RTZapper

DJ Ötzi: Bella Ciao

FR 28.09.2018 | YouTube

Der Song “Bella Ciao”, der momentan wieder total angesagt ist, hat eine spannende Bedeutung. Bekannt wurde es vor allem im Zweiten Weltkrieg in der Version der italienischen Partisanen. Es wurde sich zu einer der Hymnen der antifaschistischen, anarchistischen, kommunistischen und sozialdemokratischen Bewegungen.
Durch El Profesor ist der Song im vergangenen Sommer noch mal zum Hit geworden, und man kann nur hoffen, dass der DJ auch irgendwie an den Ursprung des Liedes gedacht hat.

Zum Ende des Frühlings brachte schon Mike Singer eine “Bella Ciao”-Version heraus, und im Videoclip lag er oberkörperfrei auf einem Gummiboot in einem Pool. Da spielte antifaschistischer Widerstand vermutlich kaum eine Rolle.
Und nun auch noch DJ Ötzi. Er musste auch noch auf den Zug aufspringen. Er gab “Bella Ciao” einen deutschen Text. Der Videoclip ist am Freitag auf Youtube erschienen.
DJ Ötzi sagt selbst: „Es geht in dem Fall nicht um soziale Missstände, sondern um die globale Situation. Der Vulkan auf dem wir tanzen, der ist kurz vorm Explodieren. Und egal was sie auch sagen, ein volles Glas wird zu schnell leer.“
Klingt toll, aber eigentlich geht es dann doch bloß um die Liebe: „Komm lass uns lieben, komm lass uns leben. Bella ciao.“ Das klingt nicht nach einer Gesellschaftskritik, und man muss schon sehr um die Ecke denken, um diesen Ansatz, von dem Ötzi da redet, zu finden. Der deutsche Text stammt übrigens von Peter Plate, bekannt von Rosenstolz.
Damit haben sich beide nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Denn eigentlich schreit die gesamte Veröffentlichung nach: Lass uns im “Bella Ciao”-Strudel noch etwas Geld machen.

-> Der Clip auf Youtube.

5 Kommentare zu “DJ Ötzi: Bella Ciao”

  1. ThomasS

    Die Melodie ist so mitreißend, dass sie so ziemlich jeden Text trägt.
    Da kann man eigentlich nicht viel verkehrt machen.
    Was mich allerdings etwas ratlos stimmt, ist die Tatsache, dass heutige Künster für ihren Erfolg auf ein Lied aus Opas Zeiten zurückgreifen müssen.
    Fällt denen nichts eigenes mehr ein?!?

  2. ThomasS

    Lieber höre ich mir das Original an.

    https://youtu.be/luEx_lq_7W8

  3. RT

    Sehr gute Frage. Wobei ich sagen muss, dass ich die Ötzi-version nicht mag.

  4. ThomasS

    Ich habe mir alle drei von dir genannten Neufassungen angehört und keine hat mich wirklich überzeugt. Am besten gefallen hat mir noch die Version von El Professor. Meine Italienischkenntnisse sind nicht sehr ausgeprägt (bzw. beschränken sich auf eine wenige Floskeln) aber immerhin scheint er am engsten am Original zu arbeiten.

    Dass dir die DJ-Ötzi-Version unsympathisch ist, kann ich gut verstehen.
    Mir geht es genauso.
    Der hat sich nur die Worte “Bella Ciao” gegriffen und drum herum eine Hymne auf den Hedonismus gestrickt. Wer das Original nicht kennt, könnte denken, dass das wirklich so gemeint war.

  5. RT

    Ja, ein doofer Text. Der kommt von Peter Plate, bekannt von Rosenstolz und Kinderliedertexter.Hier hat er daneben gegriffen.
    El Profesor gefällt mir auch gut. Ist auch noch in meiner Youtube-Playlist.

Einen Kommentar schreiben: