Tagesarchiv für 16. März 2012

RTZapper

Oberhavel TV: ITB 2012

Freitag, den 16. März 2012
Tags: ,

FR 16.03.2012 | 20.30 Uhr | Oberhavel TV

Das Nachrichten-Angebot bei Oberhavel TV war in dieser Woche mal wieder besonders mager. Von nur fünf Beiträgen waren gerade mal drei lokal.
So erfreute der Lokalsender seine Zuschauer mit einem Bericht über die Internationale Tourismusbörse 2012. Aber die Aktivitäten von Oberhavel fand die Reporterin wohl ein bisschen langweilig, deshalb berichtete sie lieber über die Stände von Burundi und der Dominikanischen Republik. Von den heimischen Aktivitäten kein Wort, dabei hätten die mich im Zusammenhang mit der ITB 2012 auf dem Lokalsneder Oberhavel TV mehr interessiert.

In dem ITB-Bericht durfte auch der Sänger “Cliff Richards” (O-Ton Oberhavel-TV-Reporterin), der ja eigentlich Cliff Richard heißt, seinen Irland-Kalender vorstellen. Sehr spannend. Ob er wusste, dass er “nur” einem Lokalsender ein Interview gab? Oder dachte er: “German Television? Great!”

Hits: 94

RTelenovela

Grapefruit vs. Orange

Freitag, den 16. März 2012
Tags: ,

In meinem Einkaufskorb heute lagen – neben anderen leckeren Sachen – genau eine Grapefruit und eine Orange. Mir schoss relativ schnell eine Frage durch den Kopf: Wird der Mann an der Kasse den Unterschied zwischen den beiden Früchten auf Anhieb erkennen?

Wenn man nicht so genau hinsieht, könnte man Grapefruit und Orange schon mal verwechseln, wobei die Orange einen Tick größer ist und eine rauere Schale hat.

An der Kasse ging dann alles ganz schnell. Zack, die Grapefruit rübergezogen. 79 Cent. Und zack – da standen auf dem Display schon zwei Grapefruits. Ohne zu wissen, dass er Teil eines Experimentes ist, ist der junge Mann an der Kasse durchgefallen. “Das ist aber eine Orange”, sage ich in einem Anflug von Klugscheißerei.
Nach einem längeren Akt, bei dem der Kassierer ewig an seiner kasse rumfummelt, verringert sich der Gesamtpreis meines Einkaufs um gut 30 Cent. So viel weniger kostet eine Orange gegenüber einer Grapefruit.

Hits: 91

RT im Kino

Türkisch für Anfänger

Freitag, den 16. März 2012

Vor einigen Jahren feierte die ARD-Serie “Türkisch für Anfänger” große Erfolge. Inzwischen werden jedoch keine neuen Folgen mehr produziert, und lange stand die Frage nach einem Kinofilm im Raum. Der ist nun da.
Seltsamerweise ist den Autoren jedoch keine Fortsetzung der Geschichte eingefallen. Nein, sie erzählen einfach den Anfang der Story noch mal komplett neu. Wie originell.
Andererseits bekommt man so auch Leute ins Kino, die die Serie bislang nie gesehen haben. Sie wie mich.

Lena (Josefine Preuß) ist schwer genervt von ihrer Mutter. Doris (Anna Stieblich) ist im Jugendwahn, macht Orgasmuskurse und sucht sich ausschließlich sehr viel jüngere Männer. Nun fliegen die beiden nach Südostasien.
Im Flieger sitzt Lena neben Cem (Elyas M’Barek), der ihr ziemlich schnell auf die Ketten geht.
Blöderweise stürzt das Flugzeug später ins Meer, und Lena und Cem landen auf einer fernen Insel. Irgendwie müssen sie sich arrangieren.

Bora Dagtekin schrieb für “Türkisch für Anfänger” das Drehbuch (auch für “Doctor’s Diary”) und führte Regie. Die Buch-Anschrift ist dem Film deutlich anzumerken. Die Dialoge, die Wortfetzereien sind über weite Strecken sehr gelungen. Wie sich Lena ziert, wie sie sich windet, sich von der Anti-Tante zum verliebten Teenie wandelt, das macht Spaß, sich das anzusehen.
Natürlich hat der Film wenig wirklich Neues zu bieten. Er arbeitet mit Klischees, hier und da ist er Vorhersehbar, aber der Wortwitz und das Spiel der beiden Hauptdarsteller macht es trotzdem zum locker-flockigen Vergnügen.
Und nun werde ich mir wohl mal die Serien-Box besorgen…

7/10

Hits: 171