RTZapper

Pastewka: Der Hausmeister

FR 21.09.2012 | 22.45 Uhr | Sat.1

Pastewka ist wieder da, und zwar mit neuen Folgen.
Warum ich das so explizit erwähne? Weil es die Zuschauer offenbar noch nicht mitbekommen haben. Am Freitagabend startete bei Sat.1 die 6. Staffel der wunderbaren Comedyserie, aber die Einschaltquoten waren miserabel. Gerade mal 1,26 Millionen Zuschauer waren dabei, als Bastian und seine Freundin Anne in eine neue, schicke Wohnung gezogen sind und ihrem neuen Hausmeister einen Präsentkorb schenken wollten. Nur leider hat Nachbar Olli Pocher das Ding überfahren.

“Pastewka” ist sehr sehenswert, denn die Selbstironie von Pastewka, aber auch der Gaststars wie eben Oliver Pocher, ist grandios. Es ist keine dieser Hau-drauf-haha-Comedyserien mit eingespielten Lachern.

Aber ganz ehrlich: Wer erwartet so eine Perle denn noch im Ramschprogramm von Sat.1? Im Umfeld von mülligen Dokusoaps, öden Serien und lahmen Shows, schaltet kaum noch jemand zum einstigen Bigplayer in der deutschen Privatfernsehlandschaft.
Auch die neuen deutschen Serien am Montagabend floppen. Selbst wenn die Story interessant ist, schalte ich nicht mehr ein. Ich erwarte von Sat.1 einfach keine gute TV-Kost mehr. Das Image des Senders ist am Boden.

Um so mehr ist es schade, dass nun auch “Pastewka” unverdienterweise auf Sat.1 dahinsiecht. Pastewka sollte sich einen neuen Sender suchen.

Hits: 1735

2 Kommentare zu “Pastewka: Der Hausmeister”

  1. ThomasS

    Auch ich gehöre zu der Minderheit, die sich vorgestern den Beginn der neuen “Pastewka”-Staffel angeschaut hat, und ich habe es nicht bereut. Da ich nicht so oft Sat.1 schaue (im Grunde genommen schaue ich generell viel weniger in die Glotze, als man angesichts meiner Beiträge vermuten dürfte), kann ich nicht beurteilen, wie groß die Werbetrommel war, die der Sender für das Format gerührt hat. Bei Formaten, die ihnen wirklich wichtig sind, blenden die Privatsender ja auch gern mal animierte Vorschauen ein, die sekundenlang die komplette untere Hälfte des laufenden Programms verdecken. Übrigens hat dieses Verfahren auch der BR abgekupfert. Aber das mag einen anderen Grund haben, zumal solche Animationen besonders gern eingesetzt werden, wenn grad ein interessanter Spielfilm läuft. Aber das ist ein anderes Thema.

    Wie gesagt, auch ich war nicht enttäuscht von “Pastewka”. Alle von dir genannten Pluspunkte habe auch ich als solche empfunden. Was mir als “Zuschauer der 1. Stunde” besonders gefällt, ist, dass sich die Konzeption im Verlauf der Staffeln weiterentwickelt hat und dass den Autoren dennoch die neuen Ideen nicht auszugehen scheinen. Die Hauptfigur, Komiker Bastian, ist eben längst nicht mehr nur der ewige Elefant im Porzellanladen, der sich mit seinem Brachialhumor alle Welt zu Feinden macht. Dies bleibt zwar weiterhin Teil seiner Persönlichkeit und bringt ihn immmer noch in Schwierigkeiten, aber es kommen auch immer wieder neue Aspekte hinzu.

    Nach meiner Einschätzung handelt es sich bei “Pastewka” um ein Format, das auch in der 7. Staffel mit neuen Ideen noch längst nicht am Ende zu sein scheit. Das will was heißen. Und es wäre nicht nur schofel von Sat.1, sondern sogar dumm, solch ein Format fallen zu lassen.

    Aber damit bin ich auch schon bei der grundsätzlicheren Thematik, die du ja ebenfalls angesprochen hast. Dazu habe ich ebenfalls was zu sagen. Aber diese Gedanken werde ich dann besser in meinem eigenen Blog ausbreiten … selbstverständlich mit Quellenangabe. 😉

  2. ThomasS

    >Nach meiner Einschätzung handelt es sich bei “Pastewka” um
    >ein Format, das auch in der 7. Staffel mit neuen Ideen noch
    >längst nicht am Ende zu sein scheit.

    Pardon, die laufende Staffel ist natürlich die sechste.
    Mit Zahlen hatte ich es noch nie so. 🙁

Einen Kommentar schreiben: