Tagesarchiv für 1. März 2017

RTZapper

red – Oscar 2017: Roter Teppich

Mittwoch, den 1. März 2017
Tags:

SO 26.02.2017 | 0.50 Uhr (Mo.) | ProSieben

Wenn man am Roten Teppich steht und Nicole Kidman hinterher brüllt. Und wenn man ihr noch mal hinterher brüllt. Und noch mal. Und wenn sie dann hört und ganz kurz herkommt und wenigstens zwei Sätze tauscht.
Das ist die Oscar-Nacht 2017 auf ProSieben.

Bei dem Sender hat man gleich zwei gute Entscheidungen getroffen. Die erste: Steven Gätjen zurückzuholen. Nachdem 2016 Annemarie Carpdendale am Roten Teppich kläglich scheiterte, Gätjen war kurz zuvor zum ZDF gewechselt, holte man den Star-Kenner für die Live-Berichte aus Hollywood zurück. Die zweite: Erstmals verzichtete man bei ProSieben auf die einstündige Übernahme der US-Preshow im englischen Original. Stattdessen war das Team um Steven Gätjen bis 2.30 Uhr, bis zum Beginn der Oscar-Verleihung auf Sendung.
Das war wesentlich unterhaltsamer als in den Vorjahren. Zumal sich Gätjen echt bemühte, die Promis zu sich zu ziehen. Im Grunde gibt es da noch einen dritten Joker: Scott Orlin. Der Filmjournalist kennt sich in Hollywood aus – und er kennt vor allem die meisten Stars. Wenn er winkt, dann kommen sie angelaufen und geben dann auch live dem German Television ein Interview.
Immerhin war das alles unterhaltsamer als größere Teile der nachfolgenden Show…

Hits: 97

RT liest

Marcus Sedgwick: Das Glück ist blind (aber nicht unsichtbar)

Mittwoch, den 1. März 2017

Wo ist Dad? Laureth (16) macht sich große Sorgen, weil er nicht auf ihre Anrufe reagiert. Und dann bekommt sie auch noch eine Nachricht, dass sein Tagebuch in New York gefunden worden ist, obwohl er gar nicht in New York sein sollte.
Laureth beschließt, nach New York zu fliegen. Sie schnappt sich die Kreditkarte ihrer Mutter und ihren kleinen Bruder Benjamin samt Kuscheltier und macht sich auf den Weg. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Laureth ist blind, und ohne Benjamin kommt sie nicht klar.
Aber auch in der großen Stadt, finden sie ihren Vater zunächst nicht. Dafür stoßen sie immer wieder auf neue Ungereimtheiten.

Marcus Sedgwick hat einen Jugendroman über eine Reise ins Ungewisse geschrieben. “Das Glück ist blind (aber nicht unsichtbar)” heißt sein durchaus lesenswerter und kurzweiliger Roman. Lange erfährt der (unvorbereitete) Leser nicht, dass Laureth blind ist. Aber genau das ist ja das Ding, was das Mädchen will – dass man nicht erkennt, dass sie nichts sieht.
Dem Autor gelingt im Gegenzug recht gut, die Welt aus Sicht von Laureth zu beschreiben. Und vor allem immer nebenher zu erzählen, wie sie das Leben ohne Augenlicht erlebt. Und wie ihr Benjamin immer wieder erklären muss, was er sieht.
Die Geschichte selbst ist recht geheimnisvoll, die Auflösung zwar nicht der Knaller – für den schnellen Lesespaß ist der Roman aber ganz gut geeignet.

Marcus Sedgwick: Das Glück ist blind (aber nicht unsichtbar)
dtv Hanser, 249 Seiten
7/10

Hits: 93

RTZapper

Tatort: Babbeldasch

Mittwoch, den 1. März 2017
Tags:

SO 26.02.2017 | 20.15 Uhr | Das Erste

Es war 1998, als der damalige SFB einen “Tatort” produzierte, der so mies war, dass er nicht auf dem Sonntagabend-Sendeplatz gesendet wurde. 2017 zeigte Das Erste wieder einen grandios schlechten “Tatort”, aber diesmal hieß es wohl: Augen zu und durch.

Dabei ist es natürlich weiterhin toll, dass die ARD öfter mal mit ihrem quotenträchtigen Format experimentiert. In diesem Fall spielten Laien ganz ohne Drehbuch. Das hätte spannend sein können, wirkte aber wie Laien, die ohne Drehbuch spielen.
“Babbeldasch” spielt in einem Volkstheater. Dort passiert ein Mord, und weil Kommissarin Odenthal sowieso gerade da war, übernimmt sie den Fall.

Leider war das alles null spannend. Ewige Dialoge, teilweise stocksteif gesprochen, dröge inszeniert. Dieser Film wollte und wollte einfach nicht enden. Nun ist es natürlich nett, dass Laien eine Chance gegeben wird – es macht aber noch längst keinen guten Film aus. Und Laien kennt man ja inzwischen aus den Nachmittagsprogrammen der Privaten.
Regisseur Axel Ranisch hat es jedenfalls versäumt, seinem Krimi Pepp zu geben, und deshalb ist dieses Experiment grandios gescheitert. 1998 wäre das jedenfalls nicht am Sonntag um 20.15 Uhr gesendet worden.

Hits: 158