Tagesarchiv für 16. September 2017

RTelenovela

Das total anonyme stern-Wahl-Barometer

Samstag, den 16. September 2017
Tags: , ,

Der stern möchte meine Meinung erfahren. Könnte man meinen. Aber in Wirklichkeit will er meine Daten, und mein Geld will er auch.
Vergangene Woche lag ein Brief in der Zeitschrift: Ich solle doch lieber am “stern-Wahl-Barometer 2017″ teilnehmen. Man wolle “das Meinungsbild der Menschen in unserem Lande” ermitteln.
Dazu wollen sie wissen, wie sinnvoll ich es fände, die Amtszeit eines Bundeskanzlers zu beschränken. Oder wie wahrscheinlich es ist, dass eine kleine Partei Koalitionspartner wird.Wie sehr die Haltung gegenüber Donald Trump das Verhalten der Deutschen beeinflusse. Wie sehr ich die Beeinflussung der Wahl durch ausländische Organisationen befürchte.

Mal abgesehen davon, dass diese Umfrage völlig sinnlos ist, weil sie bis 15. Oktober läuft – wenn die Wahl längst vorbei ist.
Der stern möchte meine Meinung, dass ich an einer Umfrage teilnehme. Aber auch anonym? Nein! Ich soll doch bitte brav meinen Namen, meine Adresse, meine Telefonnummer und meine Bankverbindung aufschreiben.
Geht’s noch?
Zwar wird vermerkt, dass die Auswertung des Fragebogens anonymisiert erfolge, aber wie soll das gehen? Woher weiß ich, dass das wirklich so ist? Immerhin handelt es sich um einen Zettel, vorn und hinten bedruckt. Hinten stehen noch zwei Fragen, drunter der Adressenkram. Anonym? Na ja.
Denn eigentlich dient diese, hüstel, Umfrage nur dazu, mich als Abonnenten zu ködern. Sechs stern-Ausgaben leicht billiger. Und wenn ich nach vier Ausgaben nicht selbst reagiere, bin ich Voll-Abonnent und zahle dann mal fix 228,80 Euro.
Seriös? Nicht wirklich.

ORA aktuell

Attacken auf Oranienburger Youtuber

Samstag, den 16. September 2017
Tags:

Stalking-Attacken auf den Youtuber “Tanzverbot”. Seit einiger Zeit lebt er in Oranienburg. Nachdem seine Adresse im Internet aufgetaucht ist, wird er nach eigenen Angaben gestalkt. In einem Livestream war zu sehen, wie er ungebeten Besuch bekommen hatte. Auch heißt es, dass immer wieder Leute vor seinem Haus auftauchten. Für ihn wird Essen im Wert von mehreren hundert Euro bestellt, oder Polizei oder Feuerwehr tauchen bei ihm auf, weil es angeblich einen Einsatz gibt. Nun soll er eine fristlose Kündigung für seine Wohnung bekommen haben.

“Tanzverbot” hat auf seinem Youtube-Kanal derzeit fast 475.000 Abonnenten. Zu sehen sind weit mehr als 500 Videos. Darin zeigt er zum Beispiel seine Einkäufe, erzählt aus seinem Leben oder zeigt seine mitunter stark unaufgeräumte Wohnung. Viele Videos wirken in der Art, wie er spricht, recht aggressiv.
Am Sonntag postete er ein Video, in dem er erklärte, dass die Oranienburger Polizei seine Wohnung aufbrach, auch die Feuerwehr war wohl vor Ort – jemand Unbekanntes hatte die Einsatzkräfte offenbar gerufen. Zu sehen war auch eine Visitenkarte der Polizeidirektion in Oranienburg.