Tagesarchiv für 29. Januar 2012

RTZapper

Werbung: Activia

Sonntag, den 29. Januar 2012
Tags: , ,

FR 27.01.2012 | 23.45 Uhr | RTL

Vera Int-Veen gehört nicht zu den Prominenten, denen man alles abnimmt, was sie so erzählen. Vera Int-Veen, die für RTL unbescholtene Leute verarscht, die in ihren Dokureihen Menschen vorführt und sich lächelnd-seriös über sie lustig macht.
Diese Frau will den Menschen nun weismachen, dass sie jeden Tag einen total gesunden Joghurt in sich reinschüttet? Lächerlich.

Vera Int-Veen macht Reklame für Activia. Mit ihrer dicken Knollennase und meterdick geschminkt erzählt sie uns in die Kamera, dass sie sich immer so aufgebläht fühlte. Nun pupst sie aber angeblich nicht mehr rum, weil sie sich das Joghurtzeug in sich reinstopft. Sagt sie jedenfalls.
Aber sollte man dieser Frau auch nur ein Wort glauben? Ausgerechnet der Frau, die durch einen Skandal in die Schlagzeilen geriet, in dem sie sich über ihre TV-Protagonisten lustig machte und bei man in Ausschnitten sah, wie sie ihr Team frech auf Minderjährige hetzte? Und so eine zwielichtige Figur lässt Activia Reklame für sich machen?

Ich glaube Vera jedenfalls kein Wort. Soll sie doch ruhig weiter rumpupsen. oder einfach mal aufs Klo gehen. Activia lasse ich im Kühlregal übrigens auch links liegen.

RT im Kino

J. Edgar

Sonntag, den 29. Januar 2012
Tags:

J. Edgar Hoover war fast ein halbes Jahrhundert lang einer der mächtigsten Männer in den USA. Er baute das FBI auf, um, wie er selbst sagte, sein Land zu schützen. Sein Kampf richtete sich gegen Betrüger, Verbrecher und überhaupt alle Bedrohungen im In- und Ausland.
Der Regisseur Clint Eastwood nimmt sich der Geschichte dieses überaus spannenden Mannes an – und machte daraus einen nicht weniger interessanten Film: “J. Edgar”.

Leonardo DiCaprio spielt diesen J. Edgar Hoover, der sein Imperium um sich herum aufbaut. Über sein Privatleben ist nur sehr wenig bekannt, er hat es immer erfolgreich verborgen. Nur wenig drang nach außen, und Eastwood versucht die Detung. Hoover vertraute nur wenigen Menschen. Dazu gehören seine Sekretärin Helen Gandy (Naomi Watts) und sein Stellvertreter Clyde Tolson (Armie Hammer), der ein Leben lang viel mehr für ihn war – sein Begleiter.

Anfangs ist es etwas gewöhnungsbedürftig, Leonardo DiCaprio als alten Mann zu sehen. Vielleicht liegt das an der Synchronstimme von Gerrit Schmidt-Voß, die zwar ansonsten perfekt passt, mit dem alten Mann aber Probleme hat. Die Stimme wirkt da wie ein junger Mann, der so tut als ob. Aber das gibt sich mit der Zeit, und vor allem spielt DiCaprio drüber hinweg. Er spielt den Mann, der den harten Kerl gibt, der seine Ziele durchsetzen will und Gefühle nicht zulässt. Es ist eine Schande, dass er dafür nicht oscarnominiert ist – dass “J. Edgar” so komplett ignoriert wird.
Eastwoods Film erzählt über ein sehr spannendes Stück Geschichte, über die Arbeitsweise des FBI und einen Mann, der doch mehr verbittert ist, als er es zugeben will und kann.

9/10