RTZapper

Parteien zur Europawahl 2019: Die Partei

MI 08.05.2019 | 22.14 Uhr | ZDF

Gerade laufen im deutschen Fernsehen wieder Wahlwerbespots. Diesmal für die Europawahl 2019. Und immer heißt es, die Parteien seien für den Inhalt der Spots verantwortlich.
Bei der Partei Die Partei ist das anders. Dort heißt es: “Für den Inhalt dieses Films ist ausschließlich die EU verantwortlich.”

Am Mittwochabend lief der Wahlwerbespot von Die Partei im ZDF, direkt nach dem “heute-journal”. Zu sehen ist ein Junge, der unter Wasser taucht. Und der keine Luft bekommt. Der nach einer guten Minute erstickt. Stirbt.
Dazu heißt es: “Ertrinken dauert so lange wie dieser Film. Jeder zehnte Mensch stirbt bei der Flucht über das Mittelmeer. Denn die EU blockiert jede Rettung. Helfen Sie uns, das Sterben zu verhindern.”
Den Spot hat Seewatch für Die Partei konzipiert, und fast wäre er im ZDF gar nicht gelaufen. Grund: Es handele sich gar nicht um Wahlwerbung, weil der Zuschauer nicht erfahre, wer da eigentlich wirbt.

Das sorgte für Aufmerksamkeit. Denn plötzlich redeten wieder viele Menschen über die Satirepartei “Die Partei”. Die lenkte ein, und am Ende gab es eine zusätzliche Einblendung: “Wählen Sie Die Partei. Denn sie gibt den wichtigen Themen Aufmerksamkeit.”
Der Spot wurde gesendet, und einiges ist daran bemerkenswert.
Der Spot ist alles andere als Satire. Denn man muss Martin Sonneborn und seiner Partei durchaus zugute halten, dass sie in Brüssel durchaus nicht nur satirisch agiert. Wie kaum ein anderer Europaabgeordneter informiert Sonneborn, wie das Parlament arbeitet, was da schief läuft, was es anzumerken gibt.
Durch den Streit hat Die Partei wieder eine große Aufmerksamkeit bekommen.
Und natürlich inhaltlich scheint Die Partei eine der wenigen Parteien zu sein, die im Wahlkampf und in einem Wahlspot wirklich heikle Themen zeigt. Andere bleiben da viel blumiger.

Dass das ZDF allerdings interveniert hat, kann man falsch und kleinlich finden. Aber eigentlich hat der Sender Der Partei einen großen Gefallen getan. Wegen der Aufmerksamkeit – und eigentlich schadet es der Partei nicht, wenn sie am Ende dieses bemerkenswerten Spots benannt wird.

-> Der Spot auf Youtube.

Hits: 254

2 Kommentare zu “Parteien zur Europawahl 2019: Die Partei”

  1. ThomasS

    Ich werde Sonneborn & Co trotzdem nicht meine Stimme geben.
    Mir scheint, die wissen nicht noch nicht so recht, was sie wollen.
    Wenn die sich jetzt auf die Fahnen geschrieben haben, den Finger auf die Wunde zu legen, soll es mir recht sein. Aber bislang hat sich “Die Partei” nur mit absurden Forderungen profiliert. “Habt Freude am leben, habt Spass an der Welt” – das ist für mich DIE PARTEI … im übrigen auch, wie sie sich selbst sieht!

    Wenn die jetzt rechtzeitig zum Wahlkampf umschwenken und ein ernstes Thema in den Fokus nehmen …. dann sind die auch nicht besser als alle anderen Parteien. Im Mittelmeer ertrinken schlißlich nicht erst seit gestern Flüchtlinge. Sondern auch bereits zu einem Zeitpunkt, wo es DIE PARTEI noch vorgezogen hat, mit irgendwelchen Blödelthemen zu punkten!

  2. RT

    Ich glaube, die haben schon immer auch ernstere Themen im Blickpunkt gehabt. Siehe das Sonneborn-Buch.

Einen Kommentar schreiben: