RTZapper

Semperopernball 2020

FR 07.02.2020 | 20.15 Uhr | mdr-Fernsehen

So viel Hass. So viel Verrohung.
Roland Kaiser findet in Dresden klare Worte. Er verurteilt, was da mit Mareile Höppner geschehen ist. Denn es hat Gründe, dass er am Freitagabend ganz allein auf der Bühne beim Semperopernball 2020 steht.

Der Dresdener Semperopernball ist noch keine sehr lange Tradition. Er findet zum 15. Mal statt, ist aber in Dresden schon zur Institution geworden.
Zum Ball gehört auch die Verleihung des St.-Georgs-Ordens, der an verschiedene Persönlichkeiten vergeben wird. Warum auch immer. In diesem Jahr vergibt Semperopernballchef Hans-Joachim Frey den Preis an Abd el Fatah al-Sisi. Der ist der Präsident Ägyptens, und man flog sogar nach Kairo, um ihm diesen Preis zu bringen.
Aber wofür gab es diesen Preis eigentlich? Er hatte sich mit Hilfe des Militär an die Spitze des Staates geputscht und mit dafür gesorgt, dass der autoritär regierende Husni Mubarak abgesägt wurde.
Dafür den Preis? Wo doch Abd el Fatah al-Sisi gar nicht besser ist. Ihm werden schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Laut Amnesty International gibt es Zehntausende Inhaftierte in Ägypten. Man spricht von Folter und Misshandlungen.
Wie kann man ernsthaft auf die Idee kommen, diesem Mann einen Preis zu überreichen? Aus Geldgier, weil man gern einen Opernball in Kairo veranstaltet hätte?

Es herrschte, nun ja, Verwunderung.
Auch bei Judith Rakers. Die “Tagesschau”-Sprecherin sollte neben Roland Kaiser den Semperopernball 2020 moderieren. Ganz öffentlich ging sie mit ihrer Verunsicherung um. Immerhin hat sie als Gesicht der “Tagesschau” eine besondere Verantwortung, will neutral sein. Aber kann man da eine Gala moderieren, wo Bilder der Preisverleihung in Kairo gezeigt werden sollen? Und dabei noch lächeln und nichts dazu sagen?
Judith Rakers fand, das geht nicht. Sie bat um Auflösung des Vertrages.

Dann kam Mareile Höppner. Sie bot an, für Judith Rakers einzuspringen. Sie mache das gerne, sagte sie. Bis ein gewaltiger Shitstorm sie überrollte. Hassbotschaften, die sogar ihr Kind erreichten. Erschüttert zog auch sie ihre Teilnehme zurück.

Und auch beim übertragenden mdr zeigte man sich irritiert. Wer stattdessen mit Roland Kaiser moderieren sollte, wurde geheim gehalten, und am Freitag war dann klar: Er macht’s alleine.
Unterdessen gab Semperopernballchef Hans-Joachim Frey bekannt, dass Abd el Fatah al-Sisi der Preis wieder aberkannt worden ist, was das Ganze ja noch peinlicher macht. Frey hat dann bitte nach Kairo zu fahren und den Preis auch wieder abholen. Mit dem Satz “Sorry, du. Passte doch nicht, denn du bist böse. Wusste ich vorher nicht. Hab mich nicht informiert. Also, sorry, noch mal. Kann ich den Preis wieder mitnehmen? Bitte, bitte!”

Dass der mdr dennoch an der Übertragung festhält, ist aber nicht falsch. Nicht der mdr hat den Preis vergeben. Vielmehr sollte der Sempernopernballchef über einen Rücktritt nachdenken.
Ich brauche den Sempernopernball nicht. Aber den Dresdnern ist er offenbar wichtig. Deshalb sollte es nun darum gehen, den Ball selbst nicht zu gefährden. Es heißt, es werde nun kein Preis mehr vergeben, und das ist gut so.

Glücklicherweise hat der mdr das ganze Thema nicht verschwiegen. Im Countdown – der eigentliche Ball begann erst um 21 Uhr – ging man ausführlich darauf ein, um zu erklären, was da eigentlich passiert ist.
Und auch Roland Kaiser nahm Stellung. Verurteilte die Preisvergabe, aber auch den Shitstorm gegenüber Mareile Höppner. Es sei erschreckend, wie die Menschen miteinander umgehen, wie sie Dreck auf andere werfen. Ernste Worte, bevor in der Semperoper zum festlichen teil übergegangen worden ist.

-> Zusammenfassung der Ereignisse (mdr)
-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 8. März 2020)

Hits: 128

Einen Kommentar schreiben: