RTZapper

Rita

FR 20.03.2020 | Netflix

In der momentan schwierigen Zeit, in der wir im idealerweise alle zu Hause sitzen und nirgendwo hin können, suche viele Leute nach unterhaltsamen Serien ohne Apokalypsen oder Katastrophen. Serien über das mehr oder weniger normale Leben.
Eine solche Serie ist “Rita” – verfügbar auf Netflix. Sie hat nichts mit der Comedy “Ritas Welt” zu tun. Die dänische Serie handelt von einer etwas unkonventionellen Lehrerin.

Rita Madsen (Mille Dinesen) ist 42 und macht im Alltag und im Job vieles anders als die Normalos. Gerade deshalb ist sie bei den Jugendlichen in der Schule so beliebt. Sie ist streng, aber liebevoll und hat viel Verständnis für die Probleme ihrer Schützlinge. Dass Schulleiter Rasmus (Carsten Bjørnlund) in sie verliebt ist, ignoriert sie. Zunächst. Gerade weil sie so unkonventionell ist, wäre das allerdings auch eine schwierige Beziehung, und was würden die Kollegen eigentlich sagen?
Aber auch zu Hause ist einiges los. Rita hat drei Kinder. Ricco (Morten Vang Simonsen) versucht, wirtschaftlich auf die Beine zu kommen, Molly (Sara Hjort Ditlevsen) ist arbeitslos, kümmert sich aber auch nicht wirklich, und Jeppe (Nikolaj Groth) geht noch zur Schule – dieselbe wie seine Mutter – und entdeckt, dass er auf Männer steht.

Im Grunde genommen erzählt die Serie (bislang vier Staffeln mit je acht Folgen, eine fünfte Staffel folgt im Laufe des Jahres) wenig, was man nicht schon von anderswo kennt. Aber die Figuren, allen voran natürlich Rita selbst, sind so sympathisch, so anpackend und positiv, dass man sich in der heutigen Zeit genau solche Leichtigkeit wünscht. Natürlich gibt es auch Krisen in dieser Serie, es handelt sich ausdrücklich nicht um eine Comedyserie. Es geht um Probleme von Jugendlichen, aber auch das Zusammenleben in der nicht immer so heilen Familie. Es wird eine gute Balance zwischen lustig und ernst gefunden. Genau so etwas brauchen wir momentan. Dass mit Staffel 4 Ritas Synchronstimme wechselt, ist allerdings schade.

Hits: 170

Einen Kommentar schreiben: