Tagesarchiv für 11. Mai 2010

RTZapper

Sportplatz extra: Abgestürzt! Was nun, Hertha BSC?

Dienstag, den 11. Mai 2010
Tags: , ,

MO 10.05.2010 | 22.15 Uhr | rbb

Im vergangenen Jahr war Hertha BSC in der 1. Fußball-Bundesliga noch Anwärter auf den Titel. Nun ist der Club aus Berlin in die 2. Liga abgestiegen. Und tschüss.
Da muss doch ordentlich was schief gelaufen sein! Da muss man doch die Verantwortlichen mal ordentlich zur Rechenschaft ziehen! Deshalb hob der rbb eine “Sportplatz extra”-Sendung ins Programm. Und sie wirkte wie ein Tribunal.

Es war den rbb-Sportjournalisten Andreas Witte und Hans-Jürgen Pohmann deutlich anzumerken, dass sie ganz schön sauer sind, sie ordentlich Schaum vorm Mund hatten und dass sie ihren Gästen mal so richtig zeigen wollten, wo der Fußballhammer hängt.
Es schien, als ob Witte und Pohmann von ihren Hertha-Gästen Michael Preetz und Werner Gegenbauer nur eines hören wollten: “Entschuldigung!” Vielleicht noch das: “Wir sind schuld!” Na ja, und eventuell auch das: “Wir treten alle von unseren Ämtern zurück.” Und vielleicht ja auch noch das: “Wir sind doof.”
Aber Gegenbauer und Preetz sagten all das nicht. Dafür aber, dass nun erst mal überlegt werden muss. Dass sie selbst erst mal Gespräche führen müssen. Mit den Spielern, Sponsoren und vielen anderen. Dass es ja erst einen Tag nach dem Spieltagende war. Und trainingsfrei.
Nein, das passte den auf peinlichen Krawall gebürsteten Sportexperten Pohmann und Witte irgendwie gar nicht. Stimmten die Erwartungen der Antworten der Herthaner nicht mit ihren Erwartungen überein, behandelten sie sie wie dumme Jungen: “Können Sie es nicht sagen oder wollen Sie es nicht?” “Ja, wird denn nun der rainer entlassen oder nicht?”

Die Fußballer konnten einem richtig Leid tun: Erst ist klar, dass sie in die 2. Liga müssen und dann müssen sie sich auch noch von rbb-Typen niedermachen lassen.

Hits: 9

RTZapper

Vor Ort: Nach der NRW-Wahl

Dienstag, den 11. Mai 2010
Tags: , , , , , ,

MO 10.05.2010 | 10.40 Uhr | phoenix

Treiben sich eigentlich Reporter aller ARD-Anstalten in Berlin rum? Oder ist irgendwas bei der Organisation schief gegangen? Hatte der SWR Angst, dass niemand in Berlin vor Ort ist, wenn sich die Politiker zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen äußern?

Bei phoenix waren am Montag den ganzen Tag über Reaktionen auf die Wahl in NRW zu sehen. Und immer hatten die Politiker mehrere Mikrofone vor sich. Vor allem lauter ARD-Mikros. Da war natürlich das ARD-Hauptstadtstudio vertreten. Außerdem der SWR. Auch der WDR hatte hier und da eigene Mikros. Auch der Bayerische Rundfunk war gern und oft vertreten. Manchmal sogar zweimal, wenn auch der Radiosender B5 aktuell vor Ort war. Nicht zu vergessen die Deutsche Welle, die zwar nicht direkt zur ARD gehört, aber dennoch auf dessen Material zurückgreifen kann.

In Zeiten, wo über die Gebühren gestritten wird, wo beim rbb drastische Sparmaßnahmen besprochen werden, da kommt die ARD und schickt zig Reporter nach Berlin, damit alle dieselben Aufnahmen desselben Interviews bekommen. Da läuft irgendwas nicht ganz richtig.

Hits: 7