RTZapper

tagesschau24: Notre-Dame brennt

MO 15.04.2019 | 21.35 Uhr | tagesschau24

Eigentlich ist tagesschau24 ein Nachrichtensender. Aber uneigentlich darf die ARD gar keinen Nachrichtensender betreiben. Was also will dieses tagesschau24 denn nun sein? Und was darf es sein?

Breaking News am Montagabend: Die Kathedrale Notre-Dame in Paris stand in Flammen. Die Nachrichtensender ntv, Welt und euronews übertrugen in Deutschland die Live-Bilder aus der französischen Hauptstadt.
Und auf tagesschau24? Da lief der Weltspiegel vom Vorabend. Und nicht mal eine Breaking-News-Info. Und auf phoenix? Eine Doku. Ohne Nachrichtenlaufband.

Um 20 Uhr gab es dann die reguläre Tagesschau, das Feuer in Notre-Dame war an dritter Stelle mit einem Korrespondentenbericht. Mehr war nicht drin. Um 20.15 Uhr begann im Ersten eine Tierdoku, auf tagesschau24 eine 90-minütige Doku über ein Jugendamt, auf phoenix eine Geschichtsdoku.

Nun kann man natürlich drüber streiten: In Paris brennt ein Gebäude. Muss man da live berichten, obwohl man ja noch gar nichts weiß? Ja, ein Nachrichtensender muss das. Der muss schließlich zur Stelle sein, wenn Menschen von der Breaking News erfahren und erste Infos wollen.
Aber offiziell ist ja tagesschau24 kein Nachrichtensender. Gegen 19.15 Uhr endet die News-Schiene, dann gibt es nur noch Dokus. Ebenso bei phoenix.
Wäre die Katastrophe am Mittag passiert, dann hätte das sicherlich ganz anders ausgesehen. Auf phoenix hätte es sicherlich Übertragungen gegeben, ebenso auf tagesschau24, die für das Erste zugeliefert hätten.
Nach 20 Uhr aber: Still ruft der öffentlich-rechtliche See.

Auf ntv und Welt gab es die Bilder aus Paris stundenlang. Dazu holten sie sich Experten ins Studio. Feuerwehr-Insider oder Leute, die sich mit solchen historischen Bauten auskennen. Die Orakelei hielt sich ziemlich in Grenzen. Aber bei den Sendern wusste man: Das wollen die Leute sehen, denn Notre-Dame ist ein Gebäude, an dem bei vielen das Herz hängt.

Bei tagesschau24 müssen sie aber hin- und hergerissen gewesen sein. Gegen 21.35 Uhr brach die Doku plötzlich ab, und auf tagesschau24 gab es plötzlich unkommentierte Live-Bilder aus Paris. Dann aber herrschte Chaos.
Immer wieder erschien die Tagesschau-Uhr, dann wieder die Paris-Bilder. Wieder die Uhr, wieder zurück. Und so weiter. Gegen 21.47 Uhr begann plötzlich doch eine Tagesschau. Jens Riewa interviewte darin, ohne die Zuschauer zu begrüßen, den Paris-Korrespondenten. Danach, ohne eine Verabschiedung oder weiteren Hinweis zum Ablauf, gab es plötzlich einen scheinbar wahllos zusammengeschnittenen Mix aus Paris-Bildern, unkommentiert. Und diese Schleife wiederholte sich auch immer wieder. Inklusive der eingeblendeten Uhr, die am Anfang der Schleife immer wieder die alte Uhrzeit zeigte. Nach 22 Uhr gab es das Interview einfach noch mal, direkt nach eine weitere improvierte Tagesschau, das aber auch nur aus dem Interview bestand.
Vermutlich wurden die beiden Stücke nur fürs Internet produziert, und tagesschau24 hat sie mit versendet.
Aber in Wirklichkeit wirkte das extrem stümperhaft und war der ARD nicht würdig.
Um 22.15 Uhr konnten sie beim Sender aufatmen und die Tagesthemen vom Ersten übernehmen. Dort gab es fundierte Infos, wenn auch nicht sehr ausführlich.

Deshalb also die Frage: Was soll, was will, was darf tagesschau24 eigentlich? Es müssen Entscheidungen her. Und die kann eigentlich nur in die Richtung gehen, dass tagesschau24 auch am Abend ein Nachrichten-Backup liefen müssen kann. Denn das peinliche Gewurschtel, was da am Montagabend zu sehen war, schadet der Marke “Tagesschau” einfach nur.

Hits: 278

Einen Kommentar schreiben: