Tagesarchiv für 1. September 2017

RTZapper

Wahl 2017: Die 10 wichtigsten Fragen der Deutschen. Klartext mit Claus Strunz

Freitag, den 1. September 2017
Tags: ,

MI 30.08.2017 | 22.30 Uhr | Sat.1

Das wurde aber auch Zeit, dass endlich mal jemand Klartext spricht. Claus Strunz hat sich auf Sat.1 getraut: “Wahl 2017: Die 10 wichtigsten Fragen der Deutschen. Klartext mit Claus Strunz”. Also endlich mal einer, der die Politiker so richtig grillt. Der die Fragen stellt, die uns allen sehr auf den Nägeln brennen.
Zum Beispiel die, ob Katrin Göring-Eckhardt (Grüne) den Christian Lindner (FDP) hübsch findet. Oder ob Katja Kipping (Linke) den Lindner auch geil oder scharf findet. Ja, das wollten wir immer mal wissen. Auch, ob der schöne Christian Lindner auf Tinder totalen Erfolg habe, weil er doch eben so schön sei.
Bei Alice Weidel (AfD) wurde eine Umfrage zugespielt, wo es darum ging, dass die Leuten einschätzen sollten, ob Weidel Humor habe. Ist ja auch soo wichtig für den Wahlkampf.
Immer und immer wieder zog sich Claus Strunz an diesen Nichtigkeiten hoch. Vielleicht, weil er selbst ein bisschen scharf auf Christian Lindner war. Oder auch schlicht, weil er eine Wahlsendung auf Sat.1 moderierte, und da nichts ohne Boulevardthemen geht.

Und wenn er nicht lüstern-naive Fragen stellte, dann doch andere merkwürdige: Ob Katja Kipping alle Menschen einladen würde, die in Deutschland ihr Glück versuchen wollen, vom Flüchtling bis zum Terroristen. Worauf die Linke erst mal fragen musste, ob es klug sei, Flüchtlinge und Terroristen in einen Topf zu werfen. Immerhin spiele das dem IS in die Karten, weil die ganz das zum Ziel haben, dass man sie in einen Topf wirft.

Warum übrigens nur die kleinen Parteien an dieser Sendung teilnehmen durften, verriet Claus Strunz auch nicht. Als ob die Linken, Grünen, FDP und AfD den Kanzler stellen würden. Warum durfte nur die Opposition sprechen? Und welchen Sinn macht es, die ab und zu doch mal politisch debattieren und dann die Leuten abstimmen zu wählen, wen sie daraufhin wählen würden. Es fehlen doch da Parteien.
Aber vielleicht ist Claus Strunz dann am Sonntag beim großen TV-Duell ja dann auch für Fragen wie diese zuständig: Frau Merkel, sind Sie scharf auf Herrn Schulz? Herr Schulz, sind Sie eigentlich lustig? Frau Merkel, kennen Sie Tinder?
Ich bin gespannt.

RTelenovela

Die marode Dorfstraße: Wieder mal hingehalten

Freitag, den 1. September 2017
Tags: ,

In Groß-Ziethen liegt alles im grünen Bereich. Normalerweise klingt das gut. Doch der grüne Bereich – oder besser: das grüne Band sorgt im Dorf für Frust. Zwar führt eine Landesstraße durch den Ort, aber eben eine am grünen Band. Eine untergeordnete Strecke. Dafür interessiert sich der Landesbetrieb nicht besonders, und deshalb lässt er die Ortsdurchfahrt in Groß-Ziethen eben weiter verrotten.

Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider sagte am Montag im MAZ-Interview, dass Brandenburgs Straßen nicht so schlecht seien wie ihr Ruf. Das stimmt sogar. In Groß-Ziethen ist die Piste nicht nur schlecht, sondern unterirdisch.

Jetzt müssen die Dorfbewohner auch noch ewig warten, bis sich an den Seitenbereichen etwas tut. Im Mai 2018 könnte es nun erst so weit sein. Erst muss wieder geplant werden, irgendwer muss es dann genehmigen, und so weiter und so weiter.
So werden die Groß-Ziethener also weiter hingehalten, und irgendwie erwarten sie fast nicht mehr, dass in ihrem Dorf etwas passiert. Resignation, Ironie und auch Wut mischen sich da zusammen. Alles im grünen Bereich im Dorf? Was ihre Straße angeht, sehen die Anwohner seit langem eher Rot.