Tagesarchiv für 13. Juni 2020

ORA aktuell

Coronavirus: Oranienburger Turm-Erlebniscity öffnet wieder

Samstag, den 13. Juni 2020
Tags: ,

Die Oranienburger Turm-Erlebniscity ist ab Sonnabend wieder komplett geöffnet. Wegen der Sicherheitsmaßnahmen rund um das Coronavirus war der Besucherbetrieb für 89 Tage unterbrochen worden.

In der Zwischenzeit ist das Bad grundgereinigt worden. Knapp 200 Schilder im Bade- und Saunabereich sind angebracht worden, sie weisen auf die aktuellen Regelungen hin. Im Saunabereich gibt es keine Aufgüsse, die Dampfsauna bleibt geschlossen, ebenso die Saunen unter 80 Grad.
Im Eingangsbereich gilt eine Maskenpflicht – bis zum Betreten der Bade- und Saunalandschaft.

Hits: 151

RTZapper

CashDay

Samstag, den 13. Juni 2020
Tags:

MI 10.06.2020 | 18.10 Uhr | ProSieben

Irgendwelche Lockvögel mit irgendwelchen Moderatoren im Hintergrund versuchen irgendwelche Leute in irgendwelchen Geschäften irgendwo in Deutschland reinzulegen. Und lassen sie sich reinlegen, können sie am Ende mit Quizfragen 500 Euro gewinnen.
Was wirklich sehr belanglos klingt und wie ein Format im Lokalfernsehen anmutet, war in Wirklichkeit eine Vorabend-Gewinnshow auf ProSieben. Allerdings sind vorsichtshalber nur drei Folgen mit je 25 Minuten produziert worden – und beim Start am Montag hatte man nicht mal in der Nachrichtenredaktion Bescheid gesagt, dass im Anschluss nicht “Die Simpsons” laufen, sondern “CashDay”. So was nennt man vermutlich heimlich versenden.

Was anderes hat dieses Sehr-Billig-Format aber auch nicht verdient. Die Sendung am Mittwoch bestand aus zwei Teilen. Eine Frau musste an einem Drive-In irgendwo in Deutschland (wo und was wollte man nicht verraten) sehr lang auf ihre Bestellung warten und bekam es mit einer extrem nervigen Bedienung zu tun. Weil die Frau dennoch durchhielt, durfte sie dann mit dem Moderator (Name vergessen) um 500 Euro (!) spielen. 500 Euro, das ist heutzutage im Fernsehshow-Business ja eher ein Trinkgeld.
Im zweiten Teil musste sich eine Dame von einem Lockvogel in irgendeinem Klamottenladen irgendwo in Deutschland reinlegen lassen. Sie durfte sich dann von irgendeiner anderen Moderatorin Fragen stellen lassen, um 500 Euro zu gewinnen.

Sind die Elemente mit der versteckten Kamera schon unlustig, so wahnsinnig uninteressant ist das Quiz danach. “CashDay” ist unfassbar belanglos. Weil Lockvogel und Moderation scheinbar vollkommen wahl- und konzeptlos wechseln, kann man als Zuschauer nicht mal eine Bindung aufbauen.
In den 80ern wäre das vielleicht ein harmloser Spaß im trutschigen ARD-Vorabendprogramm gewesen. Dass ProSieben die drei Sendungen ein bisschen beschämt im Vorabendprogramm versendete ist da nur folgerichtig.

-> Die Sendung bei Joyn

Hits: 161

RTelenovela

Notaufnahme (5): Zügig aufgerufen

Samstag, den 13. Juni 2020
Tags: ,

(4) -> 22.7.2013

Nach einem schmerzhaften Zwischenfall in der Familie stand die Frage im Raum: Krankenwagen rufen oder in die Notaufnahme fahren. Wir entschieden uns für Letzteres.
Und eigentlich kennt man das aus der Notaufnahme: Man wartet ziemlich lange, bis man überhaupt dran kommt.

Wie auch bei den Praxen muss man am Eingang der Notaufnahme erst mal schauen, was man denn in Zeiten des Coronavirus alles zu beachten hat. Hat man Covid-19-Symptome, soll man nicht in die Notaufnahme. Besuch in der Klinik ist immer noch nicht gestattet. Und: Maske tragen. Was schwierig ist, wenn die Verunfallte nur eine Hand zur Verfügung hat. Ohne Hilfe ging das nicht mit dem Maskeaufsetzen.
Am Anmeldefenster schilderten wir, worum es geht. Und dann setzen wir uns schon in den Warteraum. Dort war ein Teil der Stühle abgeklebt. Was mitunter ungünstig ist, wenn Begleitpersonen dabei sind, die ja schon gern nebeneinander sitzen möchten.

Da Oranienburg seit einiger Zeit ein medizinisches Zentrum hat, das in den Praxis-Randzeiten für die medizinischen nicht ganz dramatischen Notfälle zuständig ist, scheint die Notaufnahme an diesem späten Nachmittag insgesamt etwas leerer zu sein. Aber vor allem: Nur nicht mal zehn Minuten kam die Patientin dran. Wie man überhaupt grundsätzlich sagen muss: Alle Notfälle sind zügig aufgerufen worden. Sehr lange musste da niemand warten.
Außer natürlich die Begleitpersonen.

Ein Junge, vielleicht fünf Jahre alt, kommt mit seiner Mutter in den Warteraum. Er hält sich den Arm. Es scheint sich um einen Fußballunfall zu handeln. Der junge Mann ist sehr leidend, wie schlimm er verletzt ist, scheint aber unklar. Die Mutter ist vorsichtshalber mit ihm in die Notaufnahme zu kommen. Der Junge hält sich zwar den Arm, so richtig heftige Schmerzen scheint er aber nicht zu haben.
Ein anderer Mann hatte schon seine Erstbehandlung, kommt mit einem Folienumhang in den Warteraum. Außerdem hält er eine Schüssel unter den Arm, aber er versichert allen, dass es sich da nicht um Blut handele, sondern um irgendwas anderes, was schon mit der erste Behandlung zu tun habe.
Ein Mädchen humpelt, eine ältere Frau kommt wegen alarmierender Blutwerte, und die ganze Familie scheint mit ihr zu warten.
Zwischendurch landet der Rettungshubschrauber direkt vor dem Eingang der Notaufnahme, wo sich der Landesplatz befindet. Er wirbelt beim Landen und Starten sehr viel Staub auf, dennoch ist das Interesse auf den Balkonen des nebenan befindlichen Altersheimes groß.
Es herrscht ein Kommen und Gehen, alles geht relativ fix – und das ist vielleicht Zufall oder Glück gewesen, aber ich habe das schon sehr viel langwieriger dort erlebt…

Hits: 196