Tagesarchiv für 29. Juli 2013

RTZapper

Die schlechtesten Filme aller Zeiten: Supershark

Montag, den 29. Juli 2013
Tags: ,

FR 26.07.2013 | 22.15 Uhr | Tele 5

Die angeblich besten Filme aus Hollywood senden, kann ja jeder. Auf Tele 5 laufen nun freitags “Die schlechtesten Filme aller Zeiten” – und prahlt sogar damit.

“Supershark” zum Beispiel. Ganz miese… also, sagen wir es mal frei heraus: Das ist ein Scheißfilm. Er ist so richtig beschissen. Wenn man das aber weiß, und ihn gerade deshalb anschaut, dann kann das ganz lustig sein.
In “Supershark” geht es um einen gefräßigen Urhai, der – happs! – alles frisst, was ihm vor sein großes Maul kommt. Gute Effekte? Fehlanzeige. Spannende Story? Null. Dafür aber doofe Dialoge, eine bekloppte Handlung, die gern mal im Nichts – happs! – endet, und ein lächerlicher Hai.

Liefe der Film einfach so im Tele-5-Programm – man müsste sich schon fragen, ob die ein Ding zu laufen haben. Wenn dann aber Oliver Kalkofe und Peter Rütten hinzukommen, wird das ein echter Spaß. Vor dem Film, nach den drei Werbepausen und nach dem Finale kommentieren sie den Scheiß, den wir alle ertragen mussten. Sie weisen noch einmal auf besonders beschissene Szenen hin und ziehen das Ganze durch den Kakao.
Feine Sache! Allerdings hätte Tele 5 das noch konsequenter durchziehen können. Witzige Einblendungen mit Kommentaren oder seltsamen Filmfacts, hätten das alles während des Films noch kurzweiliger machen können.
Dennoch ist die neue Reihe eine nette Methode aus mülligem Trash doch noch etwas irgendwie Sehenswertes zu machen. Darauf muss man auch erst mal kommen…

Hits: 1816

RTelenovela

Umweg: Angeblich ist Stau

Montag, den 29. Juli 2013
Tags: , ,

Ich bin einfach zu gutgläubig! Wenn etwas im Radio angesagt wird, dann nehme ich das für bare Münze.
Im Verkehrsservice von radioeins sagte die nette Vorleserin einen fetten Stau rund um das Dreieck Havelland an. Besonders in Richtung Norden sei es schlimm. Genau da wollte ich lang. Blöd. Ich musste das Dreieck umfahren.

Also fuhr ich in Oranienburg-Süd auf die B96 nicht in Richtung Autobahn. Ich fuhr stattdessen über die Dörfer. Ich zuckelte an Leegebruch vorbei, durch Bärenklau und Vehlefanz.
Ich wusste, kurz vor Wolfslake fahre ich über die Brücke und über die A10 – da werde ich den Stau sehen.

Von einem Stau aber keine Spur. Auf dem Berliner Ring rollte der Verkehr sogar sehr flüssig. Man könnte sogar sagen: Es war nicht viel los. Hätte ich mal nicht auf meinen Stammradiosender gehört. Ich frage mich nur, wie die darauf kommen, dass da angeblich ein Stau sei?

Über Perwenitz, Paaren im Glien, am Greenville-Festival vorbei, ging es bis zur Auffahrt Falkensee. Die überflüssige Aktion hat mich sicherlich 20 Minuten gekostet.

Hits: 1817