Tagesarchiv für 20. Dezember 2018

RTZapper

Darts-WM 2018

Donnerstag, den 20. Dezember 2018
Tags: , ,

MO 17.12.2018 | 20.00 Uhr | Sport 1

Es ist empörend. Und wirklich sehr unangenehm. Dass Sport 1 seine Reporter zwingt, so etwas auch noch kommentieren zu müssen, kann nur ein grober Verstoß gegen alle Sitten sein.
Es war ein wirklich unerhörter Vorgang, den die Herren da am Montagabend bei der Darts-WM in London kommentieren mussten. Nämlich: Eine Frau spielte Darts. Gegen einen Mann. Oder anders gesagt: Ein Mann musste gegen eine Frau spielen. Schlimm, schlimm. Ob das nicht gegen die Würde ist?

Und so schwurbelten die beiden Kommentatoren Basti Schwele und Gordon Shumway (der heißt wirklich so wie Alf?) die ganze Zeit herum: Ob es denn für die Anastasia Dobromyslova ein Mittel gebe, den groooßen Ryan Joyce zu schlagen. Vielleicht ja bei der Klamottenwahl? Har, har, har. Da klopften sich die Herren das erste Mal auf die Schenkel.
Und, ja, man muss dem Herrn ja mal ein großes Kompliment aussprechen, wie er damit umgeht, gegen eine Frau antreten zu müssen. Ohjeohje.
Er sei kein Freund von diesem Zirkus, er verstehe nicht, warum Frauen bei so einem professionellen Darts-Turnier aufgenommen werden, faselte einer der Reporter. Wenn man den Damen eine Plattform geben möchte, dann sollte man ihnen eine eigene Turnierserie geben. Bei Bayern München würden Frauen ja auch nicht mit Männern zusammenspielen.
Darts sei ein mentales Spiel, und Männer würden immer ein Problem damit haben, gegen Frauen zu spielen. Weil Frauen weniger Punkte erzielen.
Bei der ganzen Tour spiele keine Frau mit, und plötzlich müsse er bei der WM gegen eine Frau spielen, und seine Kumpels lachen ihn schon vier Wochen vorher aus.
Man könnte sagen: Gordon Shumway hat sich ein bisschen geekelt.

Oh. Mein. Gott.
Bitte lass es eine Wiederholung von 1974 gewesen sein, die Sport 1 am Montagabend versehentlich ausgestrahlt hat. Mit einem Kommentator, der irgendwo in der Vergangenheit festgeklemmt ist und nun leider nicht mehr aus seiner Macho-Ecke rauskommt. Der sich über Frauen lustig macht, deren Klamotten und der Mann bemitleidet, die gegen Frauen antreten müssen.
Dass man sich 2018 so einen sexistisch Dreck noch anhören muss, ist extrem bemerkenswert.

Es muss in den sozialen Medien hoch her gegangen sein, denn eine halbe Stunde später musste sich Alf entschuldigen. Er bitte es nicht falsch zu verstehen, er habe keine sexistischen Äußerungen gemacht, schließlich habe er auch schon mit Frauen Darts gespielt, und seine Tochter spiele auch Darts.
Ja, das kann man natürlich entschuldigen. Immerhin hat der Mann wohl auch schon mal mit einer Frau in einem Raum gesessen. Und vielleicht hat er sich nur kurz dazu überwinden müssen. Es heißt, er habe Frauen im Freundeskreis, aber vielleicht hat er sich schwer getan, sie zu dulden.
Und, nein, Sexismus käme dem Mann doch nicht in den Sinn. Er findet doch Frauen schließlich total gut.

Mit seiner so genannten Entschuldung hat es der Melmac-Reporter leider nicht besser gemacht. Vielleicht sollte Gordon Shumway in Zukunft nur noch live aus Männer-Umkleidekabinen berichten, wo es so stinkt, dass sich eh keine Frau da rein traut, wo er sich aber sicher wohl fühlt, so unter Kerlen. Als Sportreporter dagegen brauchen wir ihn eigentlich nicht mehr so sehr.

PS: Anastasia Dobromyslova hat das Darts-Duell verloren. Fand Gordon sicher jetzt nicht sooo schlimm.

Hits: 131

RTZapper

Die Nordreportage: Schöne Bescherung – Paketprofis im Weihnachtsstress

Donnerstag, den 20. Dezember 2018
Tags: , , , ,

MO 17.12.2018 | 18.15 Uhr | NDR

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit ist in den Facebook-Foren das Gemotze groß: Wo bleibt der Paketzusteller? Warum ist das Paket immer noch nicht da? Wieso konnte nicht zugestellt, obwohl der Empfänger zu Hause war? Und überhaupt: Was sind diese Zusteller eigentlich für Flachpfeifen?
Ja, so wird sehr oft geredet über die Zustelldienste. Aber so ist das mit der persönlichen Gemütlichkeit. Man will nicht mehr in die Läden, und dann regt man sich auf, wenn die Gemütlich durch Nichtzustellung oder eine verspätete Zustellung durchbrochen wird.
Da könnte ja mal eine Reportage zeigen, was denn die Zustelldienste so alles zu tun zu haben und wie es denn kommt. dass es Fehler und Unmut gibt.

Der NDR hat sich stattdessen entschieden, eine Ziemlich-heile-Welt-Doku zu zeigen. “Die Nordreportage: Schöne Bescherung – Paketprofis im Weihnachtsstress” zeigte einen DHL-Fahrer, der seinen Job liebt. Immer gut gelaunt fährt er durch Hildesheim, alles ist schick, wenn auch stressig. Alle finden ihn gut, wirkliche Probleme hat er nicht. Ach ja, und natürlich wird er nach Tarif bezahlt. Alles dufte.
Oder im Postladen in Hannover. Ja, da müssen die Leute ein wenig länger anstehen, und die Pakete treffen verspätet ein, aber eigentlich ist alles gut und erträglich. Total dufte.
Oder bei Amazon in Winsen/Luhr. Die im Film gezeigte Mitarbeiterin liebt ihren Beruf, Stress hat sie eigentlich auch nicht, sie liebt das, was sie macht, und die anderen Mitarbeiter sind auch total gut drauf. Alles so richtig dufte, und warum bei Amazon gestreikt wird – tja, keine Ahnung.

Der NDR hätte die Chance gehabt, mal zu zeigen, wie mies der Job auch sein kann. Wie mies bezahlt Angestellt von Subunternehmern bezahlt werden, was sie für einen Stress haben, wie sie am Rande ihrer Möglichkeiten sind. Aber nein, das wollte man keinem zumuten, ein bisschen kritische Berichterstattung war einfach nicht drin.
Eine echt schöne Bescherung. Ja, wirklich sehr schön. Die ziemlich heile Postwelt des NDR.

Hits: 136