Tagesarchiv für 27. November 2019

RTelenovela

Straße blockieren? Gerne! Aber nur, wenn ich derselben Meinung bin

Mittwoch, den 27. November 2019
Tags: , , ,

Klimaaktivisten von Extinction Rebellion blockieren in Berlin eine wichtige Straßenkreuzung und andere neuralgische Punkte der Stadt.
Das Echo: Die Leute regen sich auf. Wie kann man nur? Und wie kann man das nur zulassen? Und ob man nichts dagegen machen kann? Und dann noch der Müll der angeblichen Klimaaktivisten. Und die sind ja überhaupt nur doof. Die wollen uns ja alles verbieten. Das Gemecker war groß.

Tausende Traktoren rollen nach Berlin und blockieren die Innenstadt und zeitweise sämtliche Zufahrtsstraßen. Stundenlang war Nassenheide wegen der Traktoren blockiert, die sich dort gesammelt haben.
Das Echo: Die Leute finden es super. Ganz großartig! Und warum die das nur heute machen? Und können nicht noch mehr Leute mitmachen, nicht nur die Landwirte? Und so sauber waren ja auch alle. Die kann man nur unterstützen. Das ist alles sehr gut. Die Unterstützung war groß.

Man könnte sagen: Rebellion ist okay, aber nur, wenn ich derselben Meinung bin. Vertritt jemand andere Meinungen und blockieren alles und kommen mir damit in den Weg, dann ist das alles das Letzte. Finde ich es aber dufte, dann setze ich mich gern noch dazu.

Das ist natürlich alles legitim. Jeder darf seine Meinung sagen, und jeder darf sie auch auf mehr oder weniger aufwendige Art allen mitteilen.
Heuchlerisch ist es aber, sich über blockierte Straßen wegen einer Demo aufzuregen. Aber eben nur bei den einen. Heißt: Man regt sich eigentlich gar nicht über die blockierten Straßen auf, sondern über die Meinung, dir dort vertreten wird. Heißt auch: Die Klimaaktivisten machen alles richtig. Und die Landwirte natürlich auch.
Vielleicht sollten die Leute von “Fridays for Future” das nächste Mal auch mit Traktoren zur Demo rollen.

Hits: 137

RTZapper

Sex Klinik: Bizarre Penisprobleme

Mittwoch, den 27. November 2019
Tags: ,

SO 24.11.2019 | 22.15 Uhr | TLC

Du musst dir deinen Penis waschen.
Falls dir das neu sein sollte, dann wäre vielleicht ein Besuch der “Sex Klinik” ratsam. Die ist am Sonntagabend bei TLC eröffnet worden, und dort wenden sich Menschen hin, die untenrum Probleme haben.

Wobei die Patienten dafür, dass sie Probleme haben, ziemlich crazy drauf sind. Sie kommen lächelnd in den Vorraum, in dem auf einer Couch lauter Leute sitzen, die über ihre mutmaßlichen Geschlechtskrankheiten plaudern. Wie man das eben so macht, wenn man zum Untenrum-Arzt geht.

Zach (23) zum Beispiel. Er macht sich Sorgen um seine Vorhaut. Die zieht sich einfach nicht mehr über die Eichel nach dem Sex. Oder sie lässt sich erst gar nicht zurückziehen. Zach will rausfinden, ob es sich um eine Vorhautverengung handelt und ob er eine OP braucht.
Eine andere Patienten hat zwar keinen Penis da unten, aber einen komischen Ausschlag nahe des Schambereichs. Ein anderer plaudert davon, dass er lieber ohne Kondom rummacht. Und wieder ein anderer zählt gerade auf, wie oft er in letzter Zeit Sex mit irgendwelchen Typen hatte.

Zac wird in den Behandlungsraum gerufen, und vor ihm sitzt eine Frau, die aussieht, als gehe sie gleich auf die nächste Party. Arztkittel gibt es in der Sex-Klinik auch nicht. Zach allerdings ist nicht hier, um ein Date klarzumachen, sondern um von seinem Untenrum-Problem zu reden.
Frau Doktor bittet ihn dann auch, blankzuziehen. Dankenswerterweise geht das Fernsehteam aber nicht raus, denn die “Sex Klinik” wäre ja nicht die “Sex Klinik”, wenn wir nicht auch alles zu sehen bekämen.
Also fummelt Zach an seiner Penisvorhaut rum und giggelt ein bisschen rum, weil er das ja noch nie gemacht habe. Also vor Frau Doktor und vor der Kamera.
Der Penis sieht seltsam aus, und das fällt nicht nur dem Zuschauer, sondern auch Frau Doktor auf. Und sie hat einen Verdacht, und fast schon möchte man sich, nun ja, die Nase zuhalten: Wie er sich den wasche?, will sie wissen. Er rubbele immer, und zeigt, wie er mit der Hand über den Körper rubbelt. Und weiter unten? Da ist Zac ratlos. Denn des Rätsels Lösung: Smegma. Unter der Vorhaut hat sich allerlei Kram gebildet, und wenn man den Penis nicht wasche, dann verklebt das Zeug. Die Diagnose: Alles nicht so schlimm, nur dreckig. Bitte mal waschen. Keine OP nötig.
Das nennt man dann wohl peinlich, dass ein 23-jähriger Mann nicht weiß, dass er sich da unten mal waschen muss.

Andererseits: So was soll es ja geben, und in der Hinsicht ist “Sex Klinik” fast eine Bildungssendung. Denn nun wissen es aus die Unwissenden.
Wie überhaupt diese Sendung pädagogisch erstaunlich wertvoll ist. Denn man kann es komisch finden, dass da Leute im Warteraum sitzen und sich über ihre intimen Sorgen austauschen. Aber andererseits soll uns das vielleicht sagen, dass man in dieser gesundheitlichen Hinsicht besser nicht so verklemmt sein sollten, mit niemandem drüber reden. Und dass man wirklich mal zum Arzt gehen sollte, wenn da unten was nicht stimmt. Dass man – wie einer der Männer praktizierte – auch einfach mal zur Vorsorge-Untersuchung gehen und sich auf Geschlechtskrankheiten testen lassen sollte, wenn man besonders aktiv ist. Vermutlich wird man dann allerdings nicht auf so coole und gutaussehende Ärztinnen und Ärzte treffen

Nur an der Übersetzung kann man hier und da noch ein bisschen arbeiten. Die US-Dokureihe ist zwar nicht synchronisiert worden, aber ist mit einem “Voice over” versehen. Als der Arzt einen jungen Mann fragte, der ganz offensichtlich schwul ist, ob er ein “Power Buttom” sei, lautete die deutsche Übersetzung, ob er eine wilde Hummel sei. Der junge Mann kreischte erfreut auf – ganz offenbar ist er wirklich eine, ähm, wilde Hummel.

Hits: 285