Tagesarchiv für 17. März 2011

RTelenovela

Countdown New York (4): War ich 1945 mal Nazi?

Donnerstag, den 17. März 2011
Tags: ,

(3) -> 29.1.2011

In die USA darf nicht jeder einreisen. Bei Kranken, Drogenkurieren oder Nazis könnte es schwierig werden. Alle andern sind willkommen – wenn sie ein bisschen Kohle rüberreichen.

Den Reisepass habe ich, der reicht aber nicht aus. Man muss ein Einreiseformular ausfüllen. Und Geduld für dieses Formular haben. Wenn mal die Seite abstürzt oder das System kein “ß” erkennt, aber das für sich behält und eine unkommentierte Fehlermeldung rauspustet – Ruhe bewahren!
Wenn man es dann doch ausfüllt, muss sich von den Amis mal ganz tief ins Innere bohren lassen.

Wurden Sie jemals auf Grund eines Deliktes oder einer Straftat gegen die Sittlichkeit oder aufgrund eines Vergehens im Zusammenhang mit Drogen verhaftet oder verurteilt, oder wurden Sie aufgrund zweier oder mehrerer Delikte oder Straftaten, für die das Strafmaß zusammengenommen fünf Jahre oder mehr betrug, verurteilt, oder haben Sie jemals Drogen in Umlauf gebracht, oder beabsichtigen Sie, zum Zweck krimineller oder sittenwidriger Handlungen einzureisen?
Nein. Nein. Nein. Nein. Nein. Beim letzten Punkt musste ich kurz überlegen – aber nein, wirklich nicht.

Waren Sie jemals oder sind Sie gegenwärtig an Spionage- oder Sabotageakten, an terroristischen Aktivitäten oder an Völkermord beteiligt, oder waren Sie zwischen 1933 und 1945 in irgendeiner Weise an Verfolgungsmaßnahmen in Zusammenhang mit dem Naziregime oder dessen Verbündeten beteiligt?
Auch da muss ich mal kurz nachdenken. Hmmm. Nein.

Beabsichtigen Sie, in den Vereinigten Staaten einem Beschäftigungsverhältnis nachzugehen, oder wurden Sie jemals vom Aufenthalt in den USA ausgeschlossen und abgeschoben, oder wurden Sie aus den Vereinigten Staaten ausgewiesen, oder haben Sie sich auf Grund von Täuschung oder Falschangaben ein Visum oder Zutritt zu den Vereinigten Staaten verschafft oder haben den Versuch dazu unternommen?
Gibt es einen Job für mich in den Staaten? Dann sollte ich vielleicht schon mal bei meiner Vermieterin Bescheid sagen. Ansonsten: nein, nein, nein und nein.

Haben Sie jemals eine Person mit US-Staatsbürgerschaft daran gehindert, das ihr gerichtlich zustehende Sorgerecht für ein Kind auszüben, oder haben Sie ihr dieses Sorgerecht vorenthalten oder verweigert?
Daran würde ich nicht mal im Traum nachdenken.

Wurde Ihnen jemals ein Visum für die Vereinigten Staaten oder die Einreise in die Vereinigten Staaten verweigert oder Ihr Visum für die Vereinigten Staaten nachträglich für ungültig erklärt?
Hm, wurde das nicht schon mal gefragt? Ist das vielleiche eine Fangfrage?

Vielleicht habe ich ja Glück, und ich darf nach New York anreisen.

Hits: 80