Tagesarchiv für 13. August 2017

RTelenovela

B tuckert

Sonntag, den 13. August 2017
Tags: , ,

Großstädter lästern gern ja mal über Autofahrer aus der Provinz und bekommen eine Krise, wenn sie entsprechende Kennzeichen vor dem Kühler haben.
Andersrum ist es aber genauso. Denn oft scheint es, als ob Großstädter in der Provinz gern mal einen Gang runter schalten. Auf der B96 Richtung Norden zum Beispiel. Da gilt auf einem langen Abschnitt Tempo 80 außerhalb der Ortschaften.

Zwischen Teschendorf und Löwenberg hielt so ein Berliner am Sonnabendnachmittag den Verkehr auf. Statt der erlaubten Tempo 80 begnügte er sich mit Tempo 70. Was natürlich für Unruhe in der Schlange sorgt. Jeder will irgendwie am Hindernis vorbei, und deshalb halte für solche übervorsichtigen Fahrer in Wirklichkeit für gefährlich.
In Löwenberg stoppte er auf einem Parkplatz.

An der nachfolgenden Ampel stand allerdings schon der nächste Berliner. Aber es werden ja nicht alle so lahm sein – dachte ich. Am Löwenberger Ortsausgang Richtungen Gransee kam das Auto aber erneut nicht über 70 oder 75 hinaus.
Immer dieses Großstadt-Autofahrer-Klischee…

RTZapper

Sitzheizung gibt’s nicht!

Sonntag, den 13. August 2017
Tags:

DO 10.08.2017 | 22.15 Uhr | zdf_neo

Michael Kessler steht für Fernsehformate, die anders sind, die sich immer mit Menschen und mit Begegnungen beschäftigen.
Auf zdf_neo ist am Donnerstagabend das neue Interview-Format “Sitzheizung gibt’s nicht!” gestartet. Kessler holt einen Prominenten mit dem Auto ab. Es ist ein Auto, das mit dem Gast irgendwie zu tun hat. Auf der Fahrt wird geredet, und irgendwo wird eine Pause eingelegt, was gegessen oder sonstwas erledigt.
Das ist sehr schön anzusehen und phasenweise auch recht spannend. Es gibt jedoch ein Aber.

Erster Gast am Donnerstag war Bastian Pastewka. Natürlich ging es um das Fernsehen, aber Pastewka erzählte auch, dass er schon zigmal den Führerschein abgeben musste. Aber warum, was war passiert und warum immer wieder – das hätte man gern noch erfahren. Denn das Problem der Sendung ist, dass in 30 Minuten gleich zwei Promis chauffiert werden. Für Pastewka waren nur 15 Minuten Zeit, dann ging es mit Annette Frier weiter.

Das führt zwar zu mehr Tempo in der Sendung. Aber ein wenig mehr Tiefgang würde dem Ganzen gut tun. Und Kessler kann Tiefgang wie er in Sendungen wie “Kessler ist… oder “Kesslers Expedition” schon oft bewiesen hat.
So hat der Moderator zwar eine weitere schöne Sendung bekommen, sie hat aber mehr Potenzial als sie ausschöpfen darf.