Tagesarchiv für 20. Februar 2020

RTZapper

Deutschland sucht den Superstar – Das große Wiedersehen

Donnerstag, den 20. Februar 2020
Tags:

DI 18.02.2020 | 22.30 Uhr | RTL

Menderes Bagci scheint für RTL unverzichtbar zu sein. Jahrelang stand er immer wieder vor der Jury von “Deutschland sucht den Superstar”. Er wurde bekannt, weil er nicht singen konnte. Und kann. Ab und zu hatte Dieter Bohlen ein gutes Herz und schickte ihn dennoch in den Recall, wo sich aber zeigte, dass das nix wird.
Inzwischen ist Menderes aber zu alt. Jetzt darf er von vornherein nicht mehr mitmachen.
Aber auf ihn verzichten?

Am Dienstagabend lief bei RTL die erste von zwei Folgen von “Das große Wiedersehen”, einem DSDS-Special, direkt nach der eigentlichen Sendung.
Und ich habe mich gefragt: Menderes als Moderator? Kann das gut gehen?
Lustigerweise gibt aber RTL gar keine richtige Antwort. Denn alles in allem hatte Menderes in den 90 Minuten vielleicht drei oder vier Sätze zu sagen. Nämlich dass jetzt Ausschnitte aus dem ersten Jahr kommen. Dass jetzt Ausschnitte von diesem oder jenem kommen. Er hatte immer nur einen Satz, den er hölzern, aber unfallfrei über die Bühne brachte.

Ansonsten setzte man bei RTL drauf, dass sich die Gäste einfach selbst unterhalten – was sie auch taten. Da fiel es auch kaum auf, dass Menderes in seiner “eigenen” Sendung eigentlich nichts zu sagen hatte.

-> Die Sendung bei TV Now

Hits: 148

RTZapper

Chez Krömer: Raed Saleh

Donnerstag, den 20. Februar 2020
Tags:

DI 18.02.2020 | 22.00 Uhr | rbb

Hat da gerade jemand wieder über das anhebliche Regierungsfernsehen gemosert? Über ARD und ZDF, das nur den Regierenden zum Munde spricht? Und die man am besten abschalten sollte?
Der hat ziemlich sicher am Dienstagabend nicht den rbb gesehen. Da hat nämlich Kurt Krömer die Berliner SPD zerlegt.

Ich habe den Namen Raed Saleh schon mal gehört. Wer das sein soll, wusste ich nicht, ein Gesicht hatte ich erst recht nicht vor Augen.
Raed Saleh ist schon seit 2011 Fraktionschef der SPD im Berliner Abgeordnetenhaus. Er ist also eine große Nummer, und man hört, er wolle gern nach dem Rückzug von Michael Müller neuer SPD-Chef werden – also, nicht allein, sondern gemeinsam mit Franziska Giffey.
Ob daraus was wird, weiß man nicht. Vor allem nicht, seit er zu Gast war bei Kurt Krömer. Denn selten ist ein Politiker dermaßen entblößt worden wie in “Chez Krömer”.

Mit einer dicken Akte kam Kurti wieder in sein Verhörzimmer, in dem Raed Saleh schon wartete – und Geschenke dabei hatte: SPD-Fan-Kram – den Krömer aber vom Tisch wegfegte, und was am Boden liege, dürfe man nicht aufheben und annehmen.
Am Boden liegen war da auch eine spannende Metapher für seinen Gesprächsgast. Saleh wand sich.
Krömer wollte wissen, warum er eigentlich gemeinsam mit Franziska Giffey SPD-Chef werden wolle. Weil sie so toll sei. Ob sie denn besser sei, wollte Krömer wissen. Und wie denn die SPD erfolgreich werden wolle. “Ich glaube, dass die SPD gebraucht wird“, sagte Saleh. Und er „möchte gemeinsam mit Franziska Giffey Verantwortung übernehmen.“
Immer und immer wieder kramte Saleh seine abgedroschenen Phrasen hervor, da konnte Krömer noch so sehr fragen.

Irgendwas darüber, warum eigentlich dieser Saleh gut sei? Saleh wusste es nicht, konnte es nicht sagen, wollte es nicht sagen, was auch immer.
Eigentlich scheint Raed Saleh gar nichts zu sagen zu haben. Er lachte und giggelte alles weg, schien den Auftritt nicht ernst zu nehmen, unterschätzte vollkommen, was eigentlich in der Sendung abgeht. Dass das gar kein Spaß sein soll.

Selten ist ein Politiker so demontiert worden. Aber andererseits steht man als Zuschauer auch da, sieht sich das an, und man fragt sich sehr ernsthaft: Das soll ein hochrangiger Politiker in Berlin sein? Raed Saleh, der sagt, seine Zeit bei Burger King sei die schönste seines Lebens gewesen. Man will ihm nicht zu nahe treten, aber immer wieder denkt man: Ist das Ihr ernst? Sagen Sie das echt? Denken Sie wirklich so schlicht? Sind Sie so schlicht?
Und man kann nur beten, dass Raed Saleh nicht für die komplette SPD in Berlin steht. Denn das wäre das Ende, und wenn Saleh davon spricht, dass er bei den nächsten Wahlen 30 Prozent holen will, dann möchte man ihm am liebsten liebevoll auf die Schaltern fassen: Ach, komm, lass mal gut sein.

Einmal mehr hat sich “Chez Krömer” als ein tolles Format herausgestellt. Auch wenn die eigentliche Überraschung ist, wie leicht es Raed Saleh seinem Gastgeber gemacht hat.

-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 17. Februar 2021)

Hits: 121

ORA aktuell

Bombe am Oranienburger Oder-Havel-Kanal gesprengt

Donnerstag, den 20. Februar 2020

In Oranienburg ist am Dienstagvormittag eine 250-Kilogramm-Bombe amerikanischer Herkunft gesprengt worden. Sie lag im Wald zwischen Oder-Havel-Kanal und dem Gewerbepark Nord. Außerdem sind in dem Zusammenhang auch 17 Panzergranaten unschädlich gemacht worden.

Ursprünglich war eine Entschärfung geplant, aber der zweite Zünder der Bombe ließ sich nicht bewegen, so Sprengmeister Heino Borchert.

Vom Sperrkreis war unter anderem der Gewerbehof an der Lehnitzschleuse betroffen.

Hits: 115