RTZapper

Sat.1 Nachrichten: Marc Bator

FR 10.05.2013 | 19.55 Uhr | Sat.1

Er selbst sieht das natürlich ganz anders, aber eine der bislang größten Medienenttäuschungen dieses Jahres ist der Wechsel von Marc Bator von der “Tagesschau” zu den “Sat.1 Nachrichten”.
Er habe neue Herausforderungen gesucht, sagte er zu seinem Wechsel von der bedeutensten Nachrichtensendung zu einer, sagen wir mal, eher unbedeutenden Nachrichtensendung. Sat.1 ist nicht zwingend dafür bekannt, im aktuellen Bereich kompetent und verlässlich zu sein. Als der Papst vor einigen Wochen gewählt wurde, musste der damalige Moderator Peter Limbourg geradezu um weitere Sendezeit betteln – umsonst. Sat.1 ist eben kein Newskanal und will es auch nicht sein.

Immerhin darf Marc Bator die Nachrichten nun lockerer moderieren. Und hübsche Beiträge über das Finale von “The Voice Kids” ansagen, ein Event, das man bei Sat.1 für würdig genug hält, um es in den Nachrichten zu präsentieren.

Im Gegensatz zur ARD darf Bator wohl bei Sat.1 auch in den Unterhaltungsbereich einsteigen. Das sei ihm gegönnt.
Ein großer Verlust für die “Tagesschau” ist Bators Weggang auf jeden Fall. Auch für mich als Zuschauer, denn bei Sat.1 werde ich ihn wohl niemals mehr als Nachrichtenmann erleben.

Hits: 6516

2 Kommentare zu “Sat.1 Nachrichten: Marc Bator”

  1. ThomasS

    Es gibt schlimmere Fehlentscheidungen.

    Steffen Seibert etwa war einst ein unabhängiger Journalist im Dienste des ZDF. Jetzt fungiert er schon seit einiger Zeit das Sprachrohr der Bundesregierung und muss jede (Fehl-)Entscheidung dieser Regierung medienwirksam rüberbringen … egal, ob ihm das persönlich zusagt oder nicht. So manchem Star Wars Fan düfte dabei die Rolle von Darth Vader in den Sinn kommen. Auch Herr Seibert selbst wird das vermutlich auf dem Schirm gehabt und bewusst in Kauf genommen haben. Der Anreiz dafür, die Fronten zu wechseln, war sicherlich eine höhere Bezahlung und die gesichertere Altersversorgung.

    Ähnliche Kriterien dürften auch bei Herrn Bator eine Rolle gespielt haben. Ich vermute, der hat bei den Öffentlich-Rechtlichen einfach keine Zukunft mehr gesehen. Das Argument mit dem Unterhaltungsfernsehen halte ich allerdings für einen Vorwand. In den dritten Programmen tummeln sich seit jeher auch jede Menge Nachrichtensprecher in sogenannten Unterhaltungsformaten. U.a. habe ich dort auch Herrn Bator schon gesehen, wie er irgendwelche Filmchen kommentiert hat. Ebenso wie Herrn Riewa oder Herrn Schröder.

    Dennoch wünsche ich Marc Bator in seinem neuen Job natürlich alles Gute. Heutzutage muss halt jeder sehen, wo er bleibt. Hauptsache, man verliert sich selbst nicht dabei.

    Es gab mal Tagesschau-Sprecherinnen namens Susan Stahnke oder Eva Hermann. Beide wollten irgendwann keine Tagesschau-Sprecherinnen mehr sein. Warum nicht, ist deren Sache.
    Von beiden hat man lange nix mehr gehört.

    Wie auch immer … ich denke, der Untergang des Abendlandes ist noch längst nicht erreicht, solang nicht Frau Daubner oder Frau Rakers zu Sport eins wechseln, um sich dort im Nachtprogramm vor uns zu räkeln. 😉

  2. RT

    Eva Herman hat die Tagesschau nicht freiwillig verlassen. Und mit Susan Stahnkes Weggang zu Sat.1 begann ihr Niedergang – wobei es um sie nicht schade war.

Einen Kommentar schreiben: