an Songs, und der erste ist nun erschienen. „Mein Traum ist, Musik zu machen“, sagt sie. Dafür ist sie auch in Arnheim, sie studiert dort Jazz- und Popgesang. Dass der sehr eingängige „Washboard Body“-Song wie aus den 80ern wirkt, ist kein Zufall. „Da geht der Trend ja gerade wieder hin.“ Jeder, der den Song bislang gehört habe, gab gute Rückmeldungen, erzählt sie weiter. Für den Videoclip haben sie Mitstudenten gefragt, ob sie bei einem „Eighties-Workout“ mitmachen wollen. Das Ergebnis ist im Clip zu sehen.

Schon als sie auf die Neuruppiner Montessori-Schule ging, sang sie im Kinderchor. „Da hat alles angefangen.“ In Schul-Musicals hatte sie mehrere Hauptrollen. „Ich wollte Musicaldarstellerin werden.“ Sie wurde ins Junge Ensemble des Berliner Friedrichstadtpalastes aufgenommen. Vier Jahre hat sie dort getanzt, gesungen und gespielt. Doch das zeitlich umfangreiche Training ließ sich dann nicht mehr mit der Schule vereinbaren. Sie sang in Oranienburg dann im „Orange Voices“-Chor unter der Leitung von Suzy Bartelt. Bei ihr hatte sie auch Gesangsunterricht, und dadurch kam sie auch davon ab, Musicals zu spielen.
Stattdessen ging sie zu den Young Voices Brandenburg, dem Pop- und Jazzchor des Landes. „Dadurch bin ich zum Jazz gekommen. Sie machte Projekt mit dem Landesjugendjazzorchester, hatte Konzerte in der Deutschen Oper in Berlin, in der Gedächtniskirche, spielt mit der NDR-Big-Band – und machte zwischendurch ihr Abi am Oranienburger Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum. „Jeder Auftritt mit den Young Voices war cool, man hat sich sehr professionell gefühlt.“

Ihre Gesangslehrerin Suzy Bartelt war es auch, die ihr die Kunsthochschule „ArtEZ“ in Arnheim empfohlen hatte. „Man ist dort recht frei, in dem, was man machen kann.“ Man müsse sich nicht zwingend zwischen Jazz oder Pop entscheiden. „Man probiert Dinge aus, und das finde ich gut.“ In den Niederlanden verständigt sie sich auf Englisch. „Ich kann noch kein Holländisch, obwohl ich da wohne.“ Ein bisschen ärgert sie das, allerdings sprechen die meisten dort eh Englisch, erzählt sie.

Als nächstes wird sie gemeinsam mit Tim Pokorny aber erst mal an weiteren Songs für The Washboard Girls arbeiten, so dass daraus eventuell ein Album entsteht – und dann natürlich mit diesen Songs auch Auftritte.

Hits: 189

ORA aktuell

Oranienburger Havel-Radweg wird verlängert

Samstag, den 8. August 2020
Tags:

Der Radweg entlang der Oranienburger Havel wird verlängert. Derzeit beginnt er am Schlosshafen und endet hinter der Torhost-Gesamtschule. Dahinter ist bis jetzt nur ein vor gut 30 Jahren gebauter halb befestigter, schmaler Weg. Der soll nun bis zur Dropebrücke an der Saarlandstraße ausgebaut werden. Das teilte die Stadtverwaltung mit.
Es wird ein bis zu drei Meter breiter Fuß- und Radweg entstehen.

Kurz vor der Dropebrücke entsteht zudem ein 30 Meter langer Bohlenweg über das Feuchtbiotop. 90 Prozent der Kosten werden durch Fördermittel aus dem Programm „Modernisierung von touristischen Radwegen“ gedeckt.
Bauende soll noch 2020 sein.

Hits: 128

RTelenovela

Häme statt Hilfe

Samstag, den 8. August 2020
Tags: ,

Die Hitze wird uns jetzt wohl ein paar Tage begleiten. Für die Bäume könnte es nun eine harte Zeit werden. Ihnen fehlt das Wasser, und deshalb machen sich einige Leute darüber Gedanken.

In der Facebook-Gruppe im Mühlenbecker Land bat eine Frau am Donnerstag um Wasser für die Bäume, gerade für die Jungbäume. Eigentlich ein gutes Anliegen. Einer der Kommentatoren nutzte es aber gleich wieder für einen Rundumschlag und eine Generalkritik – der Umweltverein könnte doch mal, und auch der Bürgermeister wurde ins Spiel gebracht. Dabei war es doch nur eine ganz höfliche Bitte. Aber selbst bei solchen Dingen sind offenbar einige Leute auf Streit aus. Das ist wirklich schade, unverständlich und unnötig.

Hits: 132