Tagesarchiv für 9. Juni 2016

RTZapper

Anne Will: Guter Nachbar, schlechter Nachbar – Wie rassistisch ist Deutschland?

Donnerstag, den 9. Juni 2016
Tags: ,

SO 05.06.2016 | 21.45 Uhr | Das Erste

Alex Gauland, das arme Hascherl. Überall wird er fertig gemacht, weil sie ihn alle missverstehen. Also, bösartig missverstehen. Oder eher: auf niederträchtigste missverstehen wollen. Der Alex ist doch auch nur ein ehemaliger Journalist, da kann er doch gar keine Ahnung haben, was man denn im Fernsehen und bei Zeitungsinterviews sagt und wie das verstanden werden könnte. Da ist er doch voll der Laie, der da jetzt ins Haifischbecken geraten ist. Der muss einem doch leid tun, der Alex.

Am Sonntagabend saß Alexander Gauland bei “Anne Will”. Dort bewarb er sich einmal mehr um den Preis “Missverstandener Politiker Nummer 1”. Das Interview mit der FAS? Das war doch gar kein Interview, sondern ein Hintergrundgespräch. Boateng? Kannte er doch gar nicht. Da habe man ihn ja eh reingelegt, weil es ja um Muslime ging, und Boateng ist doch gar keiner.
Kanzlerdiktatorin? Nein, nein, das hat Gauland nicht gesagt, sagt Gauland. Blöd nur, dass dann der Ausschnitt kam, in dem Gauland sagte, wovon Gauland sagte, dass Gauland das gar nicht gesagt hat. Irgendwie blöd gelaufen, aber irgendwie hat der Gauland das ja ganz anders gemeint, und wieder habe man ihn ja missverstanden, und das ist ja schon wieder eine bodenlose Frechheit.
Man könnte den Mann für einen Satiriker halten.

Alexander Gauland hat sich am Sonntag bei “Anne Will” wieder in der Opfersonne gesonnt. Allerdings tat er das während einer Sonnenfinsternis, weil er in seinem Gerede einfach nur alt aussah. Einige seiner Behauptungen wurden widerlegt, strittige Aussagen oder Fragen umging er, laberte dann einfach was anderes. Wie Politiker eben arbeiten, wenn sie im rhetorischen Dreck sitzen.

Und, natürlich findet der feine Herr Gauland es nicht gut, wenn Asylbewerberheime brennen oder Gewalt ausgeübt wird. Aber mit seinen Reden, wie der in Elsterwerda, befeuert er diese Gewalt, befeuert er den Hass.

Hits: 22

RTelenovela

09.06.06 – 09.06.16

Donnerstag, den 9. Juni 2016
Tags:

Es sind manchmal die seltsamsten und abwegigsten Gegenstände, die irgendeine Bedeutung haben. Oder auf die man zumindest immer wieder achtet.

In der Oranienburger Post gibt es im Raum mit den Schaltern eine Uhr. Unter dem Ziffernblatt steht in digital-eckiger das Datum. Und das nun schon sehr lange Zeit.
Es ist nun genau zehn Jahre her. Da begann in Deutschland die Fußball-WM 2006. Ich war gerade am Geldautomaten, auf ich auf die Kalenderuhr sah: Sie zeigte den 09.06.06 an. Und ich dachte: Meine Güte, wie die Zeit vergangen ist.
Ich dachte daran, dass nun der Berliner Hauptbahnhof eröffnet war und daran, dass ich jahrelang mit dem Regionalexpress durch die Baustelle am ehemaligen Lehrter Bahnhof gefahren bin. Und ich dachte natürlich: Heute geht sie also los, die WM.

Seltsamerweise musste ich seitdem immer wieder an diesen besagten 09.06.06 denken, wenn ich auf diese Uhr schaute.
Und nun sind schon wieder zehn Jahre vorbei. 09.06.16.

Hits: 23

ORA aktuell

800 Jahre Oranienburg: 1000 kommen ganz in Weiß

Donnerstag, den 9. Juni 2016
Tags:

Mehr als 1000 Menschen kamen am Mittwochabend ganz in Weiß in den Oranienburger Schlosspark. Dort ist ein “Picknick in Weiß” abgehalten worden. Das bedeutete, dass die Teilnehmer komplett in weißer Kleidung erscheinen sollten. Dazu kamen weiße Tische und Stühle.
Es kamen viel mehr Menschen als erwartet. Diese Art des Picknicks soll an die Freizeit bei Hofe erinnern, das “obere Volk” ging gern in Weiß gekleidet aus.
Das Fest fand innerhalb der 800-Jahr-Feierlichkeiten Oranienburgs statt.

Hits: 26

RTZapper

Mensch Gottschalk – Das bewegt Deutschland

Donnerstag, den 9. Juni 2016
Tags:

SO 05.06.2016 | 20.15 Uhr | RTL

Der Thommy kehrt ins Infotainment zurück. Nach dem Aus von “Wetten, dass…?” und dem grandiosen Scheitern von “Gottschalk live” probierte er es am Sonntagabend bei RTL mit… ja, was war das eigentlich?
“Mensch Gottschalk” trägt den Untertitel “Das bewegt Deutschland”. Da darf natürlich die Frage erlaubt sein, was denn Deutschland genau bewegt: Dass Gottschalk ein Mensch ist? Dass Gottschalk wieder irgendwas moderiert?
Aber vermutlich bewegt Deutschland eher, was denn Gottschalk in seiner Show zu bieten hat. Oder zumindest glaubt man bei RTL, dass Deutschland das alles bewegt.

Dabei mutete die mit vier Stunden viel zu aufgeblasene Sendung wie ein Jahresrückblick an. Hier was zum Thema Elektroauto, da was zum Thema Fußball, nebenbei noch einige Worte zu Boateng, zwischendurch Live-Musik, die Freundin von Samuel Koch durfte erzählen, dass sie als Freundin von Samuel Koch total glücklich sei (das bewegt mich eher nicht), und wir haben erfahren, wie das deutsche Durchschnittswohnzimmer aussieht.
Alles sehr, ähm, bewegend.

Ich mag Thomas Gottschalk immer noch sehr, im Grunde ist es mir wurscht, was er moderiert, ich schaue es mir irgendwie gern an. Aber das reicht ja nicht, um eine wirklich erfolgreiche Show an den Start zu bringen. Und warum muss eine Sendung am Sonntagabend bis weit nach Mitternacht dauern? Warum tut man so, als wolle man mit dem Samuel-Koch-Interview nicht auf die Quote schielen, behauptet vorher, man werde damit beginnen – und dann kommt Samuel erst zum Ende dran. Übrigens so spät, dass die Aufnahme meines Festplattenreceivers bereits endete. Sehr clever. Da kommt man sich ein wenig verarscht vor.

Nett war’s. So irgendwie. Aber nett reicht nicht für ein Einschalt-Muss, falls es eine zweite Ausgabe gibt. Die Quoten waren ja eher nicht so doll.

Hits: 22