Tagesarchiv für 21. Juli 2011

RTelenovela

Traumtagebuch (79): Ich will kein Autogramm von Stefanie Hertel

Donnerstag, den 21. Juli 2011
Tags: ,

(78) -> 22.6.2011

Ich bin im Schwimmbad. In der Halle nebenan ist das Wellenbecken. Die Wellen schwappen bis in mein Becken rüber, ich habe Probleme, mich über Wasser zu halten. Erst schaffe ich es nicht, durch den schmalen Kanal rüber ins eigentliche Wellenbecken zu schwimmen, dann gelingt es mir aber doch.

Als ich drüben ankomme, ist es jedoch ein ganz normales Schwimmbecken ohne Wellen. Am Beckenrand steht Stefanie Hertel. Sie ruft mir zu, dass ich doch sicher ein Autogramm haben will. Ich schwimme weiter und reagiere nicht auf das Angebot. Ich will kein Autogramm von ihr.
Nun sehe ich Stefan Mross, auch er will mich begrüßen, er wirkt ziemlich überschwänglich. Aber ich schwimme wieder weiter. Ich schwimme an Sabi vorbei. Sie beschwert sich, dass ich sie nicht begrüße. Ich rufe: “Komm rüber!” Ich schwimme an den Beckenrand.

Ich wache in dem Moment auf, in dem eine Wespe auf meinem Kopf herumkrabbelt und ich das Gefühl habe, dass sie auch zugestochen hat. Ich stehe auf, schmeiße den Laptop an und googlele erstmal “Wespenstich im Kopf”.

Hits: 41

RT im Kino

Brautalarm

Donnerstag, den 21. Juli 2011

Frauen, die ihren Durchfall auf die Straße kacken… oder, nein, spritzen. Oder ins Waschbecken kotzen. Frauen, die besoffen im Flugzeug randalieren.
Kurzum: Es sind nicht nur die Männer, die vor der Hochzeit verrückt spielen. Jetzt kommt die Frauenversion von “Hangover”. Sie nennt sich “Brautalarm”.

Annie (Kristen Wiig) sieht sich einer großen Aufgabe gegenüber. Nein, das stimmt auch nicht so ganz. Es sind zwei Aufgaben. Wobei… streng genommen sind es sogar drei Aufgaben. Annie soll bei ihrer besten Freundin Lilian (Maya Rudolph) nicht nur Brautjungfer sein, sondern auch Trauzeugin. Dann gibt es aber noch Helen (Rosa Byrne), die ist stinkend reich und seit einiger Zeit auch eine Freundin von Lilian, vielleicht sogar auch so was wie die Beste. Wer aber soll denn nun Trauzeugin sein? Die Frauen leisten sich ein, nun ja, außergewöhnliches Duell auf der Verlobungsfeier. Und dann ist da der hübsche Polizist (Chris O’Dowd), der Annie auf ihr kaputtes Rücklicht hinweist – und mit dem sie fix im Bett landet.
Wie auch immer – die Hochzeitsvorbereitungen enden im Chaos.

Regisseur Paul Feig schafft etwas Erstaunliches. Sein Film “Brautalarm” strotzt nur nur so von unsäglich peinlichen Augenblicken, die zum Fremdschämen einladen. Da hat diese Komödie tatsächlich seine wirklich düsternen Augenblicke.
Andererseits macht es Spaß, dem Damentreiben zuzusehen. Schließlich geht es glücklicherweise nicht immer um Durchfall und Brechanfälle. Ansonsten dürfen alle Klischees über Frauen (und Männer natürlich auch) nicht fehlen. Kleideranprobe, sündhaft teure Partys, der Trip nach Las Vegas.
Am Ende bleibt dann tatsächlich ein gutes Gefühl, und die peinlichen Momente… nun ja, ähm, so was kann man ja vielleicht bald mal aus dem Gedächtnis löschen… also… War da was?

7/10

Hits: 51