RTZapper

Domian live

FR 08.11.2019 | 23.35 Uhr | WDR

Marikka ist 66 und war in Köln mal Straßenbahnfahrerin. Und sie mag es, sich auspeitschen zu lassen.
Das waren bis vor drei Jahren Gespräche, die zwischen 1 und 2 Uhr nachts bei Domian im WDR möglich waren. Ein Mann, eine Kamera und eine Telefonleitung.

Jetzt ist Domian zurück! Allerdings ohne Telefon und mit vielen Kameras. Am Freitagabend startete im WDR “Domian live”. Und jetzt empfängt Jürgen Domian seine Gäste Auge in Auge – und das vor Live-Publikum.
Ein Mann erzählt von seiner Krankheit. Besagte Marikka berichtet vom Peitschensex, zwei weitere Frauen vom Mauerfall und von der Zeit bei den Zeugen Jehovas.

Einerseits ist es, als ob Domian nie weggewesen wäre. Wieder sitzt er da und hört zu und stellt einfühlsame Fragen. Er interessiert sich für die Leute. Wie damals in seiner Telefontalkshow weiß er vorher nicht, wer kommt und was die Themen sind. Allerdings sucht die Redaktion das im Vorfeld aus.

Ob es aber wirklich gut ist, dass man die Gäste nun sieht und es keine Anrufer sind, die nur Stimmen haben, kann ich momentan noch gar nicht sagen. Es hatte auch immer seinen großen Reiz, nur die Stimmen zu hören und sich die Menschen vorzustellen. Dass Marikka mit ihren Sexstorys nun vor Domian saß, ist einer sehr mutig von der Frau. Wie überhaupt alle mutig sind, die dort hingehen. Denn in der heutigen Zeit des Social-Media-Haifischbeckens muss man ja immer aufpassen, was man so und wie sagt. Das Gespräch mit Marikka wäre vermutlich per Telefon spannender gewesen. Und intimer.
Warum diese Sendung Publikum braucht, ist auch unklar. Denn es hat schlicht keine Funktion, und die Zweisamkeit des Gesprächs braucht das Publikum im Studio nicht.

Immer wieder ist zudem eine Telefonnummer, eine E-Mail- und Internetadresse genannt worden. Doch eingebunden wurde das Fernsehpublikum aber auch nicht. Dann kann man es auch gleich lassen.
Sicherlich hat “Domian live” seinen Reiz, aber das Kleine, Intime der Telefontalkshow erreicht die neue Sendung nicht.

PS: Dass der WDR für die 1-Uhr-Sendung nie einen Nachfolger (oder auch mehrere) an den Start gebracht hat und diesen Talk einfach hat sterben lassen, ist wirklich schade und unverständlich.

-> Die Sendung in der WDR-Mediathek (bis 8. November 2020)

Hits: 103

Einen Kommentar schreiben: