RTZapper

neoParadise: Abschied

SO 27.01.2013 | 1.10 Uhr (Mo.) | zdf_neo

Was für eine Abschiedsparty! Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und Olli Schulz haben ein letztes Mal ihre Show auf zdf_neo zelebriert und gezeigt, mit wie viel Herzblut sie offenbar noch Fernsehen machen.
Gibt’s nicht mehr so oft.

Wenn man es ganz genau nimmt, ist es ja nur eine Pause. Am Donnerstag (und am Sonntag in der Wiederholung) lief die letzte Ausgabe von “neoParadise” auf zdf_neo. Die Personalityshow mit Joko und Klaas wird bereits am 25. Februar unter neuem Namen auf ProSieben weitergehen. “Circus Halligalli” heißt der Spaß dann.
Aber zuvor blickten Joko, Klaas und Olli noch einmal auf die Shows bei zdf_neo zurück. Mit wenigen Mitteln haben sie dort meistens sehr schönes, sehenswertes und vor allem witziges Fernsehen gemacht.

Sei es das Eisbaden im Müggelsee, die wunderbare simple, aber wirkungsvolle Aktion “Stehen, damit es weitergeht”, die scheinbar sinnfreien Ausflüge mit dem Auto in den Heidepark oder sonstwohin.
Was man in der letzten “neoParadise”-Ausgabe wieder eindrucksvoll gesehen hat: Da wird nicht einfach eine Show hingerotzt – wie man es allermeistens bei “TV total” zu sehen bekommt -, es macht allen Beteiligten offenkundig Spaß.

Um so erstaunlicher ist es, dass die beiden bei zdf_neo quotenmäßig bis zum Schluss nur wenig reißen konnten. Bei Facebook haben Joko und Klass mehr als eine Million Fans. Die letzte Sendung von “neoParadise” hatte 70.000 Zuschauer, also 0,07 Millionen. Das ist schockierend wenig. Spannend ist es, ob es dem Team gelingt, auf dem anderen Sender mit dem gleichen (oder ähnlichen) Konzept die 20-fache Zuschauerzahl erreichen können. Und wie sehr sie sich dafür verbiegen müssen.

Hits: 1721

4 Kommentare zu “neoParadise: Abschied”

  1. carlos

    Deren letzte Sendung war meine erste 😀 – Obgleich ich es amsüant fand, muss ich doch sagen, dass das, was als Best Of präsentiert wurde, doch größtenteils eine Ansammlung von sinnfreien Blödeleien, z.T. auf pubertärem Niveau, war. Erinnerte mich doch sehr an eine Mischung aus Jackass und ComedyStreet – ausgenommen die “Stehen damit..”-Aktion. Andern dabei zugucken, wie sie sich selbst beeiern, ist in Bezug auf das Publikum m.E. nicht nachhhaltig. Ist irgendwie doch immer dasselbe, weshalb es mit der Spannung schnell bergab geht und man keinen Reiz verspürt, die nächste Sendung unbedingt gucken zu müssen (während man bei TV-Total ja immer neue Gäste und immer neue aktuelle Fettnäpfchen/Vollhorsts erwartet – was lange Zeit getragen hat). Mich verwundert das FB-Fans:Zuschauer-Verhältnis daher nicht. Wenn sich das Sendungskonzept nicht weiterentwickelt, wird das auf dem neuen Sendeplatz auch nichts – obgleich der Basispegel der Zuschauer bei Pro7 deutlich höher liegen sollte als beim öffentl.-rechtl. Spartensender.

  2. RT

    Stefan Raab hat man auch immer gern bei sinnfreien Blödeleien zugesehen. Die macht er heute nicht mehr, deshalb ist “TV total” auch so öde geworden.
    In einer regulären Sendung gabs ja auch immer 2 Talkgäste plus 1-2 Musikacts.

  3. carlos

    Ja, aber eine Sendung in der NUR rumgeblödelt wird?

  4. RT

    Wie gesagt: in den regulären Sendungen gabs immer 2 Talkgäste und 1-2 Musikacts. Also nicht nur Blödeleien.

Einen Kommentar schreiben: