Tagesarchiv für 21. Januar 2016

RTZapper

The Big Bang Theory

Donnerstag, den 21. Januar 2016
Tags:

MI 20.01.2016 | 23.25 Uhr | ProSieben

Vor fünf Wochen lief bei ProSieben die letzte Ausgabe von Stefan Raabs “TV total”. Viermal in der Woche lieferte er eine Stunde lang tagesaktuelle Unterhaltung.
Und die Frage aller Fragen war, was sich denn ProSieben als Ersatz dafür ausgedacht hat. Spätestens seit dieser Woche wissen wir: nichts.

Montag: ProSieben zeigte von 20.15 bis 23.50 Uhr “The Big Bang Theory”. Acht Folgen, davon eine neu.
Dienstag. ProSieben zeigte von 22.10 bis 23.55 Uhr “The Big Bang Theory”. Vier Folgen, allesamt Wiederholungen.
Mittwoch. ProSieben zeigte von 22.00 bis 1.40 Uhr “The Big Bang Theory”. Acht Folgen. das heißt: eigentlich nur vier, danach die vier selben noch mal. Allesamt Wiederholungen.
Donnerstag: ProSieben zeigt von 22.10 bis 23.55 Uhr “The Big Bang Theory”. Vier Folgen, allesamt Wiederholungen.

In Sachen Ideenarmut und programmlicher Lustlosigkeit ist ProSieben momentan ganz vorne dabei. Gibt es denn wirklich nichts anderes zu senden als immer und immer wieder dieselbe Sitcom? Die noch dazu vormittags, nachmittags und nachts auch in mehreren Blöcken zu sehen ist.
Late Night in Deutschland. Dringend vermisst!

Hits: 73

RT im Kino

The Revenant – Der Rückkehrer

Donnerstag, den 21. Januar 2016

Überleben. Überleben. Leben! Kämpfen! Kämpfen! Kämpfen!
Für Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) geht es um genau das. Irgendwo in der amerikanischen Wildnis zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Glass ist mit einer Expedition unterwegs, als er von einem Bären angegriffen wird. Es ist ein harter Kampf. Hughs Leben steht auf der Kippe.
Und nachdem ihn auch noch seine Begleiter im Stich lassen, muss er selbst zurecht kommen. Er wühlt sich aus dem Grab, das man ihm bereits gegraben hat und macht sich auf den Weg.

Und es ist eine Qual, eine nicht enden wollende Qual. Für Hugh, für Leonardo, für die Zuschauer. Nie zuvor hat sich Leonardo DiCaprio vermutlich so für eine Rolle geschunden, und das zu beobachten, das tut mitunter weh. Eine tolle Leistung.
Es tut aber auch deshalb weh, weil “The Revenant – Der Rückkehrer”, der Film von Alejandro G. Iñárritu, unerbittlich ist. Der Kampf zwischen Bär und Mensch ist brutal, sehr brutal. Der Überlebenskampf, der lange “Marsch”. Es nimmt kein Ende.
So toll das auch dargestellt ist, so toll auch die Surround-Toneffekte sind, so gut an vielen Stellen die Kameraarbeit ist, so spannend viele einzelne Momente in diesem Film sind – dennoch erscheint der Film mit seinen 156 Minuten doch recht langatmig. Seltsamerweise sind Einzelszenen und Momente packend, der Film als Gesamtwerk ist es nicht. Die Episoden für sich fesseln, das große Ganze kaum. Das ist, zugegebenermaßen, irritierend. Und so ist man nach einem auch widerum furiosen Finale irgendwie auch froh, wenn es vorbei ist.

The Revenant – Der Rückkehrer
USA 2015, Regie: Alejandro G. Iñárritu
Fox, 156 Minuten, ab 16
6/10

Hits: 343

RTelenovela

WhatsApp: Hü und Hott und Hü

Donnerstag, den 21. Januar 2016
Tags: ,

Wie im Horrorfilm. Mein Handy gibt Laut – der Ton, wenn eine WhatsApp-Nachricht eintrifft. Sekunden später passiert dasselbe beim Kollegen gegenüber. Dann bei der Kollegin neben mir, direkt danach bei der Kollegin im Nebenraum.
Normalerweise bricht dann kurz danach die Katastrophe aus.

Wir alle haben also eine WhatsApp-Nachricht bekommen. Von WhatsApp. Man teilte uns mit, dass uns aus Kulanz ein lebenslanger Service gewährt werde.
Schon einen Tag davor ging die Nachricht rum, dass WhatsApp ab sofort nichts mehr kostet.

Wenig später bekommen wir wieder elektronische Post. Diesmal teilt uns WhatsApp mit, dass unser Account am Datum XY abläuft – in meinem Fall im Mai 2016.
Na, was denn nun? Lebenslang oder doch nicht.
Angeblich habe es einen Serverfehler gegeben, deshalb diese Nachrichten.

Verwirrend.
Schlusspunkt – vorerst jedenfalls – dann am Mittwoch. Wieder bekommen wir News von WhatsApp – und wieder alle nacheinander.
“Aus Kulanz habe wir lebenslangen Service für deinen Account gewährt. Danke”
Das N scheit Magelware zu sei. Und wofür genau dankt uns WhatsApp? Müssten die nicht “Bitte” sagen?

Wir warten schon sehnsüchtig auf die nächste WhatsApp-Post.

Hits: 70